Riesenmaschine

15.06.2007 | 13:42 | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Gurke, Gesprächsanlass, Geschlechtsverkehr


Zonen-Pepsi (0,33l) im Glück (PET) (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Das in der Vorzeile genannte, empirisch dutzendfach bewiesene, Lobo'sche "3G"-Kontaktaxiom ist nun mit zweijähriger Verspätung in der Softdrinkindustrie angekommen. Bei Hendrick's, dem Hersteller eines der wunderbarsten Gins weltweit, weiss man schon länger, dass ein kleiner Gurkenarôm dem Mixgetränk, allen voran dem puristischen Martinicocktail gut tut und lässt daher bei der Herstellung unter anderem ein Gran Gurkenaroma in die Tanks diffundieren. Pepsi möchte sich offenbar etwas vom, nun, Gurkenkuchen abschneiden und wirft nicht feige eine Cucumber Pepsi auf den Markt, wenn auch zunächst vorsichtshalber nur auf den japanischen. Es könnte funktionieren: Mit einer Gurkenpepsi in der Hand ist zumindest der Gesprächsanlass da. Den Rest muss man selbst besorgen.


Kommentar #1 von Frau Grasdackel:

Also, es fällt auf, dass es sich in den letzten zehn Beiträgen bei sechs um mehr oder weniger um Sex handelt. Es ist Sommer und die Riesenmaschine-Autoren scheinen ihre sexuellen Bedürfnisse und Fantasien primär über ihre Postings auszuleben. Gewisse Spannungen auf der körperlichen Ebene abzubauen, kann manchmal auch ganz hilfreich sein. Ich würde mich ja zum Abbau anbieten, aber wir sind ja so weit auseinander.

15.06.2007 | 16:49

Kommentar #2 von Kathrin:

Wäre nicht die entgegengesetzte Hypothese, die Riesenmaschineautoren schrieben nur dann über Sex, wenn sie gerade mal welchen hätten, ungefähr genauso plausibel? Und wenn ja, wieso hat sich dann all die Jahre niemand mitfühlend nach unserem Befinden erkundigt?

15.06.2007 | 16:53

Kommentar #3 von Jochen Reinecke:

Frau Grasdackel hat Recht. Das ist das Schlimme.

15.06.2007 | 16:55

Kommentar #4 von Snowball, das Häschen:

Ich bin immer für euch da! Habt mich lieb!

15.06.2007 | 17:00

Kommentar #5 von Frau Grasdackel:

Ja Kathrin, Ihre Hypothese könnte durchaus auch plausibel sein, aber das wissen Sie selbst ja besser. Tja, wahrscheinlich sind nicht alle Ihrer Leser mit solch hypersensiblen Fühlern ausgestattet wie ich, ansonsten hätten Sie sicherlich schon viel früher mitfühlende Zeilen erhalten.
Armer Jochen Reinecke!

15.06.2007 | 17:02

Kommentar #6 von Kai:

Hypersensible Fühler? Wie gross war die Entfernung noch gleich?

15.06.2007 | 20:23

Kommentar #7 von Ein Nachdenklicher:

Liebe Frau Grasdackel,
meine Ergüsse haben Sie auch mal gemocht. Sie sind jetzt zu haben auf: http://luhmannius-differenztheorie.blogspot.com

16.06.2007 | 00:18

Kommentar #8 von Schorsch:

Ja, es fällt tatsächlich auf, dass sich die Themenwahl in eine erfreuliche Richtung entwickelt. Eine Quote von 60 % entspricht zwar immer noch nicht der realen Bedeutung des Themas, aber ein Anfang ist gemacht.

16.06.2007 | 11:20

Kommentar #9 von Frau Grasdackel:

an Kai
Die reelle Entfernung zwischen Berlin und meinem Wohnort beträgt ca. 600 km. Aber das Positive ist doch, dass dies für das Lesen und hypersensible Erfühlen von Bloginhalten unrelevant ist. Für praxisorientierte Hilfestellungen unter Inanspruchnahme hypersensibler Fühler spielt die räumliche Entfernung eine wesentlich grössere Rolle.

16.06.2007 | 23:49

Kommentar #10 von Kai Schreiber:

Mich beschleicht allmählich der Verdacht, dass wir uns kennen, Frau Grasdackel. Wär das denkbar? Berlin ist von hier übrigens noch viel weiter weg.

17.06.2007 | 00:44

Kommentar #11 von Frau Grasdackel:

Hoppla, was genau hat denn Ihren Verdacht erweckt, Herr Schreiber? Also, ich von meiner Seite aus, kann hundertprozentig ausschliessen, Sie zu kennen, wobei es sicher sehr interessant sein würde, Sie zu kennen. Aber jetzt haben Sie mich neugierig gemacht, auf welchem Kontinent halten Sie sich denn auf?

17.06.2007 | 03:31

Kommentar #12 von Kai Schreiber:

Ich sitze in Kalifornien. Der Verdacht ist unterdessen weitergeschlichen.

17.06.2007 | 21:12

Kommentar #13 von Meriat:

Liest man die Kommentare (vor allem die letzten), so scheint an der Gurkenpepsi-Gesprächsanbahnungsstrategie tatsächlich was dran zu sein...

30.06.2007 | 02:28

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Keramik aus Bunzlau

- unterschiedliche Typen

- Pseudogetreide

- 10 Einmal Kaffeetassen mit Henkel 0,18 l weiß

*  SO NICHT:

- scheinzahm

- gleichzeitig gehen (überschätzt)

- Fressen und doch nicht zunehmen

- 50 Einweg-Party-Trinkbecher 0,5l klar


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Abbatoir", Darren Lynn Bousman (2016)

Plus: 3, 11, 24, 42, 122, 138
Minus: 1, 15, 51, 140, 208
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV