Riesenmaschine

16.04.2007 | 13:21 | Anderswo | In eigener Sache

Die ZIA auf der Art Cologne


"Knut" (2007)
Ähnlich ansatzlos, wie The KLF im Februar 1992 das Musikbusiness verlassen haben – wenn auch vermutlich nicht so spektakulär –, wird die Zentrale Intelligenz Agentur am morgigen Dienstag den Kunstbetrieb betreten, und zwar im Kontext und auf Einladung der Sondershow Open Space auf der Art Cologne. Als Abgesandte werden Nadine Freischlad, Holm Friebe, Lars Hubrich und Sascha Lobo dort fünf Tage lang die "Capitalistic Realism Lounge" bilden, eine Mischung aus Richters, Polkes und Luegs 1963er Performance Leben mit Pop – Eine Demonstration für den Kapitalistischen Realismus und Baumbachs und Avignons Friendly Capitalism Lounge. Sprich: Sie werden dort live arbeiten, was und wie sie es in der Zeit ohnehin tun würden und müssten, und den jeweiligen Zwischenstand ohne Rücksicht auf Privatsphäre und NDAs an die Wand werfen.

Zudem wird "Das Geschäftsjahr 2006/2007" (Hubrich/Lobo/Freischlad) als Videoinstallation während der gesamten Laufzeit zu sehen sein. Inspiriert von Bernd Cailloux' Roman Das Geschäftsjahr 1968/69 wird darin das frenetische ZIA-Jahr 2006 dokumentarisch rekapituliert, aber auch nachgezeichnet, wie der Höhenrausch des Erfolges im Sommer 2007 zum Auseinanderbrechen der Firma führte. Der Film kann dort als handgebrannte, -signierte und limitierte DVD erworben werden (Auflage: 100 Stück, 20 Euro).


"Ausgesetzte Stofftiere" (2007)
Von Dienstag an wird zudem die Wandinstallation "Knut", bestehend aus 4.000 Post-it-Zetteln entstehen. Zugegeben, die Idee hatten schon andere, mit Elvis und Donkey Kong anstelle von Knut, sie ist aber zumindest "so noch nicht gemacht worden" (Preis auf Anfrage).

Am Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr besteht die Möglichkeit, einen Slot Original-ZIA-Gehirnstrom zu einem Thema oder einer Frage eigener Wahl zu buchen. (Ausgabe als PDF und gedrucktes Protokoll, gestempelt und signiert, 15 min: 30 Euro, 30 min: 50 Euro).

Am Donnerstag um 17 Uhr findet die Lesung "Best of Spam" statt: gesammelte Highlights aus unseren Spam-Ordnern.

Für Freitag wird Joachim Lottmann erwartet, um mit Eindrücken von der Messe live vor Ort sein neues Tazblog Auf der Borderline ... zu füllen.

Am Samstag um 17 Uhr schliesslich wird erstmals ein Bild aus Holm Friebes Serie "Ausgesetzte Stofftiere" meistbietend versteigert (Foto auf MDF-Platte, 50cmx75cm, ab 600 Euro).


Kommentar #1 von psycho killer:

Herzlich willkommen im Bollwerk des Frohsinns.
Allerdings ist mit Interesse für "Knut" nicht zu rechnen: Der Kölner interessiert sich aus Prinzip nur für Marlar.

16.04.2007 | 21:12

Kommentar #2 von Ralf-Waldo:

Schade, schade, dass ihr auch überall mitmischen müsst. Der PostIt Knut ist ja wohl sowas von billich. Und dann Leute beim arbeiten zusehen lassen. Ist das originell, ist das interessant- I don't think so. Aber man muss halt mitlärmen, gell?! Damit einen das Feuilleton nicht vergisst. Dabei schreibt ihr so ein schönes Blog, das mitunter auch klug sein kann. Reicht das nicht? Ich werde, wenn ich so halbausgegorenen Kunst-Scheiss, seh nur unendlich müde ...

17.04.2007 | 18:33

Kommentar #3 von etagenkellner:

der punkt im link vom geschäftsjahr-buch muss weg.

19.04.2007 | 21:27

Kommentar #4 von L.K.:

Das, was bei Euch "Hase2.jpg" heisst, ist ein IKEA-Kuscheltier "Krabba", wie es mir selbst sehr ans Herz gewachsen ist...

29.04.2007 | 22:11

Kommentar #5 von erlehmann:

Der Link zum Geschäftsjahresbericht sollte vermutlich heissen: <http://www.perlentaucher.de/buch/21330.html>

29.06.2010 | 12:17

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Sturmklopfen

- Motorroller

- Intelligent Design

- Kalenderspruch (lehrreich)

*  SO NICHT:

- Apfelshampoos (alle)

- Ronald Rippchen

- Sturmklingeln

- Motorola


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Bye Bye Berlusconi", Jan Henrik Stahlberg (2006)

Plus: 10
Minus: 33, 57, 80, 85, 96, 97, 98, 99
Gesamt: -7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV