Riesenmaschine

09.08.2007 | 13:01 | Sachen kaufen | Vermutungen über die Welt

Die siebte Phase


Die Sieben! die Sieben!
Jetzt ist es also soweit, die magische Zahl 7 hält bei einem Produkt Einzug. Dass das nichts mit einer wie auch immer logischen Chronologie zu tun haben kann, beweist der Umstand, dass es nie eine 6 gab, das letzte, was von Somat kam, war Somat 5. Die siebte Phase ist übrigens der Niedrigtemperatur-Aktivator, also eine chemische Komponente, die imstande ist, die Wassertemperatur zu drosseln, das ist Zauberei. Jede Wette, dass nächstes Jahr (2008!) eine achte Phase dazu kommt, z.B. die jetzt noch separat zu kaufenden Deo-Perls.

Noch ganz am Anfang steht hingegen die Butter von Beppino Occelli, sie hat erst ein einziges Zusatzfeature, das ist der Abdruck einer Kuh. Was genau man sich darunter vorstellen soll, bleibt unklar, ein Hufabdruck, oder hat sie sich vielleicht drauf gesetzt? Vollständig kopflos scheint die Produktentwicklungs- und Werbeabteilung des Haarwaschmittelherstellers Alpecin aus Bielefeld. Mit "Doping für die Haare" wird ein Shampoo angepriesen, allerdings funktioniert es nicht mit Eigenblut, sondern mit Koffein. Und weil man damit in ein übles Fahrwasser während der Tour de France, für die man warb, geraten ist, tritt man nun die Flucht nach vorne an. In einer mit einem Radrennfahrer bebilderten Kampagne wird behauptet, dass körperlich-seelische Höchstleistung zu schädlichem Stress führe, mit negativen Folgen für die Haarsubstanz. Vorsichtshalber wurde diese Studie aber an Handballern vorgenommen.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Deppenmagneten


Kommentar #1 von Meskalinopolis:

Dieses Rennen wird nie ein Ende haben, fürchte ich. Allerdings sehr frech, dass es im Edeka jetzt "Bio-Geschirrspültabs" feilgeboten werden. Wusste gar nicht, dass da überhaupt natürliche Inhaltsstoffe drin sind in so einem Reiniger.
Sehr schlimm zur Zeit diese Calgonit-Werbung in Malwettbewerb-Optik. Die Welt retten mit Calgonit, ja genau...

09.08.2007 | 13:23

Kommentar #2 von Forscherglück:

Ich bin auch fest davon überzeugt, dass es einen direkten, kausalen und formalen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Phasen bei Geschirrspültabs und der Anzahl der Klingen bei Nassrasierern gibt. Der in sich schlüssige mathematische Beweis steht allerdings noch aus. Die Langzeitstudie läuft...

09.08.2007 | 13:49

Kommentar #3 von petilyp:

Dem des Phasen- oder Klingenzählens müde gewordenen Konsumenten wird man schon bald etwas ganz Neues präsentieren: die 1 ( all in one / one for all / one is the one / take one or be no-one )

09.08.2007 | 14:44

Kommentar #4 von MannOmann:

Im Text müsste es ja wohl heissen "Bielefeld".
also in gänsefüsschen! denn:
"Bielefeld" gibt es nicht...

09.08.2007 | 14:44

Kommentar #5 von wiedehopf:

Die Frage ist doch: Schlägt "Quantum" von Calgonit die 7 von Somat? Aber das geht ja schon in die Richtung von Kishons Jüdischem Poker.

09.08.2007 | 14:49

Kommentar #6 von irgendwem:

Die Preise mit der Sieben
auf Dauer zum Verlieben

09.08.2007 | 19:30

Kommentar #7 von dotNaughty:

Solange das nicht als Somat 7.0 angeboten wird, ist doch alles in Ordnung.

09.08.2007 | 21:28

Kommentar #8 von Reinhard:

Wie schön, dass es die Eszett Schnitte noch immer ohne Nummer gibt.
http://der-fliegende-teppich.blogspot.com/2007/08/eine-schnitte-und-ein-buchstabe.html

09.08.2007 | 22:10

Kommentar #9 von someones Else:

Noch mehr Phasen als Sieben?
Bald braucht´s ein Spitzkegleis zum Schieben.

10.08.2007 | 00:57

Kommentar #10 von Reinhard:

Ich habe diese Geschichte nochmals nachrecherchiert. Der Grund, weshalb Alpecin kopflos ist, sind die Glatzen-Faker. Unerreichbar für die Produkte der Haarausfall-Verhinderungsbranche. Danke für den Hinweis.
http://der-fliegende-teppich.blogspot.com/2007/08/glatzen-faker.html

10.08.2007 | 02:21

Kommentar #11 von irgendwem:

wobei ich diese Laborszene ja durchaus mag. Schicke, bebrillte Menschen stehen mit Klemmbrettern bewaffnet herum, während der Doktor im frisch gestärkten Laborkittel den Glatzenfaktor grafisch am Rechner vorführt. Hat was, durchaus.

10.08.2007 | 12:30

Kommentar #12 von Investigativjournalist:

Letzte Woche ist mir im Supermarkt ebenfalls eine Packung Somat 7 ins Auge gefallen. Auf der Rückseite ALLER Packung waren dabei bestimmte Teile des Textes mit einem schwarzen Filzstift (Edding?) gestrichen. Es handelte sich wohl dabei um die Bewerbung mit "Wasserfleckenlos". Kann das jemand recherchieren? Wird uns hier ein Produkt untergeschoben, welches Millionen ahnungsloser Hausfrauen in Verruf bringen wird, weil sie sich bei der nächsten Tupperparty mit fleckigen Trinkgefässen blamieren werden?

10.08.2007 | 13:32

Kommentar #13 von Frau Grasdackel:

Wer als Hausfrau etwas auf sich hält, und die Gläser so aussehen sollen wie auf der Somat 7 Packung, der spült diese selbstverständlich mit der Hand. Zum Beispiel mit Aloe Vera Handspül-Lotion von Frosch. Und das Besteck auch, und die Teller...

10.08.2007 | 19:02

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- mehr mit YouPorn arbeiten

- Smarties

- Teenage Flugangst

- Gartenschlauch, wenn kein Klistier im Haus

*  SO NICHT:

- Zahnspangen wie Nelly (Grillz)

- Semantische Netzwerke

- Eurasier vermöbeln

- Kommentare schreiben


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Jack Brooks: Monster Slayer", Jon Knautz (2007)

Plus: 7, 12, 111, 112, 115
Minus: 118, 140, 147
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV