Riesenmaschine

10.07.2008 | 14:23 | Alles wird besser | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Glücklicher experimentieren


13 Köstlichkeiten (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Die Welt der Experimentierkästen war in den verwichenen 30 Jahren eine Welt der Langeweile. Kristalle züchten, Mittelwellenradios zusammenklötern, mit müden Chemikalien wie Kupfersulfat und Natron herumpanschen – als stark rockende Experimente konnte man das alles nicht bezeichnen. Schön, dass das Unternehmen Kuenen unter der Produktlinie "Wahnsinnswissen" nun endlich Experimentierkästen für Kinder anbietet, die Eltern das Fürchten lehren. Da gibt es z.B. das kinderzimmergefährdende Set "Explosive Experimente", die Kiste "Gewaltiger Vulkan", den "Schaurigen Augapfel" für den jungen Medicus und – was wirklich hoffen lässt – den "Kranken Magen", inklusive der ermutigenden Mottozeile: "Stelle dein eigenes Erbrochenes her". Wie täuschend echt der hiermit erstellbare regurgitierte Mageninhalt aussehen kann, wird auf der Website des Anbieters unter der selbstkritischen Rubrik Erfahrungsberichte in aller Deutlichkeit gezeigt. Das ideale Weihnachtsgeschenk.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Das Geschenk für den Jungen


Kommentar #1 von M:

Als ob man um sein eigenes Erbrochenes herzustellen einen Experimentierkasten brauchen würde – oder höchstens einen mit 24 Flaschen drin.

10.07.2008 | 15:20

Kommentar #2 von S:

@#1: sehr richtig, aber stop – 20 Flaschen. Der effiziente Hobbyalkoholiker bzw. traditionelle Kotzehersteller verwendet freilich 0,5l-Pullen, die im 20er-Kasten zu haben sind.

10.07.2008 | 15:33

Kommentar #3 von M:

Ok, ich wollte eigentlich nicht auf meine Herkunft hinweisen, aber in meinem Fall wärens eigentlich sogar 27 Flaschen. 0,33 versteht sich.

10.07.2008 | 17:54

Kommentar #4 von Michael:

Astra?

10.07.2008 | 18:04

Kommentar #5 von kaputte Hüfte:

nu ma halblang, das soll schliesslich ein experimentierkasten für KINDER sein. allerdings fehlt in diesem falle eine altersangabe – kinder bis ca. zwei jahre stellen ihr erbrochenes nämlich auch ganz prima selbst her.

10.07.2008 | 20:44

Kommentar #6 von irgendwem:

Aber wo gibt es so was in Berlin zu kaufen?

11.07.2008 | 16:41

Kommentar #7 von RAL seidenmatt:

Das Yps-Heft für Arschlöcher. Der erste Eintrag hier mit praktischem Nutzen für mich. Danke!

12.07.2008 | 00:41

Kommentar #8 von instantflorian:

Da braucht es keinen Kasten. Ein Blick auf deren Homepage bzw. der Versuch, die dort im Kopfbereich durchmarqueenden Bilder zu fokussieren, genügt völlig.

13.07.2008 | 18:33

Kommentar #9 von Kathrin:

Hier hätte noch ein Hinweis von instantflorian gestanden, dass die Maschine kaputt war, wenn die Maschine nicht kaputt gewesen wäre. Sehr aufmerksam, vielen Dank!

13.07.2008 | 23:37

Kommentar #10 von Minze:

Das wär doch mal ein nettes Klassenexperiment im Bio-Unterricht, wenn's um die Verdauung geht. Learning by doing.

15.07.2008 | 09:57

Kommentar #11 von michael:

wer hätte gedacht, dass man, da nicht bewusst über die existenz einer 27fläschigen bierkiste, nach eingabe der begriffe "bierkiste" und "27 flaschen" als erstes auf die website einer gruppierung namens "pimmelpiraten" geschickt wird?

15.07.2008 | 21:23

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- UN SC Reform selber machen

- Explosionen

- Berlusconi einfach abwählen

- Helloween

*  SO NICHT:

- Stupid Design

- Galeerengalerien

- Implosionen

- Halloween


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Portrait of a Zombie", Bing Bailey (2011)

Plus: 3, 15, 48, 65, 83, 114, 144
Minus: 1, 65, 80, 145, 201
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV