Riesenmaschine

24.04.2007 | 11:44 | Berlin | Anderswo | Zeichen und Wunder

Ewige Jugend in Peking


Die Jugend wird immer älter, aber nicht unbeweglicher
Was kann man eigentlich daraus schliessen, wenn eine Bandikone des 20. Jahrhunderts in der mutmasslichen Hauptstadt des 21. Jahrhunderts auftritt, diese Band immer noch Sonic Youth heisst, ihre Mitglieder aber einen Altersdurchschnitt von genau 49 Jahren haben, und einem durchschnittlich 35 Jahre alten Publikum, das es sich leisten kann 35 Euro Eintritt zu zahlen, was ungefähr dem Monatsgehalt einer Pekinger Kellnerin entspricht, "Teenage Riot" vorspielen? Wahrscheinlich gar nichts, weil zu viele Variablen. Genauso unmöglich ist es im Moment noch zu bestimmen, ob Peking bereits Berlin voraus ist, was Auftrittstermine internationaler Bands angeht, oder immer noch zurück. Wer den gestrigen, übrigens sehr, sehr guten Auftritt von Sonic Youth im Pekinger Star Live Club verpasst hat, muss bis zum 27. Juni warten, bis er die Band in der Columbiahalle sehen kann. Oder er war im Dezember letzten Jahres da.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (2)


Kommentar #1 von psycho killer:

Nicht jeder bringt die Konsequenz auf, seine Rebellion gegen das Älterwerden zu Ende zu denken.
-------
Smells like teen spirit.

24.04.2007 | 15:57

Kommentar #2 von Peter:

Ja wahnsinn, rockende opas. Ganz was neues. Danke für den beitrag, wäre mir als phänomen wohl sonst entgangen.

25.04.2007 | 10:10

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Geschlechtsnocken vermissen (speedy retro)

- Kniebeugen

- Ontario focused flow-through share tax credit

- Pseudogetreide

*  SO NICHT:

- Marmeladentopf des Schweigens

- das Baby Franz Ferdinand nennen

- Regentänze (zu beliebig)

- Von Pontius zu Pilates


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Mother of Tears", Dario Argento (2007)

Plus: 8, 15, 35, 82, 89, 112
Minus: 99, 140, 144
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV