Riesenmaschine

16.11.2006 | 12:44 | Alles wird besser | Sachen kaufen

Transparente Systeme

Die moderne Welt ist in vielerlei Hinsicht zu undurchsichtig. Das kann man daran erkennen, dass wir mittlerweile viel mehr über das Weltall wissen (durchsichtig) als über das Innere der Erde oder das Innere unserer Köpfe (undurchsichtig). Viel schlimmer: Kaum noch jemand weiss, wie eigentlich so ein Auto, Computer oder Ziegelstein im Innern aussieht. Am Ende werden wir alle dafür bezahlen, dann nämlich, wenn die undurchsichtigen Dinge heimlich die Revolution anzetteln. Vermeiden könnte man dies, wenn man viel mehr Dinge aus Glas herstellen würde. Einen sinnvollen Anfang macht die Firma ClearBlueHawaii mit dem transparenten Kayak (via Productdose), das es in Kombination mit ebenfalls weitestgehend transparentem Wasser erlaubt, bis zum Meeresboden zu sehen – wenn nicht die meist undurchsichtigen Fische dazwischenfunken. Wie Fische funktioneren, versteht man auch nicht richtig.


Kommentar #1 von regular:

Dieses Foto sieht so unglaublich gerendert aus.

16.11.2006 | 17:33

Kommentar #2 von Fisch:

Es gibt doch auch durchsichtige Fische!

16.11.2006 | 17:37

Kommentar #3 von Kathrin:

Deshalb steht da ja auch "die meist undurchsichtigen Fische". Wir denken uns schon oft was bei den Wörtern, die wir so in die Beiträge hineinschreiben.

16.11.2006 | 17:45

Kommentar #4 von irgendwem:

Quallen sind die zukünftigen Trend-Haustiere. Keine Verschwörung möglich.

16.11.2006 | 22:29

Kommentar #5 von Lanrue:

...made out of the same durable polycarbonate material used in the production of bulletproof glass and fighter jet canopies...
Huiuiui.

17.11.2006 | 00:58

Kommentar #6 von Aleks:

Genau, sollen sie schiessen von unten, diese Fisch-Idioten, nur zu.

17.11.2006 | 01:11

Kommentar #7 von arcenciel:

Wird der Kayakfahrer auch durchsichtig und wenn ja, dann nur zur Hälfte oder vollständig und wenn vollständig, kann man diesen hyalinen Zusatnd dann beibehalten, so lange man dies wünscht?

17.11.2006 | 10:10

Kommentar #8 von Schorsch:

@#3: Aber wie man sieht, denkt Ihr Euch nicht bei allen Wörtern was. Sonst hättet Ihr nicht das Wort Kayak aus dem englischen Original übernommen, sondern das deutsche "Kajak" benutzt. Tipp: Öfter mal die eigene Sprache benutzen! Oder gleich in einer anderen schreiben, dann merkt's eh keiner.

18.11.2006 | 01:05

Kommentar #9 von bloggender denis:

Und letztens, im Doktor Flotte, da hat der Schorsch, also, fragen sie mich nicht, wie er's gemacht hat, aber da hat der so mit seinem Zeige- und Mittelfinger in den Aschenbecher gepackt und sich da unter der Nase so ein Bärtchen gemacht und dann hat er auch noch so getan, als wär er schwul und hätte einen Klumpfuss , also quasi war er alle Nazis in einer – seiner – Person. Also, wir haben uns mehr als bepisst vor Lachen, wir haben uns förmlich ein-ge-schissen, weil, das muss man sich jetzt mal vorstellen, wie er da, immer mit seinem ...Toitsch, Toitsch und dabei hat er die Folie von seiner Zigarettenschachtel so als Resonanzdings... Also, ich sag ihnen, das war mal ein Abend!

18.11.2006 | 03:48

Kommentar #10 von Eskimo Inuit:

Never mind, this canoe is not a kayak striktly speaking so the spelling is free. We don't even spell it!

18.11.2006 | 07:33

Kommentar #11 von claudistar:

es gibt auch durchsichtige Computer, wo man Wurst durchsehen kann: http://www.flickr.com/photos/w00kie/7350188/

28.11.2006 | 13:13

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- alte PIN

- Passugger

- Mundart im Pop

- hasenspezifische Elemente

*  SO NICHT:

- Speisen aus Eisen

- neue PIN

- Birgy Bronn

- Pop-Art im Mund


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The Revenant", Alejandro G. Iñárritu (2015)

Plus: 14, 32, 74, 89, 118, 124, 130 doppelt, 149, 153, 156
Minus: 1, 13, 19, 43, 93, 99, 102, 138, 140, 202
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV