Riesenmaschine

20.11.2008 | 16:27 | Anderswo | Supertiere | Listen

Der grosse Ameisenbär


Hollywood-Denkmal im Smithsonian National Zoological Park, Washington, DC (Foto: Kimberlyfaye, Lizenz)
Hollywood muss man sich im Prinzip vorstellen wie einen grossen, mechanischen Ameisenbär, der seine zahnlose Röhrenschnauze überall hineinsteckt, um die besten Geschichten herauszulecken. Nachdem der Bär in den letzten Jahren auf den Geschmack von in Plastikschutzfolie aufbewahrten Papierheftchen gekommen ist, will er jetzt mehr und hat einen neuen, leckeren Futtervorrat entdeckt: Animes.

Gleich vier Life-Action-Verfilmungen von Anime-Klassikern wurden dieses Jahr angekündigt. Begonnen hat alles im Februar, als Warner mit der Meldung vorpreschte, dass man sich bereits 2009 einen Akira-Film mit echten Schauspielern im Kino angucken kann und irgendwann später sogar noch einen zweiten. Im April hiess es dann bei Dreamworks, Spielberg persönlich habe sich erfolgreich darum bemüht, die Rechte für eine Verfilmung von "Ghost in the Shell" zu erwerben. Im Juli schliesslich war auch "Cowboy Bebop" fällig und vor ein paar Wochen "Ninja Scroll". Wem das noch nicht genug ist, der kann noch die seit mehreren Jahren gärende Dragonball-Verfilmung dazunehmen.

Der grosse Ameisenbär wird das östliche Kulturgut nun in seinem Magen intensiv verdauen und lange darüber nachgrübeln, wie er den Schauspielern die genre-üblichen Frisuren verpassen kann. Bestenfalls spuckt er am Ende den besten Science-Fiction-Film seit "Blade Runner" wieder aus, schlechtestenfalls ist er einfach nur satt geworden. Bis er sich dann das nächste Kulturgut einverleibt.


Kommentar #1 von gnaddrig:

IKEA-Bauanleitungen klingt vielversprechend. Gerade bei den komplexeren Programmen wie Pax sind da alle möglichen Plotlines und Verwicklungen denkbar. Dann sollte die Riesenmaschine aber darauf achten, an den Einnahmen der IKEA-Filme entsprechend beteiligt zu werden. Vielleicht sollte Herr Weisbrod umgehend mit IKEA in Kontakt treten, um die Sache mit den Rechten zu klären und gegenüber dem Ameisenbär eine wasserdichte gemeinsame Linie vertreten zu können.

20.11.2008 | 21:26

Kommentar #2 von Fireball/Joël:

Ebenfalls eine Animeverfilmung, die nicht ins Rollen kommt: NGE (Neon Genesis Evangelion), das von WETA Workshops verfilmt werden soll.

20.11.2008 | 21:59

Kommentar #3 von Orson:

Oder, was euch die Bescheidenheit natürlich verbietet vorzuschlagen: Riesenmaschine! Mit echten Schauspielern! George Clooney als Sascha Lobo, Penelope Cruz als Kathrin Passig und Javier Bardem als der finstere Dr. Alex Scholz.

21.11.2008 | 12:16

Kommentar #4 von Problemkerze:

Dragonball hätte das Potential endlich mal DER Actionfilm zu werden.
Laufzeit: 2:00h
Vorspann: 0:02h
Abspann: 0:10h
Handlung: 0:20h (Wer ist Son Goku, warum macht er das und wer ist in diesem Film der/das Böse?)
Action: 1:28h
Das wäre so grossartig. Aber leider wird das bestimmt ein Kinderfilm. Argh.

23.11.2008 | 23:08

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- 10 Einmal Kaffeetassen mit Henkel 0,18 l weiß

- Superman

- Blumentopf gewinnen

- zeitgemässe Schamanen

*  SO NICHT:

- Verbrechen

- 50 Einweg-Party-Trinkbecher 0,5l klar

- Superplusman

- Blumentopf zitieren


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

'The Hateful 8', Quentin Tarantino (2015)

Plus: 21, 23, 31, 37, 48, 74, 76, 80, 123, 137
Minus: 10, 19, 214 doppelt
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV