Riesenmaschine

18.06.2007 | 12:02 | Anderswo | Listen

Klagenfurt-Totalisator


Wie jedes Jahr findet in Klagenfurt auch heuer wieder das Ingeborg-Bachmann-Wettlesen statt, wie jedes Jahr sind 18 Teilnehmer, 9 Juroren, ungezählte Journalisten und Verlagsmitarbeiter am Start, und wie jedes Jahr weiss die Riesenmaschine auch in diesem Jahr den Gewinner im voraus.

Das Wettlesen – für alle, die es nicht kennen – orientiert sich in groben Zügen an den Erfolgsformaten 'natürliche Auslese' und 'Deutschland sucht den Superstar', wird live auf 3sat übertragen und hat mit Literatur zu tun, jedenfalls teilweise. Drei Tage lang tragen die Kandidaten Selbstverfasstes vor, dann sagen die Juroren Wohlüberlegtes, und am Ende spielen alle zusammen Fussball gegen die Fernsehtechniker und verlieren.

Die Riesenmaschine bietet überforderten Zuschauern, Lesemuffeln und Verlagsagenten, die kieloben im Wörthersee treiben, als Serviceleistung und zum Zweck frühzeitiger Favoritenerkennung deshalb eine Aktienbörse an. An dieser Börse kann jeder teilnehmen, der eine E-Mail-Adresse hat und sich zuvor bei Inklingmarkets registriert. Dort findet sich auch eine Anleitung, Auskünfte zu den Autoren usw.

Als Startkapital erhält jeder Teilnehmer 5.000 Dollar Spielgeld, die in Aktien der 18 Kandidaten investiert werden können. Die Aktien haben einen Startwert von $5,55, und nur die Aktie des späteren Ingeborg-Bachmann-Preisträgers wird zum Börsenschluss am Sonntag mit $100 ausgezahlt. Wer dann das meiste Geld hat, gewinnt. Und zwar folgende Preise:

1. Platz: Grosses Riesenmaschine-Buchpaket der qualitativ hochwertigen, von Fachleuten zertifizierten Literatur
2.-4. Platz: Passig / Scholz: Lexikon des Unwissens (gleich nach Erscheinen, also im Juli irgendwann) oder Rubinowitz: Das staubige Tier oder Herrndorf: Diesseits des Van-Allen-Gürtels (Buch oder Hörbuch) oder Friebe / Lobo: Wir nennen es Arbeit nach Wahl
5.-10. Platz: ein Riesenmaschine-T-Shirt nach Wahl

Teilnehmende Frauen können zusätzlich eine Nacht mit Jochen Schmidt gewinnen. (Bildeinsendung erforderlich, ein Rechtsanspruch besteht nicht.)

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Bilder von Menschen, die vor Kameras Sachen machen


Kommentar #1 von etagenkellner:

super sache, die prediction markets.
habt ihr eine finanzaufsicht? wie schliesst ihr kursmanipulationen und absprachen aus?
oder sind sämtliche besucher dieser seite ethisch & moralisch so auf der höhe, dass sich eine solche frage überhaupt nicht stellt?

18.06.2007 | 16:35

Kommentar #2 von etagenkellner:

noch was: man muss nicht zwangsläufig am meisten aktien des siegers haben, um zu gewinnen. ist der gesamtwert meines depots nicht "aktien-des-sieger" x 100 PLUS mein Cash?
oder irre ich da?

18.06.2007 | 16:53

Kommentar #3 von Herrndorf:

Richtig, korrigiert.
Und Finanzaufsicht: Ethisch und moralisch sind RM-Leser selbstverständlich nicht auf der Höhe, deshalb haben wir die Gewinne ja extra poplig gehalten, so entsteht kein Reiz zum Betrug. Doppelte Accounts können dennoch aussortiert werden.

18.06.2007 | 17:01

Kommentar #4 von Ranicki:

Spannende Geschichte – vielleicht lese ich am Ende sogar mal was von einem der Teilnehmer, während ich auf die Kursaktualiserungen warte...
P.S.: Wie wär´s mit ´nem Ticker z.B. unter dem Riesenmaschinelogo?

18.06.2007 | 22:07

Kommentar #5 von das kleine zottelige:

Ich will ne nacht mit herrndorf!

18.06.2007 | 22:09

Kommentar #6 von Marc | Wissenswerkstatt:

Oh, wunderbare Idee. Im Prinzip wenigstens. Leider weiss ich den Sieger schon. Würde ja auch darauf verlinken, aber geht ja nicht. Aber unter "www.wissenswerkstatt.net" wird man fündig.
Dort mehr zum Bachmann-Preis und dem diesjährigen Sieger. Wobei die Autoren und Preisträger nicht so wichtig sind, wenn sie nicht Reinald Goetz heissen... aber mehr dazu dort und nicht hier.

19.06.2007 | 16:37

Kommentar #7 von Nullcheckerbunny:

Unter der Adresse von Marc steht, dass PeterLicht ganz sicher gewinnt! Das ist zufällig auch meine Meinung!

19.06.2007 | 17:51

Kommentar #8 von Marc | Wissenswerkstatt:

Gut, ertappt. PeterLicht gewinnt. War ja abzusehen. Die anderen freuen sich übers mitmachen. Sehr olympisch das alles. Im Artikel steht freilich nebenbei auch noch sonst Wissenswertes. An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

19.06.2007 | 21:25

Kommentar #9 von Dr. Bob:

Apropos Bachmann-Preis. Was machen eigentlich Turner und Overdrive so?

20.06.2007 | 10:01

Kommentar #10 von Heiks:

Ich flog raus! Das ist empörend! Mein Account wurde disabled! Warum? Gings jemand anderem auch so?

21.06.2007 | 17:12

Kommentar #11 von schlaukopp:

Mir ging´s genauso! Und zwar gerade, als ich eine prima Strategie ausgeknobelt hatte, wie man ganz einfach mit zwei Konten, von denen eins auf Kredit verkauft, während das andere kurz danach die gleichen Aktien ganz normal veräussert, ein Heidengeld machen kann. Sauerei!

21.06.2007 | 18:00

Kommentar #12 von Heiks:

Ja! Mittlerweile wurden alle meine Accounts disabled. Ich hatte mir eben immer einen neuen eingerichtet, nachdem der alte gesperrt wurde (nicht um Insider-Geschäfte zu machen). Kann sich da die Moderation drum kümmern? (resident.spambot@web.de)

22.06.2007 | 09:52

Kommentar #13 von der Moderation:

Wir sperren immer erst, wenn bereits zwei Accounts angemeldet sind. Vorher wäre ja Blödsinn.

23.06.2007 | 00:36

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Noilly Prat

- Textextexegese

- Vergnügensmaximierung

- Erleichterungstrinken

*  SO NICHT:

- Kommunikationsguerilla

- Auf dem Hund nach Wipperfürth reiten

- zur Herzverpflanzung mit dem Bus

- Sperone und Pivolo


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"uwantme2killhim?", Andrew Douglas (2012)

Plus: 5, 63, 80, 106, 144, 152
Minus: 74, 170
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV