Riesenmaschine

19.08.2007 | 20:14 | Alles wird besser

Easy von der Küche ins Bad

Durch die Einführung der Möglichkeit eines CO2-Ausgleichs beim Fliegen verschlechterte sich die Welt zunächst. Natürlich machte sich niemand die Mühe, umständlich auf irgendeiner dubiosen und kurzlebigen Website einfach so Geld für gar nichts zu bezahlen. Gleichzeitig beseitigte das blosse Vorhandensein der Option das schlechte Fluggastgewissen so restlos, dass alle den Billigflieger von der Küche ins Schlafzimmer nahmen, statt zu laufen.

easyJet bietet jetzt einen gleich bei der Buchung entrichtbaren CO2-Ausgleich an, der den guten Vorsatz und dessen Verwirklichung näher zusammenrücken lässt. Ablasspreise von durchschnittlich 4 Euro 50 wirken zwar verdächtig niedrig, aber wir wollen den praktischen Gedanken loben und keine Details bemängeln, also z.B. auch nicht, dass der CO2-Ausgleich per default aus-, die sinnlose Reiseversicherung aber eingeschaltet ist statt umgekehrt. Bei dieser Gelegenheit sei auf das ebenso neue Schrottausgleich-Angebot der Riesenmaschine hingewiesen: Blogger, die bei uns ein entsprechendes Zertifikat erwerben, dürfen dafür ohne schlechtes Gewissen Schrott in ihrem Blog veröffentlichen. Wir schreiben dann zum Ausgleich Qualitätstexte in die Riesenmaschine.

Hinweis: Dieser Beitrag unterschlägt die sonstigen Umweltbeeinträchtigungen durch Luftverkehr sowie die Tatsache, dass Emissionen in der Stratosphäre und so weiter.

Kathrin Passig / Lukas Imhof | Dauerhafter Link | Kommentare (6)


Kommentar #1 von snobstudent:

sehr schön ist auch das Angebot von atmosfair: https://www.v-i-r.de/cms/atmosfair/index.php?partner=3
Es wird einem nicht nur die Emission für den Flug gezeigt (sehr viel), sondern auch die Jahresemission eines indischen Menschen (sehr wenig) und das klimavertägliche CO2-Jahresbudget eines Menschen (so mittel, halb so viel wie die Emission eines Transatlantikfluges).
Daraus kann nur ein Schluss folgen: Die sehr zahlreichen indischen Menchen ziehen den Durchschnitt für uns herunter, sodass wir uns gar keine Sorgen machen müssen.

20.08.2007 | 00:19

Kommentar #2 von Reinhard:

Liebe Frau Passig und Herr Imhof, sie haben recht: Was wir auch tun, durch das was andere tun, wird die Welt schlechter, weil wir denken, wir tun Gutes, weil wir das tun, was andere wollen, dass wir es tun, um unser Tun in ein unschädliches Tun zu verwandeln. Das klingt kompliziert. Aber es ist ganz einfach: Entweder bleiben wir zuhause oder wir fliegen gewissenlos mit Fluggesellschaften, die besten Service bieten. Guten Service möchte ich bis zum Ende des Planeten wirklich nicht missen. Sonst bleib ich lieber zuhause.

20.08.2007 | 00:19

Kommentar #3 von Mischa:

Wie kann man so ein Zertifikat erwerben? 10 Euro, das is doch recht billig!

20.08.2007 | 18:44

Kommentar #4 von sir benni miles:

Macht mangelndes Gewissen Schrottbloggen nicht erst möglich? Und ist darum das Angebot eines entsprechenden Ablasszertifikates nicht eben dies? Schrott?

21.08.2007 | 14:49

Kommentar #5 von Flubber:

Leider wurde immer noch nicht mein <a href="http://www.rolls-royce.com/civil_aerospace/products/airlines/trent1000/default.jsp">ROLLS-ROYCE TRENT 1000</a> <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/BHKW">BHKW erfolgreich für meine Heimelektronik-Standby-Last <a href="http://www.bbaa.de/index.php?id=27&backPID=6&tt_news=1559">zertifiziert</a>.

22.08.2007 | 03:33

Kommentar #6 von Flubber:

#5: Ich bin nicht mal HTML-zertifizierter Elektrodenmann.

22.08.2007 | 03:36

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Isometrie im Kopf

- Kalenderspruch (lehrreich)

- Badelatschen nach Athen tragen

- Eros-Basiscamp

*  SO NICHT:

- neuralgischer Punkt

- "Charmantes Schlitzohr" genannt werden, wenn man ein Wiedehopf ist

- Katzenhaarallergie

- Isometrie im Arsch


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"American Mary", Jen & Sylvia Soska (2012)

Plus: 3, 35, 48, 80, 117, 143, 151, 156
Minus: 75, 102, 146, 178, 203
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV