Riesenmaschine

01.09.2008 | 03:47 | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Im Bauch des Internets

Das Internet weiss alles, kann alles und macht alles (behauptet es jedenfalls). Im Jahr 2008 gehen immer mehr grosskalibrige Institutionen dazu über, der Kompetenz des Internets Rechnung zu tragen, und sich gar nicht mehr die Mühe zu machen, bestimmte Arbeiten selbst zu erledigen. Beispiel 1: Die chinesischen Sportbehörden kümmern sich nicht mehr um das Alter ihrer Turnerinnen, sondern lassen es nachträglich von amerikanischen Bloggern bestimmen.


Bärin in Alaska: Obwohl ihre Fruchtblase schon geplatzt ist, fährt sie munter fort im politischen Treiben. (Foto, Lizenz)
Beispiel Nummer 2: Der amerikanische Präsidentschaftskandidat John McCain musste am Freitag kurzfristig die Stelle der Vizekandidatin besetzen. Anstatt, wie üblich, dutzende von Kandidaten sauber zu durchleuchten und sich dann für den besten zu entscheiden, nahm er einfach die einzige gutaussehende Bewerberin, Sarah Palin, Governeurin von Alaska, und überliess das Durchleuchten dem treudoofen Internet. Und siehe da: Schon 48 Stunden später hatte das Internet nicht nur ein umfangreiches Dossier über die erstaunliche Biographie der Kandidatin angelegt (Auszug: "Sarah Palin places fossils in the ground to test your faith." – "Death once had a near-Sarah Palin experience."). Nein, zusätzlich hatte das unermüdliche Ding sogleich herausgefunden, dass Sarah Palin ihr letztes Kind, einen im April geborenen behinderten Jungen, gar nicht selbst zur Welt gebracht hat, sondern nur so tat, damit nicht auffällt, dass in Wahrheit ihre 16jährige Tochter die Mutter und Palin somit die Oma ist. (Wer jetzt verwirrt ist, der hat vollkommen recht.) Die Details dieser erstaunlichen, ja, bizarren, fast meta-katastrophalen Enthüllungsgeschichte soll jeder bitte selbst mühevoll nachlesen. Niemand kann derzeit behaupten, es handele sich hierbei um die volle Wahrheit, aber das dürfte keinen stören. Denn in seiner ununterdrückbaren Freude am Möglichen ähnelt das Internet allen anderen denkenden Wesen auf diesem Planeten.


Kommentar #1 von #1 von:

Normalerweise müsste es aber "Im Bauch der Internets" heissen.

01.09.2008 | 04:38

Kommentar #2 von katharina:

besser:
http://jazzychad.com/twitter/palinfacts/
bzw:
http://littleknownfactsaboutsarahpalin.com/

01.09.2008 | 07:57

Kommentar #3 von vert:

"Did you mean: pain pregnancy" ?
hier würde ich gerne einen albernen smiley hinmachen, für den ich mich dereinst sicher mal schämen würde. diese zeit zur charakterlichen bildung hätte ich aber ohne den bevormundenden paternalismus der riesenmaschine gerne noch gehabt...
(und schon wieder!)

01.09.2008 | 11:23

Kommentar #4 von christoph@Lg:

Kommt ihr mir nach Hause!

01.09.2008 | 14:15

Kommentar #5 von christoph@Lg:

Ach was für ein schönes Gefühl, mal eure Vorgefertigten Kommentare auszuprobieren. Trotzdem ein schöner Beitrag über diese einzigartige Spezi-es. Heinz Ruhmann wäre soo stolz!

01.09.2008 | 14:18

Kommentar #6 von irgendwem:

Die Riesenmaschine hat nicht nur das scharfe s bei sich abgeschafft, etliche andere Artikulationsformen erliegen einer gnadenlosen zensiert und die liebevoll-menschlich gestalteten Kommentare verflüchtigen sich ins Niedagewesene. Will sich die Riesenmaschine, zumindest partiell, konformgehende Kommentatoren erziehen?

01.09.2008 | 16:51

Kommentar #7 von irgendwem:

Hauptsache ist doch, man ist gesund.

01.09.2008 | 17:23

Kommentar #8 von Till:

Tatsächlich ist die angebliche Mutter, also die Tochter, wohl derzeit schwanger (17 und "out of wedlock"). Und gerüchteweise handelt es sich dabei eh insgesamt nur um ein Manöver der RepublikanerInnen, um die DemokratInnen als Schlammschmeisser blossstellen zu können.

01.09.2008 | 21:28

Kommentar #9 von irgendwem:

Das kann man ja auf fast allen Gebieten derzeit beobachten: Esoterik schlägt Vernunft: Alles wird gut, doch nichts wird besser.

15.09.2008 | 01:06

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Pippi Lundström (geil)

- klare Schmuddeldenke

- Saubohnendiät abbrechen (endlich)

- Faszination der Blumen und Ornamente

*  SO NICHT:

- billiger Chrom

- luftleerer Raum

- Haarspangen (bei Männern)

- einen auf naiv machen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Un Prophete", Jacques Audiard (2009)

Plus: 31, 42, 56, 102, 123
Minus: 3, 19
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV