Riesenmaschine

16.05.2009 | 23:26 | Anderswo | Alles wird besser

Rohrpost XXL für die Schweiz


Fährt demnächst vielleicht unterirdisch: Cargotram (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Klar, dass es so nicht weitergeht mit dem Güteraufkommen auf Strasse und Schiene. Die zwingende Alternative liegt für jeden medienhistorisch einigermassen beschlagenen Menschen auf der Hand: die gute alte Rohrpost. Und die entsprechenden Konzepte dafür liegen ja auch schon längst in der Internet-Schublade. Nur umgesetzt werden sie nicht. Nun endlich hat auch die Schweiz ihr eigenes XXL-Rohrpost-Konzept. Für die Swiss Cargo Tube soll das Bergland durchtunnelt werden wie der sprichwörtliche Schweizer Käse, selbstfahrende Wagons sollen darin Schwarzgeld, Schabziger und Rivella von St. Gallen bis La Chaux-de-Fonds transportieren. Bislang handelt es sich dabei allerdings nur um eine "Vision". Zu hoffen ist, dass die Umsetzung bei den Eidgenossen etwas schneller vonstatten geht als bei uns. Immerhin wird in Zürich bereits seit April 2003 der Hausmüll nicht mehr konventionell, sondern mit der Cargotram angeliefert.


Kommentar #1 von M:

Wir wollen mal nicht so sein. Hier also die vom Autor erhofften Leserreaktion:
- Cargotram gibts in Dresden auch
- Hausmüll angeliefert --> Hahaha
Sonst ein netter Artikel. Man mus hier ja inzwischen eh über jeden Beitrag glücklich sein, der überhaupt kommt.

17.05.2009 | 12:26

Kommentar #2 von oj:

Nur eine kleine Richtigstellung: Das Cargotram sammelt den Sperrmüll der Stadtbewohner ein. Bedienung ist, dass man den Sperrmüll zu Fuss zur Haltestelle des Trams tragen kann.

18.05.2009 | 08:58

Kommentar #3 von kptn:

Müll ist doch keine Lösung!

18.05.2009 | 12:07

Kommentar #4 von bimmel:

Ausführlich Abgehandelt
http://www.strassenbahnfreunde-hemer.de/strassenbahnen/guetertram/
Die Schweizer Problemlösung ist doch nur ein alter Hut der auf den Zug der Zeit aufspringt.

18.05.2009 | 17:12

Kommentar #5 von wwg:

Den alten springenden Hut möchte ich jetzt gerne gezeichnet sehen.

18.05.2009 | 19:00

Kommentar #6 von irgendwem:

Morgen, um 8.00: Aufstehen.

19.05.2009 | 17:17

Kommentar #7 von Bimmel:

Der springende Hut (5. Akte)
------------------------------------
~~~
~~~ | | ~~~
~~~ | | ~~~~~ | |
| | ~~~~~ ∧ ~~~~~ ~~~
~~~~~ ∧ ∨ ~~~~~
Dann hoffe ich mal das hier feste
Laufweiten implementiert sind.

19.05.2009 | 23:24

Kommentar #8 von Bimmel:

Mhh, dann eben nicht, zeichnen mit Pixel ist mir zu überbewertet.

19.05.2009 | 23:26

Kommentar #9 von Micha:

Leider liegen in der Kopenhagener Strasse keine Tramgleise. Deswegen muss ich meinen Müll mühsam aus dem 3. Stock runter zur Tonne tragen, anstatt ihn von der BVG/BSR per Strassenbahn ANliefern zu lassen. An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

25.05.2009 | 23:33

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Electricity (auch zehnmal)

- Wohlfeilheit

- Das Schaf im Schafspelz

- Meisterstrategie

*  SO NICHT:

- Marmeladentopf des Schweigens

- gleissende Fehler

- Lichtfilzling

- Fowltiere


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Franklyn", Gerald McMorrow (2008)

Plus: 5, 86
Minus: 1, 14, 54 doppelt, 74, 91, 101, 134, 135, 161, 173
Gesamt: -9 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV