Riesenmaschine

13.11.2008 | 09:21 | Anderswo | Vermutungen über die Welt

Wer wählt, würfelt nicht


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Demokratie mag gewisse Vorteile haben. Andererseits ist die Welt viele Tausende, ach, Milliarden Jahre gut ohne sie zurecht gekommen – wenn man es genau betrachtet, sind sogar noch nie so viele Menschen pro Jahr gestorben wie seit der flächendeckenden Markteinführung der Demokratie, und auch die globale Erwärmung fällt einigermassen deckungsgleich mit dem Demokratiezeitalter zusammen. Wie gut Nicht-Demokratie auch die Probleme des 21. Jahrhunderts lösen kann, zeigt China: Hier wurde die Einfuhr von SPAM kurzerhand verboten. Ein spamfreies Land, einfach so, per Dekret, weil es geht. Kakifrüchte, Paprikas und RICHAM wurden zur Sicherheit gleich mitverboten – wer das jetzt albern findet, hat vermutlich auch Obama gewählt.


Kommentar #1 von westernworld:

störche, störche und nochmals störche sind die antwort auf den demographischen wandel!

13.11.2008 | 09:58

Kommentar #2 von HUMANIST:

GEHALT hat NIX mit der Länge des Kommentares zu tun. Das wollt ich auch schon immer mal loswerden. Dieser Kommentar zum Beispiel: ist total lang, aber steht doch kaum was drin!

13.11.2008 | 11:06

Kommentar #3 von gurkenhändler:

Vielleicht weil Paprika und Kakifrüchte einfach nur der Spam in Angebot der Frischeabteilung sind

13.11.2008 | 14:12

Kommentar #4 von Spammaßnahmen:

Vorbildlich, wie die Riesenmaschine seit kurzem die Versöhnung zwischen Religion und Wissenschaft, Tradition und Fortschritt und Mensch und Makake unnachgiebig (d.i. mit knallenden Peitschenhieben) vorantreibt.

13.11.2008 | 21:27

Kommentar #5 von rigorosmaschine:

Man sollte überhaupt ALLES verbieten, um dann im Rahmen eines nationalen Sitzkreises zu neuen Ufern aufzubrechen. Als Moderator böte sich Herr Hu durchaus an, Verbeugungen und straffe Massnahmen.

14.11.2008 | 10:44

Kommentar #6 von Weichschlerber:

Die älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch an das hübsche Titanic-Plakat, das unter der Überschrift 'Endlich! Politik greift durch:' (oder so ähnlich) einen Baum mit dem angenagelten (!) Hinweisschild "Waldsterben verboten. Die Bundesregierung" zeigte. Ja, die Titanic, immer mit gutem Beispiel voran.

15.11.2008 | 10:32

Kommentar #7 von Uberego:

Ein toller Text. Genau dafür habe ich die Riesenmaschine abonniert und auch in schlechten Zeiten verteidigt.

15.11.2008 | 14:28

Kommentar #8 von RKS:

Lustig ist dieser Text ja, aber: Zusammentreffen zweier Ereignisse lässt nicht zwingend den Schluss auf Kausalität zu.

16.11.2008 | 17:57

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Flibb (ostpreuss. Warmbier mit Eiern)

- Stauhelfer (gelbe Engel)

- Fippfappismus (schnelle Ergebnisse winken)

- alles von Frosta

*  SO NICHT:

- Ronald Rippchen

- Purzelbäume machen für Schokolade (wenn man 44 ist)

- Quadratur des Kreises

- Bitterster Schleimfuss


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Cosmopolis", David Cronenberg (2012)

Plus: 42, 63, 75, 82, 119
Minus: 6, 43, 96, 132, 140
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV