Riesenmaschine

16.05.2007 | 01:57 | Alles wird schlechter | Zeichen und Wunder

Ein Buchstabe mehr


Andere Länder, blödere Buchstaben (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Wie man hört, wird draussen in den weniger zukunftszugewandten Ecken der Welt bereits seit etwa drei Jahren über die Einführung des in der Riesenmaschine abgeschafften ß auch noch als Grossbuchstaben debattiert und debattiert und auch schon Vorschläge gemacht, wie so ein Zusatzbuchstabe aussehen könnte. Natürlich von Grafikern, den Menschen, die nach Polizisten und Zeugen Jehovas wohl am dritthäufigsten gefragt werden, ob sie denn NICHTS BESSERES ZU TUN haben. Dabei läge die Arbeit auf der Strasse, zum Beispiel bräuchten wir einen Buchstaben, mit dem sich das Gegenteil von "mhm" ausdrücken lässt, einen für den einzigen Vokal Sachsens, wir bräuchten den Knorkator-Buchstaben (Text / Video) und einen Buchstaben für das Geräusch, das man macht, wenn einem beim Fahrradfahren eine Mücke in den Hals fliegt. Letzterer hätte, einmal erfunden, sicher auch das Zeug zum Exportschlager in die Schweiz.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Ein Buchstabe weniger


Kommentar #1 von Frau Grasdackel:

Die Riesenmaschine hat nicht nur das scharfe s bei sich abgeschafft, etliche andere Artikulationsformen erliegen einer gnadenlosen zensiert und die liebevoll-menschlich gestalteten Kommentare verflüchtigen sich ins Niedagewesene. Will sich die Riesenmaschine, zumindest partiell, konformgehende Kommentatoren erziehen?

16.05.2007 | 04:02

Kommentar #2 von Invest0r:

Also das Erfinden eines Buchstabens für das Geräusch einer in den Menschenschlund fliegenden Mücke würde ich sehr begrüssen.
Waren Sie etwa hier in der Schweiz, um aus Erfahrung darüber reden zu können? Tatsächlich ist es so, dass wir hier eine unkontrollierbare Mückenverbreitung haben, die jedes Jahr fast eskaliert.
Nun, Mücken enthalten bestimmt einige Proteine und einen guten Schuss Blut. Mit etwas Glück einige Brauchbare Anti-Viren darin. So werden wir auch nicht, wie uns empfohlen wird, 50 Schutzmasken (siehe http://www.20min.ch/news/schweiz/story/28501271) benötigen.
Hey, warum den Mücken nicht einfach Impfstoffe mitgeben?
Gruss aus der Schweiz

16.05.2007 | 10:15

Kommentar #3 von Grafiker:

als Grafiker spiele ich hin und wieder mit einem Polizisten und einem Zeugen Jehovas Skat.

16.05.2007 | 12:02

Kommentar #4 von 10110011:

Wir könnten auch alle Buchstaben abschaffen und nur noch mit zwei verschiedenen Zeichen arbeiten, damit kann man ja auch alles darstellen.

16.05.2007 | 13:51

Kommentar #5 von Nullcheckerbunny:

Ja! Mit dem lustigen und dem traurigen Smiley!

16.05.2007 | 13:54

Kommentar #6 von dem falschen Michael Brake:

Der abgebildete Buchstabe 2C07 ist aber wirklich unentbehrlich, wenn man über Obstschalen sprechen will, in denen eine Neun liegt.

16.05.2007 | 13:57

Kommentar #7 von BA:

Ist das unmittelbare Geräusch gemeint, das erzeugt wird, wenn die Mücke in den Hals fliegt? Das wäre dann also ein gespannter, stimmloser, glottaler, ingressiver Frikativ. Wenn aber vom Geräusch der Reaktion auf das Indenhalsgeraten der Mücke die Rede ist wahrscheinlich ein gespannter, stimmhafter, glottaler, egressiver Frikativ. Dazwischen liegen schliesslich Welten – etwas mehr Konkretion bitte!

16.05.2007 | 13:58

Kommentar #8 von Dr. Pulex:

Ja, bezeichnet das "man" in "das Geräusch, das man macht, wenn einem eine Mücke in den Hals fliegt" den Menschen oder die Mücke? Da Mücken sich nur selten selbst in den Hals fliegen, wie wir der Vereinfachung halber hier einmal annehmen wollen, ist wohl eher der Mensch gemeint, was für den gespannten, stimmhaften, glottalen, egressiven Frikativ spräche.

16.05.2007 | 14:05

Kommentar #9 von Grafiker:

Alpha und Omega müssten doch ausreichen, gepaart mit zwei Smileys und der "Neun in der Obstschale".
Zumindest für Grafiker, Polizisten und Zeugen Jehovas.

16.05.2007 | 14:35

Kommentar #10 von Franz Xaver Gabelsberger:

Hätte der "Knorkator" schon mal was von Stenografie
gehört, hätte er sich seinen Song mit dieser originellen Idee (die leider ca. 170 Jahre zu spät kommt) sparen können:
http://urkunde.stenografie.com/HTML/wu21.htm

16.05.2007 | 14:46

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- entschlossenes Gesindel

- Fünf Freunde

- in Reihe geschaltete Hornissen

- ungerade Telefonnummern

*  SO NICHT:

- Gesinnungsamöbe

- Stromkasten als Theke

- unentschlossenes Gesindel

- 3 ???


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Crawl", Paul China (2011)

Plus: 22, 37, 55, 80, 119, 135, 141, 151
Minus: 43, 61, 118, 191, 205
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV