Riesenmaschine

25.08.2007 | 20:15 | Berlin | Papierrascheln

In Modulen denken, in Modulen wohnen


(Foto: Houses of the Future)

Architekt Baaske mit seinem Werk (Foto: Jan Bölsche)
Berliner Kartonagenhersteller boten im 19. Jahrhundert "preiswerte Wohnkästen" aus Pappe an, um die Wohnungsnot zu lindern, so steht es in "Berlin" von David Clay Large nachzulesen. Seither kommt immer wieder mal jemand auf die Idee, Pappe sei eine "genuine short-term housing option". In Australien kann man für nur $35.000 das Cardboard House (oben) erwerben, und auch die Riesenmaschine (unten) experimentiert bei "9to5 – Wir nennen es Arbeit" im Berliner Radialsystem erstmals mit einem eigenen Redaktionssitz aus dem innovativen Traditionsmaterial. Beide Unterkünfte sind "lightweight, transportable" und erfordern "no more skill to erect than an Ikea product"; bei der Pappriesenmaschine beliefen sich die Materialkosten auf nur 14 Euro pro Quadratmeter. Das neue modulare Betriebsgebäude ist problemlos erweiterbar, langfristig ist die Anschaffung eines Firmenwagens aus Pappe geplant. Später wird zur Einweihung Sekt aus Pappbechern gereicht.


Kommentar #1 von Kathrin:

Gegen 22:00 wird in den neuen Redaktionsräumen der Riesenmaschine der kurzfristig anberaumte Workshop "Ergonomie am Arbeitsplatz" stattfinden. Achtung, beschränkte Teilnehmerzahl (2 Sitzplätze, 2 Stehplätze)!

25.08.2007 | 20:37

Kommentar #2 von Pappkamerad:

Ähm, Du meinst sicher "Später wird zur Einweichung Sekt [...] gereicht" – kein Problem, son Schreibfehler kann jedem mal passieren.

25.08.2007 | 21:45

Kommentar #3 von Mike N.:

Meine Sorgen um die möglichen Schwierigkeiten, ein eigenes Büro zu finanzieren haben sich soeben in Pappe aufgelöst- Danke euch!

17.09.2007 | 22:01

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Wasserläufe

- Kartoffel-Downgrading

- erst mal 'ne Bocki knautschen

- Come'n'Go (ab'n'zu)

*  SO NICHT:

- uffjeschriebener Dialekt

- redesigndeutschland-neusprech

- Schäden im Besonderen

- aufblasbare Sonne im Kofferraum


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Extinction", Miguel Ángel Vivas (2015)

Plus: 1, 10, 33, 56, 80, 111, 117, 123, 127, 153, 158
Minus: 1, 38, 134, 141
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV