Riesenmaschine

19.07.2008 | 17:28 | Was fehlt | Sachen kaufen | Vermutungen über die Welt

Ein dann doch noch ganz schöner Tag in der Hama GmbH & Co KG

Salweiders Präsentation lief, wenn man ehrlich war, nicht so besonders. Die erste Slide zeigte das Shampoo "Wash & Go", mit dem der 2-in-1-Markt 1989 unter mühsamen Kampagnen zur Aufklärung der Käufer erschlossen worden war. Weiter ging es mit den Folgeerscheinungen: den Zweiphasenprodukten, den Biermixgetränken und dem Schnabeltier. Langatmig stellte Salweider die 3-in-1-Produkte und die 4-in-1-Produkte vor. Ab 10-in-1 ging es eigentlich nur noch um Kartenlesegeräte. Als er endlich bei den 39-in-1-Produkten ans Ende der Vorgeschichte gelangte, kämpften nicht nur Wrobel und Engolding mit dem Schlaf. Salweider riet unter Berufung auf das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens dazu, es der Konkurrenz gleichzutun und die Finger von 40-in-1-Produkten zu lassen. Die Lage schien aussichtslos.

Die nächste Slide aber riss die Geschäftsleitung aus ihrem Halbschlaf. Die Hama 1-in-1-Fernbedienung! "Salweider, Sie Fuchs!", "Der Salweider mal wieder!", so hiess es, und beim unmittelbar folgenden Sektumtrunk wurden die Nachfolgemodelle "0-in-1-Fernbedienung" und "1-in-2-Fernbedienung" gleich in einem Aufwasch mit abgesegnet.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Ein durchschnittlicher Tag in der Aufzugfirma


Kommentar #1 von irgendwem:

Musste grade an die Simpsons denken. Eigentlich muss ich hier bei sehr vielen Sachen an die Simpsons denken. Woran mag das liegen?

19.07.2008 | 19:43

Kommentar #2 von Orang-Utan Klaus:

"Leider war Ihr Kommentar zu wenig gehaltvoll." Das stimmt nicht. Mein Kommentar war von luzider Klarheit und Hegel himself wäre stolz auf mich. Trotzdem danke, Riesenmaschine. Ich mag Dich.

20.07.2008 | 02:34

Kommentar #3 von Orang-Utan Klaus:

Nachtrag: Abgesehen von der riesenmaschineeigenen Endlösung der Eszettfrage. Vielleicht bin ich reaktionär, aber "hiess" geht nicht.

20.07.2008 | 02:40

Kommentar #4 von Gratisberatung:

Dann mach besser niemals Urlaub in der Schweiz. Da heisst nämlich alles hiess.

20.07.2008 | 06:57

Kommentar #5 von Jeeves:

Um was geht es eigentlich?
Aber ich vermute, der "Leser" ist der eigentlich hochverehrten Verfasserin sowas von pupsegal.
Ist's Masche oder nur der Alkohol?

20.07.2008 | 12:18

Kommentar #6 von Bin Gern Hir:

@ Jeeves: Wieso? Ist doch ein hübscher kleiner Beitrag, wohl formuliert, flott pointiert und also gut gelittten.
Danke, Frau Passig!
Sehr empfehlenswert ist übrigens auch der Kundenkommentar auf der verlinkten Amazonseite, der den Text hübsch abrundet.

20.07.2008 | 15:16

Kommentar #7 von Rezensent/Rezensentin:

1 Produkt, 1 Funktion. So klar, so eindeutig, dass man es sogar dazuschreiben muss. Und ich hatte schon befürchtet, mit diesen Kartenlesegeräten würde eine neue Ära der n in 1 Produkte anbrechen, wobei n (irgendwann) gegen Unendlich geht und langweiligerweise irgendwann 1 Gerät alles tut.

20.07.2008 | 20:44

Kommentar #8 von Rezensent/Rezensentin:

Das war kein Inflektiv, liebe Riesenmaschine. Heute benutzt man Sternchen wie damals Fettschrift.

20.07.2008 | 20:48

Kommentar #9 von Riesenmaschine:

Fett geht so, kursiv so und durchgestrichen so.

20.07.2008 | 20:58

Kommentar #10 von irgendwem:

Wenn man dem 39-in-1-Link folt, stösst man als erste Googleanzeige auf das hier:
Anzeige 60-in-1 Multicade JAMMA
www.JammaBoards.com Pacman, Donkey Kong, Galaga & more. 60 games on one board. Now on sale!
wie konnte Kathrin diese Entwicklung nur übersehen? Pah, 40 ist doch noch garnichts!
Erinnert euch das auch so an die Entwicklung auf dem Markt für Rasierer? (nein, nicht eine, nicht 2 sondern 5 Klingen! Wir sid ja sooo revolutionär!)

21.07.2008 | 09:21

Kommentar #11 von Hallo:

was sind denn 'slides'? und warum heisst es 'die' vorndran? und wer ist 'salweider'?

23.07.2008 | 11:01

Kommentar #12 von irgendwem:

Alle meine Vorredner sind Idioten. Früher hatte die Riesenmaschine auch bessere Kommentatoren (als sie noch nicht so kommerziell war).

23.07.2008 | 11:40

Kommentar #13 von nofretêteàtête:

Wir wissen nicht, ob mein Vorredner ein Idiot ist, aber wir empfehlen bei Kopfschmerz "Egal"...

23.07.2008 | 14:50

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Texte entfloskeln

- subjektives Erleben

- Sackhüpfen (voll dynamisch)

- dicht neben Sterne schauen (besser)

*  SO NICHT:

- Anklickzwang

- Jahre warten

- Wiesel sagen und Ziesel meinen

- Tauziehen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Nochnoi Dozor", Timur Bekmambetov (2004)

Plus: 3, 8, 26, 64, 65, 66, 67
Minus: 1, 9, 46, 65
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV