Riesenmaschine

21.03.2007 | 00:16 | Anderswo | Alles wird besser

Die Feuerwehr frisst ihre Kunden


Das dämonische Lachen der Maschinen wird das letzte sein, das ihr hört. (Foto: davemorris) (Lizenz)
Dinge, die man auch einfach durch menschlichen Einsatz handhaben könnte, von komplizierten Geräten erledigen zu lassen, ist an sich eine tolle Idee. Geräteerfinder und Gerätebauer stehen dafür in Lohn und Arbeit, und die Maschinen selber sind von der Strasse und kommen nicht auf dumme Ideen. Es sei denn natürlich, die Tätigkeit ist selber eine dumme Idee und ereignet sich auf der Strasse, wie hier zum Beispiel das Aufsammeln und Scheinverzehren toter oder bewusstloser Menschen durch japanische Feuerwehr-Rettroboter. Aber andererseits: wer, wenn nicht die Maschinen, sollte sowas wohl machen wollen? Gut also, dass es das jetzt auch gibt. (Technovelgy via UberReview via Ubergizmo via Idiottoys via Japan.)


Kommentar #1 von bobo:

Soylent Green ist Menschenfleisch! (sorry, hat sich jetzt aber sowas von aufgedrängt)

21.03.2007 | 13:09

Kommentar #2 von weltdeswissens:

Wann erfindet jemand endlich eine Maschine, die sich aufdrängende Zitate abwehrt? Auch für sich aufdrängende unerwünschte Melodien, sogenannte Ohrwürmer, wäre mir das sehr willkommen.

21.03.2007 | 17:03

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Noilly Prat

- Schöffenamt

- Licht anlassen (Vater arbeitet im E-Werk)

- lauthals mitsingen

*  SO NICHT:

- gebürstetes Aluminium

- Sperone und Pivolo

- gegen Lichtverschmutzung demonstrieren

- lipsync mithauchen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Der Knochenmann", Wolfgang Murnberger (2009)

Plus: 2, 21, 49, 56, 80, 118
Minus: 1, 117
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV