Riesenmaschine

18.08.2007 | 02:53 | Anderswo | Alles wird besser

The Great Climb


Foto, Lizenz
BBC ist dort, wo es wehtut, und entdeckt das Bergsteigen als Live-Spektakel. Klar, in Zeiten von gedopten Radhelden, schwulen Basketballern und verletzten Fussballern bleibt kaum ein anderer Ausweg. Warum nicht Bergsteigen. Den kompletten Samstag nachmittag, heute also, sechs Stunden lang, wird der Sender mit grossem Elan The Great Climb übertragen, live und gestreamt aus den Cairngorm Mountains in Ostschottland. Seien Sie dabei, wenn Weltstar Dave MacLeod in Regen, Schnee und Sturm eine neue superschwere Route in Hell's Lum ausprobiert, einem Felsmassiv zwischen Cairn Gorm und Ben MacDui. Hier schonmal sein Eindruck von der Strecke, Dave: ... "E11" popped into my head. But yesterday I got stuck into it and found that I could actually pull on those holds. That was quite a surprise, and after a while I linked it in one go at hard 8a+. Thing is, falling from the hard part or the sustained moves above would mean certain death, no question. So where Indian Face is 7b with bad pro, this is top end 8a+ with even worse pro. Hmmm E10 for sure... Soweit Dave. No questions asked, whatever it takes, sechs Stunden Hardcore-Fernsehen. Endlich Rache für die ausgefallene Tour de France.

Update: Verschoben auf Sonntag, "adverse weather conditions". Schönwettersportler.

Noch ein Update: "The Great Climb" fällt reluctantly aus. Sportklettern scheint nicht unmittelbar geeignet zu sein für schottische Berge. Achwas, Berge, zur Zeit, an einem Sonntag im August, 10 Grad in den schottischen Niederungen, so geht das nämlich, Klimakatastrophe.


Kommentar #1 von kajik:

ob sich tageweise Verschiebungen aufgrund unpraktischer Wetterverhältnisse so gut dazu eigenen, Rache an ausgefallener Tour de France zu üben, oder ob da nicht die die stereoiden Recken in ihren hautengen Leibchen, die Wind und Wetter in/an/über den Bergen trotzen, ein besseres Hardcore-Fernseh-Futter bieten..ich weiss ja nicht.

18.08.2007 | 11:29

Kommentar #2 von DIY:

Nichts lässt sich wohl wohlfeiler als Hardcore-Fernsehen bezeichnen als ein Abend mit dem "Musikantenstadl" – der Schweiss, die Drogen, Extremdarbietungen an der Grenze zum Herzkasper – und das alles ohne von oben bis unten mit Werbung für unsympathische Unternehmen zugepflasterte hautenge Trikots. Ansonsten gilt: Drogen? Sport? Selbst ist der Mann.

18.08.2007 | 11:58

Kommentar #3 von Aleks:

Ich weiss nicht, das Wetter im Moment dort sieht aus wie immer in den Highlands, es ist halt nass. Gibt schon Gruende, warum die Tour de France in Frankreich stattfindet, und nicht in Schottland.

18.08.2007 | 14:14

Kommentar #4 von Frau Grasdackel:

Einer meiner letzten festeren Freunde (Typ Rea Garvey) teilte mir eines Abends mit, dass er sich bei Unterhaltungen mit mir oft sehr anstrengen müsse, was er von vorangegangenen Beziehungen nicht gewohnt sei. Bald darauf trat er eine mehrwöchige stationäre Rehabilitationsmassnahme im deutschen Alpengebiet an, die er sich durch engagierte Konversation auf körperlich-spielerischer Ebene (Fussball) erworben hatte. Nach seiner Rückkehr erzählte er schwärmerisch, dass er das Bergwandern für sich entdeckt hätte und brach alsbald zu neuen Gipfeln auf. Ich nahm es ihm nicht weiter übel. Merke: Wenn nichts mehr geht, greife man nach den Bergen, die werden es schon richten.

18.08.2007 | 18:27

Kommentar #5 von Aleks:

Ok, Frau Grasdackel, ich hatte es in den letzten Tagen ernsthaft mit Sympathie Ihnen gegenueber versucht, ein ansonsten seltenes Schauspiel, aber damit ist es jetzt wieder vorbei.

18.08.2007 | 18:37

Kommentar #6 von Frau Grasdackel:

Oh, das trifft mich jetzt aber wirklich sehr hart und es tut weh! Wo ich Sie doch so sympathisch finde.

18.08.2007 | 18:42

Kommentar #7 von gesus:

Ich hab den falschen Job. Wer hat schon im obigen Text von Herrn Scholz auf den Link "Regen, Schnee und Sturm" geklickt? Da kann man Jim Andrews, Alan Reppert und Joe Bastardi (echt!) kennenlernen. Die sind von Beruf International Weather Expert, European Weather Expert und Long Range and Extreme Weather Expert. Hammer.
Wie wird man sowas? Was wird man zuerst – Junior Assistant Local Storms, Subdivision Wind in the Forest? Und steigt man dann auf bis zu Joe Bastardi?
Wo kann ich das lernen? Was sind die Voraussetzungen für den Job – Regenjacke, Lederhaut im Gesicht? Kann ich mich vor Beginn der Ausbildung auf eine Richtung festlegen? Ich würd gern Gut-Wetter-Machen.
Danke im voraus für Eure Tipps!

21.08.2007 | 12:24

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Aloha-Hawaii-Blumenketten

- am Ingwer ziehen

- Rudeness

- Club Ihle

*  SO NICHT:

- Verlade für Doofe

- Sudden Death (ausser beim Eishockey)

- Hula-Hawaii-Blumenketten

- Slackness


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Jackpot", Magnus Martens (2011)

Plus: 5, 42, 69, 80, 119, 144
Minus: 43, 78
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV