Riesenmaschine

28.12.2006 | 20:10 | Anderswo

Schüttel Dein Schuhlie


Der Gröfaz fuhr nicht, er liess fahren (Quelle/Lizenz)
Der Titel dieses Beitrags ist kein missratener Versuch, Schweizerdeutsch zu schreiben. Vielmehr orientiert er sich an der schlimmsten anzunehmenden, vor Jahren eingetretenen Filmtitelübersetzung "Meh' Geld". Eine Sphinx von einem Filmtitel, man kann nicht einmal ahnen, wie man beginnen könnte zu verstehen, was in den Köpfen der Filmtitelübersetzer vorgefallen ist, bevor am Ende dieser Titel stand. "Meh' Geld" ist wahrlich der Hitler der Filmtitel. Aber während man von Hitler wenigstens sagen kann, dass er der einzige Mann war, der auf dem Rücksitz eines Cabrios gut aussah, wäre selbst David Irving bei "Meh' Geld" um Entschuldigungen verlegen.

Wenn man ungefähr 80 Gramm des 1500 Gramm schweren neuen Romans von Thomas Pynchon, "Against The Day", gelesen hat, also auf Seite 48 von 1085 Seiten gelandet ist, kann man wenigstens feststellen, dass das Filmtitelrätsel von "Meh' Geld" nun literarisch verarbeitet wurde. So lässt Pynchon den Erzherzog Franz Ferdinand beim Besuch der Chicagoer Weltausstellung Folgendes über Afro-Amerikaner sagen: "It is alright! I know how to talk to these people! I have studied their culture! Listen – 'st los, Hund?"


Kommentar #1 von lupe:

ob englische titel ins schwiizerdütschi oder ins deutsche verwandelt werden, spielt gar keine rolle. buchtitel, wie filmtitel werden fast ohne ausnahme katastrophal eingedeutscht.
wenn politiker krampfhaft versuchen up to date zu sein und aus wirkungstechnischen reasons alles ins englische translaten, dann wirds heavy. guck mal meinen heutigen post, der den rührenden versuch grenzüberschreitender zusammenarbeit (schaffhausen CH – jestetten D)kommentiert.
http://swiss-lupe.blogspot.com/2006/12/swiss-euro-park.html

28.12.2006 | 23:08

Kommentar #2 von Helmar:

Gratulation Lars! Immerhin doppelt so weit als ich. Diese gnadenlose Selbstüberschätzung immer...

29.12.2006 | 01:16

Kommentar #3 von Huppsa:

s/als/wie/ je nach regionaler Vorliebe.

29.12.2006 | 01:21

Kommentar #4 von me_vs_gutenberg:

Sollte das streng genommen nicht "Stiefli" heissen?

29.12.2006 | 15:42

Kommentar #5 von Ramses:

Meh Geld ist natuerlich der Killer, nicht schlecht war auch Plenty mit "Eine entheiratete Frau" zu uebersetzen, weil was ist das,entheiratet¿¿¿¿¿¿¿¿. hey super chilenische Tastaturen mit umgedrehten Fragezeichen wie Angelhaken

29.12.2006 | 23:13

Kommentar #6 von Hallo:

Das erinert mich an einen Cartoon (von Bernd Pfarr?), wo welche sich beim afrikanischen Schildermacher preiswerte Transparente haben machen lassen, auf denen "Wolle meh´ Geld" stand.

02.01.2007 | 10:31

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Knäckebrotsalat à la Mozart

- Swing à la Charles Manson

- Bier im Bett trinken

- kein Gott mehr sein

*  SO NICHT:

- Norbert Blüm beim "Platejob" zugucken

- Schnickschnack von gestern

- Übersprungsonanie

- Karawanensafaris


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Fantastic Mr. Fox", Wes Anderson (2009)

Plus: 1, 8, 44, 101, 132, 137
Minus: 1, 38, 74, 78, 116
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV