Riesenmaschine

06.12.2007 | 16:37 | Alles wird besser | Papierrascheln | In eigener Sache

Riesenmaschine-Buch schöner als 995 andere


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Was wir schon längst wussten, hat jetzt auch die Stiftung Buchkunst erkannt: Das von Martin Baaske gestaltete Riesenmaschine-Buch ist eins der schönsten Bücher des Jahres 2007. Unter 1056 Mitbewerbern wurden 61 Bücher ausgezeichnet und dürfen sich jetzt mit einem Aufkleber aus massivem Gold schmücken.

Aus diesem Anlass möchten wir einmal unsere Leser ermahnen, die das Buch zwar bisher 7331 Mal bei uns und wer weiss wie oft auf den Seiten des Heyne Verlags gratis heruntergeladen, aber insgesamt nur ungefähr 2 Mal gekauft haben. Das ist undankbar, und wenn es sich herumspricht, wird es in Zukunft genauso viele kostenlose Buchdownloadangebote geben wie bisher, nämlich null. Wer kann das wollen? Wir möchten RIESENMASCHINEBUCH niemanden ungebührlich WEIHNACHTEN beeinflussen und KAUFEN haben diesen KAUFEN Text daher KAUFEN lediglich mit unaufdringlichen subliminalen Botschaften KAUFEN! ausgerüstet.


Kommentar #1 von M:

Sehr gute Idee, die subliminalen Botschaft. Aber ich versteh unter einem schönen Buch (und es ist ja wohl unter anderem die Einbandgestaltung gemeint) irgendwas in Leder gebundenes, das sich in einer Bücherwand, vor der dann irgendwann wichtige Interviews geführt werden, gut macht. Natürlich darf es aus dieser zum Zwecke der subversiven Eigenwerbung auch ein wenig hervorstechen, z.B. durch schöne Illustrationen, aber doch bitte in dezenten Farben! So bleib ich doch lieber bei der umsonsten Version. Schöne Weihnachten allerseits.

06.12.2007 | 17:13

Kommentar #2 von michael:

wundersame erkenntnisse,
dieses heyne taschenbuch sieht schon verlagsfrisch aus wie antiquarisch angeschmuddelt.
dann dieser zusammengebastelte umschlag: buchkunst? wohl kaum.

06.12.2007 | 17:29

Kommentar #3 von michael:

hmmm, muss mir langsam ein pseudonym überlegen, wo ich doch immer ganz froh hier bemerken konnte, dass mein allerweltsname in der riesenmaschine-leser-szene mir allein vorbehalten zu sein schien.
und dann taucht der auch noch mit anderen ansichten als meiner auf.

06.12.2007 | 17:36

Kommentar #4 von dem dreijährigen Neffen von Kommentator #2:

Bevor es jemand behauptet: Ich hätte es nicht besser gekonnt als Martin Baaske!

06.12.2007 | 17:40

Kommentar #5 von Antiquarischer Kunstschmutz:

Hey! Ich bin Ergebnis langer Überlegungen!

06.12.2007 | 17:42

Kommentar #6 von Dingens:

Au ja, das kauf ich! Ich möchte bitte das Exemplar mit dem Aufkleber aus massivem Gold erwerben. Wo kann ich es bekommen?

06.12.2007 | 19:19

Kommentar #7 von Dingens:

Und woher überhaupt wisst Ihr Riesenmaschinisten immer, wie man wo welche Preise abräumt? Was muss ich tun, um das auch zu wissen und zu schaffen? Gebt Ihr vielleicht Kurse? Coaching? Personal Training? Gratistipps?

06.12.2007 | 19:27

Kommentar #8 von ding der unmöglichkeit:

wenn deutsche preisen: eines der schönsten bücher. aber hinter den manuskriptbergen bei den verlegererben. not bad!

06.12.2007 | 20:08

Kommentar #9 von martin:

Zu dem Schweinsleder-Lover von oben: das Buch war eingereicht in der Kategorie Taschenbuch, die kommen eher selten mit Goldschnitt daher. Manchmal sogar, oh Graus, wie antiquarisch angeschmuddelt.
Also: Kaufie kaufie, Freunde!

06.12.2007 | 21:54

Kommentar #10 von krystle carrington:

Ihr seid ja wirklich süss! Erst preist Ihr die Wonnen des Downloads (ich zitiere Euren eigenen Text):
...Zweitens muss man die Buchfassung gar nicht im platzraubenden 3D-Format besitzen, sondern kann sie genausogut ungekürzt bei Heyne oder bei uns als PDF herunterladen. Die PDF-Fassung kostet 8 Euro 95 weniger als das Buch und ist damit gratis, unseres Wissens ein zumindest in Deutschland ganz neues Verlagsexperiment...
Und jetzt soll doch in echt und Papier gekauft werden, da soll mal jemand schlau draus werden!

07.12.2007 | 11:14

Kommentar #11 von Kathrin:

Wieso, ist doch klar: PDF runterladen, weil man selbst dem Kohlenstoffbesitz abgeschworen hat, dann zehn Exemplare des Buchs für Freunde und Verwandte kaufen, die noch dem Materiellen verhaftet sind. Weihnachten! Fest des Materiellen! Schon mal davon gehört?

07.12.2007 | 11:52

Kommentar #12 von Pericoloso Sporghersi:

Wurde bereits als Trostbüchlein für längere Bahnreisen usw. gekauft. Und downloaden – also wirklich! Noch netter hätte ich das Riesenmaschine-Buch aber als Remake von "Das Neue Universum" gefunden ...

07.12.2007 | 12:00

Kommentar #13 von Smoel:

Heyne hat in der letzten Zeit zwei Bücher gratis zum download angeboten, das hier so dezent angepriesene (und von mir auch in der "siehtimregalbesseraus"-Edition erworbene), sowie den Science-Fiction Roman "Backup" von Cory Doctorow. (Link hier: http://smoel.wordpress.com/2007/11/23/cory-doctorow-backup-gratis-download/)

07.12.2007 | 12:08

Kommentar #14 von Robert Koall:

Apropos nicht kaufen: Schickt mir doch endlich mal ein Autorenexemplar von dem schönen Buch, Ihr Postwegbringschwachen!

07.12.2007 | 12:15

Kommentar #15 von krystle carrington:

meine freunde und verwandten sind alle kohlenstoffverachtende antimaterialisten. wir verschenken seit jahren nur downloads.

07.12.2007 | 12:26

Kommentar #16 von irgendwem anders:

Apropos Weihnachten: Sicherlich bin ich nicht der einzige, den die PreisplaKette an diese billigen AUFkleber erinnErt, die sich so oft auf MarzipanBroten finden lassen. Wen jemand unbedingt einen GestaltUngspreis vergeben möCHte, dann sollte zumindest dieser gut gestaltet sein (der Preis, NICHT der Jemand).

07.12.2007 | 12:35

Kommentar #17 von martin.gelesen.ungelesen:

Schöne Bücher in Schweinsleder zu binden, geht ja gar nicht, denn das würde auch noch die jüdisch-/muslimische Käuferschaft abschrecken.
----
Für alle, die auch mal literaturaffine Preise abstauben wollen, im "Deutsches Jahrbuch für Autoren und Autorinnen 2007/2008" sind die edlen Spenderinnen und Spender von Preisgeldern gelistet.
---
Ich bin so versnobbt, ich lade Bücher nicht kostelos herunter. Hier gibt's noch 'ne Bibliothek.

09.12.2007 | 21:20

Kommentar #18 von Alex:

Werde zwar das Riesenmaschine-Buch weder kaufen noch runterladen, habe dafür aber bereits 3(!) Exemplare vom "Lexikon des Unwissens" erworben.
Bin ich die Grösste oder was?

10.12.2007 | 22:56

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- güldene Hoffnungsvision

- wirkmächtige Realitätsfiktionen

- mal eben wo drüberwubbern

- übertriebene Anwendungen

*  SO NICHT:

- Glühbirne Helene

- Moppel-Ich-AG

- Krokolederhandtücher

- trostlose Gegenwart


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"I Spit on Your Grave", Steven R. Monroe (2010)

Plus: 25, 48, 49, 80
Minus: 78, 99, 140
Gesamt: 1 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV