Riesenmaschine

06.02.2007 | 15:11 | Nachtleuchtendes | Zeichen und Wunder

Snowfakes


Schneeflocken: Kennste eine, kennste zwei
Foto:michgm/Lizenz
Es gibt keine zwei gleichen Schneeflocken, so erzählten uns die Eltern und nun ist klar, dass sie logen. Wie so oft. Das mit dem Weihnachtsmann glaubten von Anfang an eh nur die dummen Kinder. Dann aber der Milchzahn, der sich unter dem Kopfkissen von allein in zwei Groschen verwandeln sollte: billige Erfindung. Dass es regnet, wenn man nicht aufisst: dreiste Lüge. Dass die Augen so bleiben, wenn man sich beim Schielen erschrickt: ausgedacht. Dass Geschwister nur kommen, wenn sich Mami und Papi ganz, ganz lieb haben: unzutreffend. Blumen, Bienen, Störche, der Mann im Mond, Rentensicherheit, gesunder Spinat, eine ganze Kindergeneration wurde in Lug und Trug mit gespaltener Zunge erzogen; ein guter Teil wurde aus schierem Frust, weil es nichts Allgemeingültiges zu geben schien, zu Protestwissenschaftlern. Und doch war die letzte Lüge, die wir zu glauben bereit waren, die, dass es keine zwei gleichen Schneeflocken gäbe, "so wie es auch dich nur ein einziges Mal auf der Welt gibt, liebes Kind". Bis heute. Eigentlich war es klar. Enttäuscht seht ihr uns trotzdem.


Kommentar #1 von michael:

naja, aber die zwei flocken sind ja auch nicht leichter zu entdecken als, beispielsweise, gott...

07.02.2007 | 00:13

Kommentar #2 von Yetused:

"So wie es auch dich nur ein einziges Mal auf der Welt gibt, liebes Kind."
Das hat mir jetzt das Herz gebrochen.
Scheisse, Mann!

07.02.2007 | 05:33

Kommentar #3 von irgendwem:

Schneeflocken hin oder her, einen viel besseren Eindruck von der Unendlichen Indiviualität erhält man ohnehin beim Popcorn machen. Die Dinger sind auch grösser, und zumindest hier lässt sich einwandfrei feststellen: Kein Popcorn gleicht dem andern!

07.02.2007 | 12:05

Kommentar #4 von LoLeda:

Seit es Gen-Mais gibt, ist diese Annahme aber auch hinfällig.

07.02.2007 | 18:43

Kommentar #5 von Beckmesser:

Aber aber, das war doch keine Lüge, es war ein Irrtum!
Noch schlimmer eigentlich, die Erkenntnis: Eltern können nicht nur lügen, sie können sich auch irren.

08.02.2007 | 12:04

Kommentar #6 von Hallali:

Beim Gen-Mais sollen ja nur die Eigenschaften im Sinne von Monsanto (besser: MonSaato) verbessert werden. Erst wenn der Mais geclownt, also aufgepoppt wird, um als Snack beim Zirkusbesuch oder Kindergeburtstagen herzuhalten, kann es problematisch werden...

11.02.2007 | 05:35

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Ziertiere

- heisses Teil (selbstgenäht)

- Frostsichere Gesichtscreme

- Legosteine statt Fingernägel

*  SO NICHT:

- Borsenplatze

- Schwingschleifer DW 411

- drückende Perücken

- heisses Teil (von Ed Hardy)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"La Science des rêves", Michel Gondry (2006)

Plus: 8, 11, 14, 15, 34, 76, 80
Minus: 1, 3, 10, 13, 32, 57, 70, 97
Gesamt: -1 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV