Riesenmaschine

01.02.2010 | 09:56 | Anderswo | Alles wird besser | Was fehlt

Ironisch reisen


Da sage "einer", "die" Chinesen hätten keine "Ideen"
Ein ironischer Orgasmus, meinte Robert Gernhardt einst, sei kaum vorstellbar. Genauso wenig kann man wohl ironisch reisen, es sei denn, man heisst Hermann Hesse. Aber dessen Ironische Reise von 1927 wird wahrscheinlich nur ein ironischer Reisebericht sein, so wie alle anderen ironischen Reisen auch, wenn es sich nicht gar um Reisen im übertragenen Sinne handelt. Jetzt hat sich ein Pekinger Omnibusunternehmen offenbar dazu entschlossen, zu zeigen, dass man auch wirklich ironisch reisen kann. Und wer weiss: Wenn es über Stock und Stein geht, fühlen sich die Passagiere am Ende so "well", dass die eine oder der andere am Ende doch zu einem ironischen "Orgasmus" kommt.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (12)


Kommentar #1 von frankrolf:

Passend zum "Thema": immer wieder "amüsiert" auch der »Blog« of unnecessary quotation marks:
http://www.unnecessaryquotes.com/

01.02.2010 | 11:33

Kommentar #2 von Gustav Moorhouse:

Interessant Auch Zu Beachten, Ist Die Tatsache, Dass Jeder Anfangsbuchstabe Grossgeschrieben Wurde.

01.02.2010 | 18:54

Kommentar #3 von chris:

Habe mal eine Fahrschule mit dem Werbungshinweis <Sicher im "Verkehr"> gesehen...

01.02.2010 | 20:27

Kommentar #4 von la face:

Der improvisierte Fernsehreparaturdienst in meiner alten Nachbarschaft hiess "Korrekt"... zu Recht.

02.02.2010 | 17:55

Kommentar #5 von Raumstation:

Ist das hinter "'Well'" Fliegen Adlerdreck oder ein passend dazu falsch gesetztes Komma?

02.02.2010 | 19:17

Kommentar #6 von CYS:

Ich stand davor. Es ist ein Kratzer.

03.02.2010 | 09:56

Kommentar #7 von ddu:

der reisedienst jungverdorben, grevenbroich, stellt den partybus, travelpussys nicht vergessen, da platzbeschränkung. http://www.jungverdorben.de/

04.02.2010 | 10:39

Kommentar #8 von gnaddrig:

Es ist ein Wortdreher. Eigentlich hätte da "We'll Be Together" stehen sollen, und bei "We'll" wurde zusätzlich der Apostroph weggelassen. Das ist auch in deutschen Meldeämtern üblich bei der Transskription ausländischer Namen: Alle diakritischen Zeichen werden weggelassen.

15.02.2010 | 10:28

Kommentar #9 von PQ:

Ein Kiosk auf dem unteren Bahnsteig Ostkreuz Berlin hatte: Blumen für "Sie"

15.02.2010 | 15:52

Kommentar #10 von flauapaua:

Wo doch jeder weiss, dass "Sie" Blumen mag.

16.02.2010 | 10:23

Kommentar #11 von MaMa:

Orge sprach, der schönste Ort/ist im Bus gewiss nur dort/ wo man beim Schaukeln, Ruckeln, Stossen/ sei's im Kleinen, sei's im Grossen/ irgendwie und irgendwann/ zum Orgasmus kommen kann.

05.05.2010 | 19:51

Kommentar #12 von Ayx1Zj3bdbl:

God help me, I put aside a whole afreonton to figure this out.

25.08.2014 | 23:19

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Literatur-Hooliganismus

- beidlebige Tiere

- Bier unter der Dusche

- Kumpir

*  SO NICHT:

- Hemd in die Hose

- disjunkte Komponenten

- Unflatrate

- Liebingskumpir pleite


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Stoned", Stephen Woolley (2005)

Plus: 3, 39, 44
Minus: 14, 59, 61, 73, 88, 120
Gesamt: -3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV