Riesenmaschine

01.01.2008 | 22:12 | Berlin | Alles wird besser | Was fehlt

Wunschzettel 2008: In Modulen handeln


Zum Beispiel hier.
(Foto: marmouzet) (Lizenz)
Das Park- und Grillmüllproblem ist in Berlin nur unzureichend gelöst. Allerdings würde eine Erweiterung der dafür vorgesehenen Behälter nichts bringen, weil in sie immer zu wenig reinpasst, ganz egal, wie gross sie sind. Wesentlich sinnvoller wären hingegen auswechselbare Rasenflächen: Morgens um fünf wird der Rasen wie ein grosses Tischtuch an den Ecken genommen, mit dem ganzen Müll zu einem grossen Knäuel verknotet und fachgerecht entsorgt. Danach legt man einfach einen neuen Rasen auf den Park, fertig. Für 2009 wünschen wir uns dann eine Ausweitung dieses Prinzips auf Strassen und Bürgersteige.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Wunschzettel 2008: Berlin Edition


Kommentar #1 von prima:

Das passt wunderbar zur neuen "Modular-Dogmatik" des Denkens, welche von der/die Partei propagiert wird. Siehe http://www.youtube.com/watch?v=-EUfEQfUh7I

02.01.2008 | 16:46

Kommentar #2 von ZuN:

oder eine brille, die den müll einfach wegzaubert. wer stolpert, hat halt pech gehabt.

03.01.2008 | 13:12

Kommentar #3 von fluegelkatze:

Alternativ wäre auch ein Verdunklungsverbot für Parks denkbar. Wer kennt das nicht: Nachmittags mit dem Grillen angefangen, an fast alles, also zumindest auch an Müllsäcke gedacht und dann findet man das Dreckszeug beim Verlassen der Grünanlage nicht mehr, nur weil die Sonne mal wieder weitergezogen ist, andere Parks zu erleuchten. Elende Prokrastinationsverweigerin.

14.01.2008 | 22:57

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Grossbelastungskörper (LIVE!)

- Wollelefanten

- Teilpraktiker

- Mastro Lorenzo

*  SO NICHT:

- Zimtsternbilder

- Kreuzbein-Clipart

- Sessel-Dschihadismus

- Mastro Heinrich


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Immer nie am Meer", Antonin Svobodan (2007)

Plus: 2, 6, 8, 9, 12, 28
Minus: 137
Gesamt: 5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV