Riesenmaschine

13.11.2007 | 17:33 | Alles wird besser | Sachen kaufen | In eigener Sache

Ein Führer für Geschenke (und andersherum)

Noch sechs Wochen bis Weihnachten – Anlass und Gelegenheit, sich wieder verstärkt den uralten, fundamentalen Menschheitsfragen zu widmen, die im besinnungslosen Trubel des Jahreslaufs allzu schnell unter den Tisch fallen, nämlich: "Was soll ich dieses Jahr zu Weihnachten verschenken?", sowie: "Was soll ich mir dieses Jahr zu Weihnachten wünschen?" Diesmal wird es so leicht fallen wie noch nie, die richtigen Antworten zu finden, denn es gibt mit dem brandneuen, exklusiven Shoposkop eine bequeme Möglichkeit, den Persönlichkeitstyp des zu Beschenkenden sowie geeignete Geschenkvorschläge zu ermitteln. Das Shoposkop wurde von führenden Wissenschaftlern der Zentralen Intelligenz Agentur entwickelt, von Riesenmaschine-Chefgrafiker Martin Baaske illustriert, es operiert nach der eigens erfundenen Rated Tagging Method und irrt sich nie.

Machen wir einfach einmal einen Testdurchlauf, indem wir ein Weihnachtsgeschenk suchen für – nun, wir wollen es der Maschine nicht zu einfach machen, deshalb wählen wir probehalber einen durch und durch unsympathischen Menschen, für den uns überhaupt kein Geschenk einfällt. Wir suchen also – wie gesagt, es handelt sich nur um ein Experiment, eine Versuchsanordnung, um die Leistungsfähigkeit des Shoposkops zu prüfen – ein passendes Weihnachtsgeschenk für Adolf Hitler.

Das Shoposkop lässt uns mit diversen Schiebereglern und Koordinatensystemen spielen, wobei wir fünfzehn kurze Fragen zur Person zu beantworten haben. Nichts leichter als das: Der Betreffende wollte schon immer etwas mit Menschen machen, aber auch mit Medien. Er geht nicht aus dem Haus ohne Taschenmesser. Lieblingsfarbe: Braun. Ein klares Nein zu den Aussagen "Weniger ist mehr" sowie "Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geliehen", ein ebenso klares Ja zum Satz "Was uns nicht tötet, macht uns hart". Andere Fragen sind kniffliger: Was findet er wichtiger, Kunst oder Sport? Beides ungefähr gleich, soweit wir informiert sind. Und ist er mehr nett oder mehr sexy? Hm, eindeutig nichts von beidem. Aber beim Schnick-schnack-schnuck entscheidet er sich doch wohl für den Stein.

Schon können wir auf den Auswertungsbutton klicken, und das Shoposkop teilt uns sofort das Resultat mit: Adolf Hitler, so erfahren wir, ist "der naturverbundene Kitschkopf". Das trifft den Nagel ebenso auf den Kopf wie die nachfolgende Charakteranalyse: "Man ist, was man hat! Das Leben ist zu kurz um es ernst zu nehmen! Und Spass kennt keine Stilvorgaben und keine Regeln. (...) Sie wissen was gut ist. Und dass Sie das wissen, das dürfen gerne alle wissen." Eine luzideres Psychogramm haben auch sechzig Jahre Faschismusforschung nicht erbracht.

Und die Hauptsache: Das Shoposkop schlägt sechs konkrete Geschenkideen vor, aus denen wir wählen können. Gut, die RayBan-Sonnenbrille kann man sich wohl eher nicht so vorstellen, auch das Businesssocken-Geschenkset ist vielleicht nicht das Richtige, aber hier: Das Geniesserset Churchill. Perfekt, das nehmen wir. Ein paar weitere Klicks, und das Ding ist gekauft. Weihnachten kann kommen.

Klaus Cäsar Zehrer | Dauerhafter Link | Kommentare (11)


Kommentar #1 von irgendwem:

Womit die Riesenmaschine nun endlich die Frage beantwortet hätte "Kann man mit Hitler Werbung machen (ausserhalb Asiens)?"

13.11.2007 | 20:04

Kommentar #2 von von von:

Du hast ein Weihnachtsgeschenk für Adolf Hitler gekauft?

13.11.2007 | 23:30

Kommentar #3 von irgendwem:

Probierte das gerade aus, an mir selbst. Ich will mal sagen – auf ein Waffeleisen kann ich sehr gut verzichten. Was soll ein "funktionalistischer Feingeist" wie ich um Himmelswillen mit einem Waffeleisen? Für alle, die auf Selbstbeleidigung stehen, nur zu. Das "Reise Bar-Set" [sic!] gefiel mir da schon besser. Habe aber schon eines. (Sixpack!) "Funktionalistischer Feingeist" – in your face!

14.11.2007 | 00:05

Kommentar #4 von irgendwem:

Herzlichen Glückwunsch und Augen auf:
Unser Psychologenteam hat in Windeseile Ihre
Angaben ausgewertet.
Adolf Hitler ist der funktionalistische Weltenbummler
Man ist, was man hat!
Zuhause ist für Adolf Hitler, wo sein Zelt steht. Wenn sich andere gerade aus dem Bett quälen, hat er schon einen 4000er bestiegen. Limits sind Adolf Hitler unbekannt: kein Tal ist zu tief, kein Berg ist zu hoch, kein Weg ist zu weit für das perfekte Naturerlebnis. Bei all dem treibt Adolf Hitler ein starkes Interesse, wie die Welt und die Dinge in ihr funktionieren – und wie man es schafft, dass sie das noch etwas besser tun.
Wir empfehlen folgende Geschenkideen für Adolf Hitler!
U.N.O. Fitness Doppelendball Pro
http://de.shopping.com/xFS?KW=U.N.O.+Fitness+Doppelendball+Pro&linkin_id=8033661

14.11.2007 | 01:10

Kommentar #5 von klugscheisserin:

leider ist ein shoposkop nur so gut wie seine geschenke. eine heizdecke für einen "kitschigen nerd", na, ich weiss ja nicht. der rest macht freude.

14.11.2007 | 09:53

Kommentar #6 von klezk:

wenn man den test als pocher macht, kriegt man übrigens einen gasherd empfohlen, in den man seinen kopf reinstecken kann.

14.11.2007 | 10:03

Kommentar #7 von lustich:

...und für Kurt Beck, den körperbewussten Snob, Handwaschgel und Sander-Parfüm – An dieser Stelle habe ich ein hässliches Synonym für 'funktioniert' hingemacht, wofür ich mich bereits jetzt heftig schäme. doch!

14.11.2007 | 11:32

Kommentar #8 von lustich:

Nö, tu ich nicht. Was soll denn an F U N Z T so hässlich sein? Wenn man den Test als Riesenmaschineautomatik (feingeistiger Nerd) macht, darf man unter anderem zwischen dem Memoboard (hoffentlich mit Radiergummi!) und dem unvermeidlichen Sockenset (keine kalten Füsse beim Erbsenzählen!) wählen. Dös F L U T S C H T !

14.11.2007 | 11:41

Kommentar #9 von Re:Re:Re:

Ja, Geschenke für den Führer! Lass' es nicht Harald Schmidt lesen, der wirft sofort das Nazometer an!

14.11.2007 | 15:08

Kommentar #10 von bleistifterin:

#6 vielleicht können wir alle zusammenlegen? Ich würd's Pocher so gönnen. Und er könnte es brauchen!

14.11.2007 | 18:09

Kommentar #11 von Sly_von_voigt:

Warning: file_get_contents(http://api.shopping.com/scripts/GSIsapiExt.dll/linkin_id-8033661/keyword-EAN: 8717418129491): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 400 Bad Request in /var/www/typtest_shopping_com/inc/functions.php on line 154
Error sending request
Prima wollte ich immer schon!

15.11.2007 | 01:30

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Schildern und Anleitungen Folge leisten

- seltenes Tier erforschen

- zu Hause bleiben (im Sommer)

- exotische Horrorfilme

*  SO NICHT:

- uninspirierte Kringel

- Fressen und doch nicht zunehmen

- germanisch-heidnischer Tinnef

- mit Stirnlampe in die Mundhöhle


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Beasts of the Southern Wild", Benh Zeitlin (2012)

Plus: 1, 15, 27, 45, 80, 138
Minus: 1, 27, 32, 39, 40, 53, 66, 84, 96, 102, 129, 171, 206, 207
Gesamt: -8 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV