Riesenmaschine

19.03.2007 | 14:24 | Supertiere | Alles wird besser

Kampfseestern Galactica

Normalerweise bauen wir Maschinen, die sich was bei der Natur abschauen. Autos zum Beispiel sind im Prinzip Walfische mit Rädern, Stereoanlagen sind einem Schwarm Wellensittiche nachempfunden und Taschentelefone simulieren Dosen mit einem langen Draht dazwischen. Aber manchmal kommen die Gerätebauer auf Ideen, die so praktisch sind, dass man sie gleich in die Natur einbauen möchte. Dieser Seesternroboter zum Beispiel ist in der Lage, sich ein Selbstbild zu machen, es bei Bedarf zu ändern und der Wirklichkeit anzugleichen, und sich dann seinem Selbstbild entsprechend zu verhalten. Wer weiss, was für ein glorioses goldenes Zeitalter anbräche, wenn Menschen sowas Tolles auch könnten.


Kommentar #1 von shogun01:

das scheint mir wie geschaffen zu sein, um damit diesen roboter weiterzuentwickeln:
1 2 3
das teil soll später in der lage sein, sich selber aus beliebig vielen modulen zusammenzufügen und daraufhin die entsprechende fortbewegungs- oder arbeitsmethode auswählen. mit der seesternintelligenz ausgestattet, sollte das teil von sich aus in der lage sein, eine entsprechende form und gangart auszuwählen, je nachdem welches problem es zu bewältigen gibt. sogar wenn einige module defekt sind oder ganz fehlen.

19.03.2007 | 19:19

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Käsefondue

- Isometrie im Kopf

- Ekel als Angebot

- Bier aus dem Stiefel trinken

*  SO NICHT:

- "RZB" sagen

- Gorgonzola-Suppe

- Isometrie im Arsch

- Bier aus der Sandale trinken


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Timecrimes", Nacho Vigalondo (2007)

Plus: 21
Minus: 70
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV