Riesenmaschine

13.01.2009 | 19:31 | Sachen kaufen

Die schrumpeligen Fingerkuppen der Christiane F.


Warnhinweis: Einschlafen in der Badewanne kann tödlich sein (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Der Mohn ist wieder da. Im Foodbereich war er nie ganz weg, und auch Hanf kommt als Back- und Müslizutat wieder. Nur beim Mutterkorn zögert man noch. Aber wie lange noch? Denn während Head- und Smartshops traditionell Wellnessprodukte wie Duftkissen, Raumerfrischer und Räucherwerk anbieten, versuchen nun die Kneipp-Werke – ein Traditionsunternehmen am Puls der Zeit – Badezusatz mit Inhaltsstoffen und Bestandteilen BtM-kontrollierter Pflanzen aufzusexen – für alle, die sich den Alltag bisher noch nicht ausreichend gut wegschäumen konnten. Name und Produktversprechen riechen dabei so wenig subtil nach hidden highs, dass gerade wegen des Warnhinweises "Nicht einnehmen und für Kinder unzugänglich aufbewahren" intravenöse oder auch Wasserpfeifenanwendung nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Riesenmaschine Praxistest ergab:
T+0:01: Wasser färbt sich lila. Geruch erinnert an aufgelöste Räucherstäbchen und Omas Veilchenwasser.
T+0:02: Starkes Wärmegefühl beim Einstieg in die Wanne.
T+0:04: Ziemlich entspannt. Gedanken kreisen um die Frage, wieso auf der Umverpackung Klatschmohn abgebildet, in den Inhaltsstoffen jedoch Papaver somniferum gelistet ist. Das ergibt alles keinen Sinn!
T+0:20: Ende des Tests. Fazit: Transdermale treats ähnlich denen von Koffeinshampoo, Biershampoo und Pantene Pro-V. Die Frage, ob und wenn ja wie Drugwipe Tests auf diesen Badezusatz reagieren, verspricht einen interessanten Tag in der Opiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Natascha Podgornik | Dauerhafter Link | Kommentare (13)


Kommentar #1 von m:

ich finds gut; da braucht man auch keine angst zu haben, dass das zigarettenpapier nass wird.

14.01.2009 | 13:10

Kommentar #2 von chepedaja:

schöne momente, ja ja... keiner spricht es aus, dass die badewanne bloss ein hort der onanie ist!

14.01.2009 | 17:42

Kommentar #3 von M:

Ey! Wer bedient sich da schamlos meiner kleingeschriebenen Identität?
Und das Badezeug ist natürlich ganz ganz
[] toll
[] schlecht
[] egal

14.01.2009 | 19:10

Kommentar #4 von Nutztier:

Die Badewanne als Hort der Onanie? Ich kann mir wenig ekligeres vorstellen, als in meinem eigenen Ejakulat herumzuschwimmen.

15.01.2009 | 09:13

Kommentar #5 von irgendwem:

Vielleicht ist #2 ja ein Mädchen. Da solls ja teilweise ohne Ejakulat funktionieren.
... und schon geht das Kopfkino an.

15.01.2009 | 16:31

Kommentar #6 von irgendjemandem:

In Nutztierejakulat möchte ich auch nicht so gerne herumschwimmen.

15.01.2009 | 20:47

Kommentar #7 von irgendwem:

Kopfkino! Ohhh jaahhh: Kopfkino! Diese kleinen frechen Französinnen!

17.01.2009 | 01:32

Kommentar #8 von irgendwem:

Kleine, unerzogene Biester!

17.01.2009 | 01:42

Kommentar #9 von irgendwem:

Was geht da unter dem Schaum ab? Sofort raus aus der Wanne! Jaahh, so ist gut! Schön abrubbeln!

17.01.2009 | 01:43

Kommentar #10 von clemens:

ich habs gerade im headshop in der oranienstrasse gekauft. bin gespannt.

23.01.2009 | 14:05

Kommentar #11 von Harry Hirsch:

Na, wenn das mal nicht der Headshop in der Onanienstrasse war... Und Headshop passt mal wieder zu Kopfkino!

23.01.2009 | 19:15

Kommentar #12 von zum Winkel:

Eine Geschichte neben der Geschichte, wie glücklich wird der Autor sein ... und wie unglücklich die Kommentatoren wo doch nun nach der Anhebung des eben erwähnten es auf einer ganz anderen Ebene funktioniert und durch die bewertende Reflektion gar nicht mehr spontan ist. schade.

27.01.2009 | 07:55

Kommentar #13 von marina volokitin:

ich will ein bild von einer fingerkuppe sehen

05.03.2009 | 16:12

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Erdmännchen

- dralle Maiden

- gekoppelte Differentialgleichungen

- das Leben kickstarten

*  SO NICHT:

- 2 km bis zur nächsten Eierhandlung

- Hinterhalt legen

- Lebensmut in der U-Bahn liegen lassen

- Hautbildung auf Pudding


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Zero Motivation", Talya Lavie (2014)

Plus: 117, 118, 144
Minus: 2, 84, 123, 145, 176, 209, 213
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV