Riesenmaschine

21.02.2007 | 11:50 | Was fehlt

Angst essen Mathe auf


Davor muss man doch keine Angst haben. (Foto: slifex) (Lizenz)
Die Wissenschaft hat festgestellt, dass schon kaum vorhandene, weil von grossen Augen und Rundumniedlichkeit noch völlig überstrahlte Frischgeborene eins und eins zusammenzuzählen verstehen, und dabei womöglich auch die akkurat zutreffende Antwort – nämlich "zwei" – in ihrem Kleinkinderballonkopf formen – in Babysprache natürlich. Irgendwann später dann tritt, aus bislang nur unzureichend geklärten Gründen, die Angst vor der Mathematik ins Leben der Menschen, und Verwirrung greift um sich, Eins und Eins soll dann plötzlich wieder Eins sein, oder Drei, oder vielleicht zweimal die "einsamste Zahl", die dann "genauso schlecht" sein soll, es ist ein kolossaler Unfug. Immerhin hat jetzt aber jemand herausgefunden, dass die Menschen nichts dafür können. Die Angst vor der Mathematik selbst nämlich blockiert, einer Studie aus dem Zahlenparadies Las Vegas zufolge, das zur Rechnerei dringend benötigte Kurzzeitgedächtnis, vermutlich mit endlosen rekursiven Erinnerungsschnipseln, erst daran, dass man Angst vor der Mathematik hat, dann daran, dass man grade Angst vor der Mathematik hatte, und so fort. Wären die Bildungsmächtigen in der Lage, eins und eins zusammenzuzählen, es müsste ihnen klar sein, dass die erste Aufgabe des Unterrichts folglich nicht die Vermittlung der gefährlichen Zahlenstrahlen (warum nicht gleich Zahlenraketenwerfer oder Zahlenneutronenbomben?), sondern die Humanisierung des Bestiariums der Mathematik sein müsste: weg mit Brüchen, Ableitungen, Unstetigkeitsstellen, her mit Liebe und Menschlichkeit. Aber davor haben diese Bildungsmächtigen da oben vermutlich zuviel Angst.


Kommentar #1 von michael:

dann sind taschenrechner also nur deshalb so viel besser im rechnen, weil ihnen keiner die angst davor eingebaut hat...
vielleicht sollten wir weitere angstfreie maschinen entwickeln, die z.b. vor menschenmengen sprechen, den eltern die zeugnisse zeigen oder dem chef die meinung sagen können...?

21.02.2007 | 20:35

Kommentar #2 von weltdeswissens:

Einleitungen mit gleichnamigen Liedern zu beginnen, ist gemein, weil man vor fiesen Ohrwürmern zu Recht Angst haben kann.
Vor Gary muss man tatsächlich keine Angst haben.

22.02.2007 | 14:01

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Lacke, die Sachen können

- Slawistenmängel reklamieren

- sich einen Strick stricken

- nicht weggehen (das neue Dableiben)

*  SO NICHT:

- der Typ von "Galileo"

- Karzinome (lästig)

- Mixtapes nur auf CD

- sich einen Haken häkeln


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Solntse", Alexander Sokurov (2005)

Plus: 3, 8, 10, 21, 45, 55
Minus: 94
Gesamt: 5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV