Riesenmaschine

04.02.2009 | 19:26 | Alles wird schlechter | Fakten und Figuren

Ein schöner Tag am Institut d'Astrophysique Spatiale


Experten: Einwandfreie Graswiese (Foto, Lizenz)
"Komm, Babineaux, Proseccöchen", lockte Renard aus der Institutsküche, aber Babineaux winkte ab. Wer musste in allerletzter Minute die Pressemitteilung zusammenschustern, während die anderen sich bereits volllaufen liessen? Klar, Babineaux, "das Lineal", wie ihn die Kollegen nannten. Er hörte es nicht gern. "Was ist denn jetzt mit dem Planeten?", rief er in die Küche, "was soll ich hinschreiben? Deadline in zehn!". Aus der Küche drang Gelächter. "Schreib: 'Oberfläche zum Herumlaufen'!" Das war Renard. "Schnauze, Renard!", ging der Chef dazwischen, "Babi, schreib irgendwas mit "erdähnlich", das bringt Schlagzeilen." Babineaux legte die Stirn auf den Schreibtisch. "Lava! Wasserdampf!" krähte es aus der Küche, dann: "Komplett mit Wasser bedeckt! Mit flüssigem Wasser!" Etwas ging klirrend zu Boden. "Scheiss drauf", dachte Babineaux, "ihr habt es nicht anders gewollt", und drückte auf Absenden.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Brunschweilers letzter Erfolg


Kommentar #1 von Paul:

Ist die European Space Agency jetzt endgültig aus der Riesenmaschine ausgestiegen?

05.02.2009 | 11:59

Kommentar #2 von irgendwem:

Lasst uns diese Erde endgültig versauen, es gibt eine Zweite!

05.02.2009 | 19:54

Kommentar #3 von mymanfriday:

prosecco statt champanger und herbig statt houellebecq. maschine gelandet. alle aussteigen.

06.02.2009 | 08:49

Kommentar #4 von irgendwem:

Damit ist Riesenmaschine endgültig im Mainstream angekommen. Bravo.

06.02.2009 | 09:11

Kommentar #5 von irgendwemanders:

Dieser Beitrag ist das 21. Weiterverlinkungsupdate zu http://riesenmaschine.de/index.html?nr=20051125214718
schon erstaunlich...und dabei hatte der Ursprung grade mal 8 Kommentare

06.02.2009 | 11:51

Kommentar #6 von gnaddrig:

Zu den key skills eines guten Medienmachers gehört es, Potentiale zu identifizieren und zu realisieren. Die Tatsache, dass wir jetzt bei der 21. Weiterverlinkung der "Ein schöner Tag in..."-Serie sind, zeigt doch, dass die Riesenmaschine diese Disziplin meisterhaft beherrscht.
Insgesamt sind 181 Kommentare zusammengekommen. Das sind durchschnittlich 8,6 pro Beitrag. Der Beitrag "Ein schöner Tag in der Güldenkron Fruchtsaft..." hat mit 21 die meisten Kommentare, der Beitrag "Noch ein ganz anderer Tag in der Firma" mit 0 am wenigsten. Wenn die Riesenmaschine nicht immer solchen Schwachsinn schreiben würde, könnte sie riesig viel Geld machen...

06.02.2009 | 12:06

Kommentar #7 von instantflorian:

Aber was soll die RM denn machen, wenn es doch wirklich so gewesen ist? Tagtäglich schwärmen die RM-Agenten aus an die Schaltstellen von Wissenschaft und Wirtschaft, gliedern sich unauffällig in den Firmen-/Institutsalltag ein und berichten dann zwar nicht unter Lebens-, aber doch zumindest Scheel-Anblick-Gefahr an die RM-Zentrale. Dort opfert man sich zu allen Tages- und Nachtzeiten auf, die Berichte aus- und aufzuwerten und im Interesse der Aufklärung der Allgemeinheit den Schleier des Geheimnisses hinter zunächst unerklärlich anmutenden Phänomenen wie Clowns auf Kaffeerahmdeckeli oder dadaistischen Pressemitteilungen zu lüften. Doch alles was sie – die RM – dafür erntet, ist Undank. Tragisch!

06.02.2009 | 13:27

Kommentar #8 von systemfailure:

respekt, herr gnaddrig hat seine hausaufgaben gemacht, und deshalb beantrage ich hiermit, dass mein kommentar als 1,619047 kommentare gewertet wird! (und heute juckt es mir ja ordentlich in den fingern, das mit den smileys mal auszuprobieren... An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. taDA) ich find die serie übrigens super, sie ist so nahe am wirklichen leben. stösschen

06.02.2009 | 15:20

Kommentar #9 von irgendwem:

06.02.2009 | 23:08

Kommentar #10 von sehet, ich kann mir originelle nicks ersinnen - not !:

Zum "schöner Tag in der Firma"-Genre: manche könnens, manche nicht. Gefahr der Wiederholung ist jedenfalls in der RM akut gegeben. Variatio delectat! KP lese ich jedoch immer gerne. Ach was, RM ist eh super. Aber mehr keine "schönen Tage", bitte.

06.02.2009 | 23:35

Kommentar #11 von Araukarier:

Also, ich finde die "schönen Tage in..." eigentlich ganz schön. Einige schöner als andere.
Allenfalls find ich das mit der "Astrophysique spatiale" etwas doppelt gemoppelt. Oder hören wir demnächst was aus der Astrophysique terrestre ?

07.02.2009 | 15:13

Kommentar #12 von Hoffatar Midulus:

Der Institutsname ist wirklich schlecht ausgedacht.

07.02.2009 | 16:43

Kommentar #13 von Araukarier:

#12: guter einwand. aber etwas redundant ist der name trotzdem, oder? Ist hier irgendwo ein Franzosenversteher?

09.02.2009 | 13:25

Kommentar #14 von irgendwas:

Der Beitrag ist einfach zum Totlachen! Insbesondere weil so detailgetreu und doch fuer aussenstehende nicht identifizierbar. Brilliant!

20.08.2009 | 22:38

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Sex mit Nationalflagge

- Meta-Carotin (super für die Augen)

- Kendo-Showkampf

- Rapper als hetero beschimpfen

*  SO NICHT:

- Gestrandet ohne Strand

- Die Schweiz wird Weltmeister (im Daumenlutschen)

- Radio am Klorollenhalter

- Usambaraveilchen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Avatar", James Cameron (2009)

Plus: 1, 67, 73, 80, 96
Minus: 1, 13, 19, 41, 45, 46, 60, 99, 140
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV