Riesenmaschine

20.04.2007 | 02:55 | Supertiere | Alles wird besser | Essen und Essenzielles

Suicide Food


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
So kann's gehen: Vor ziemlich genau einer Woche wurden für diesen Beitrag über T-Shirts Beispiele für absurde Blogs benötigt und nach einiger Sucherei (wo sind bloss die Schraubenblogs, wer hält sie versteckt?) schafften es dann ein Tintenfisch- und ein Kryptozoologieblog in den Text. Zugegeben, die kann man sich gut anschauen, gerade das Tintenfischblog bringt einen in zuverlässiger Regelmässigkeit auf so schöne Seiten wie die Flowers&Squids-Kollektion von Ugly Stickers – aber die wirklichen Bringer waren das nicht, eher so Verlegenheitslösungen.

Und wie das dann immer so ist, stolpert man nur kurz darauf über das absolute Über-Beispiel, das Suicide Food-Blog nämlich. Hier werden Tiere vorgestellt, die für Restaurants werben, wo es sie selbst zu essen gibt – eine Tradition, die unmittelbar an die sprechende Kuh aus Das Restaurant am Ende des Universums erinnert, in Wirklichkeit aber schon viel älter ist. Schon jetzt ergeben die Beiträge eine wertvolle Sammlung US-amerikanischer Gastronomie-Grafik, die sicherlich irgendwas über unsere oder zumindest die amerikanische Gesellschaft zu sagen hat, genau wie übrigens auch das Flickr-Set Scary beings eating themselves. (Verlegenheitsschluss, die wirklich gute Idee hab ich dann erst in einer Woche oder so.)


Kommentar #1 von Mcsimilian:

Welche ihre Entsprechung in diversen für "ihre" Metzgereien werbenden deutschen(?) Schweinen finden. (Hauptsatz fällt aus)

20.04.2007 | 12:02

Kommentar #2 von Michael Brake:

Oh, da fällt mir auf, dass der geplante Teilsatz "Schweine sind hier klarer Spitzenreiter, auf Platz zwei etwas überraschend nicht die Kuh, sondern Freund Hummer" beim Schreiben irgendwie verloren ging.

20.04.2007 | 12:05

Kommentar #3 von Stuart Margolins Friteusenfett:

Am eindrucksvollsten ja bei Kentucky Fried Chicken: Dieses alte, weisshaarige Huhn mit Brille und Binder, das auch noch so freundlich in die Kamera lächelt.

20.04.2007 | 13:44

Kommentar #4 von Mo:

Gut, dass ich immer schonmal in einem Restaurant essen wollte, das "Köpfe und Schwänze" heisst...

26.04.2007 | 21:03

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- weisse Stretchjeans

- Fliegenbeine (an Tieren)

- Regen von oben

- ein drittes Nasenloch

*  SO NICHT:

- Beschaulichkeit

- Marmelade im Eimer

- Fliegenbeine (an Wimpern)

- Regen von der Seite


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"LOve + MOtion", Christian Schmidt-David (2005)

Plus: 2
Minus: 14, 83, 84, 85
Gesamt: -3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV