Riesenmaschine

14.11.2006 | 02:47 | Was fehlt | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Zweifelderwirtschaft


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

Ketchup mit Hartkäse, so what? (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Ein grosser Produkttrend des ausgehenden 20. Jahrhunderts war Two-in-One. Er beschränkte sich vermutlich aus Gründen fehlenden Know-Hows auf die Verschmelzung zweier Produkte, von denen eins überflüssig und damit in der Wirkung unüberprüfbar war, wie Shampoo und Conditioner. Anfang des neuen Jahrtausends erlebte die Konsumwelt einen famosen Scheinhöhepunkt durch Geschirrspültabs mit drei Phasen – drei gefühlte Produkte in einem, wo vorher nur ein Produkt in einem notwendig war. Da soll nochmal jemand sagen, Marketing bringt den Verbrauchern nichts.

Inzwischen hat man das Two-in-One-Konzept aufgebohrt und auch auf Lebensmittel angewandt. Jüngstes Beispiel der Firma Werder ist ein Ketchup mit schon Parmesan drauf, bzw. drin. Eine Entwicklungsrichtung, die sich die Lebensmittelgestalter, früher sagte man Fooddesigner, mal als Beispiel nehmen sollten. Der Markt bietet noch Raum für so viel Fehlendes: Bier mit Kartoffelchips drin, Löffel mit schon Essen drauf und richtige Fertiggerichte könnten eigentlich auch mal erfunden werden.


Kommentar #1 von Langweiliger Pflichtkommentator:

Shampoo und Conditioner sind nachweislich ... Geschirrspülmittel in 3 Phasen ... durchaus sinnvoll ... klar, wieder mal keine Zeit für Recherche ... JETZT melde ich mich hier aber WIRKLICH entgültig ab!

14.11.2006 | 03:12

Kommentar #2 von irgendwem:

Ach, "früher sagte man Fooddesigner" ist ja wunderschön, trotzdem ist mir jetzt übel und flau, als löste sich eine Glanzperle in mir auf -ihr wisst schon, dritte Stufe der totalen Reinigung, Endlösung der Verkrustungsfrage quasi – beim Gedanken an Ketchup. Ciao Hartkäse, auf Wiedersehen schnöde Welt. (sinkt zusammen, Licht aus, Vorhang, Ende)

14.11.2006 | 03:12

Kommentar #3 von Schäiloi:

Ich hätte da auch einen Vorschlag für Two-in-One: Man nimmt eine zentrale Intelligenz plus einen haufen Idioten, schon hat man Intelligent Design. http://de.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Design

14.11.2006 | 04:12

Kommentar #4 von irgendwem:

Entdecke soeben die zweifelhafte Doppeldeutigkeit der Überschrift. Bravo!
Zu #1: Muss man sich hier etwa anmelden?

14.11.2006 | 06:02

Kommentar #5 von Hinrich Heimchen:

In der Tat. Das ist die weltbeste Doppeldeutigkeit, seit der Erfindung von "nimm zwei".

14.11.2006 | 07:12

Kommentar #6 von Anika Lindtner:

Und ich dachte, das Wort "famos" sei endgültig ausgestorben...Und dann kommt ihr daher und schummelt das mal so eben in einen Beitrag. Aber das ss mit ss töten wollen bzw. nichts dagegen tun...jaja.

14.11.2006 | 12:15

Kommentar #7 von Anika Lindtner:

das erste "ss" bei mir ist ja eigentlich das "Esszett" gewesen (macht ja sonst auch eher weniger SInn), aber da habt ihr ja schon für gesorgt, dass das hier gar nicht mehr reinkommt...

14.11.2006 | 12:17

Kommentar #8 von kosmar:

ich hatte schonmal was mit 5 phasen. aber das war was anderes. das prinzip Xin1 finde ich aber so gut, das es sich auch mit klammer durchsetzen sollte: (3in(2in2(in1))) etwa wie (curry (fritten (rot/weiss))). ach ja, gibts ja schon.

15.11.2006 | 16:50

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Pommes Schraube/Gewölle

- als Räuber im Wald leben

- Shlizzy

- kurz und trocken zusammenfalten

*  SO NICHT:

- Markenbrände

- mit Pfefferspray Autoschloss enteisen (Ende April!)

- sich wie in Israel verhalten (in der Beziehung)

- Thin Lizzy


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Herr Pilipenko und sein U-Boot", Jan Hinrik Drevs/Rene Harder (2006)

Plus: 6, 16, 45, 51, 56, 75, 153, 157
Minus: 38, 113, 126, 155
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV