Riesenmaschine

02.03.2010 | 23:47 | Alles wird besser | Essen und Essenzielles

Joe's Revolution


Foto: Aleks Scholz
Trader Joe's ist eine Supermarktkette aus Kalifornien, die sich vor kurzem mit dem Aldi-Imperium verbündet hat, und bald den Rest der Welt übernehmen wird. Sobald das geschieht, ist endlich Schluss mit der Mars-Hölle auf dem Schokoriegelsektor, denn Trader's Joe hat das Genre neu definiert.

Trader Joe's verkauft seine Riegel in einer Doppelverpackung: Erst werden sie in silberne Folie eingeschweisst, dann in rechteckige Mini-Kartons verladen, die entfernt an Zahnpastaverpackungen erinnern. Die Riegel selbst erinnern zum Glück überhaupt nicht an Zahnpasta.

Der "PB&J bar" von Trader Joe's hat gerade zum fünften Mal in Folge den Internationalen Snickerkongress gewonnen. Vor allem begeistert er durch seine Konsistenz: massiv, solide, lippenfest, aber weich und warm im Inneren. Er riecht wie ein Wildschwein zehn Meter gegen den Wind, allerdings nicht nach Wildschwein, sondern nach Erdnussbutter und dunkler Schokolade. Geologisch besteht er aus einer dünnen Lage schwarzer Marmelade, dann eine Schokoladencreme und schlieslich im unteren Drittel die gründliche Erdnusspaste. Es heisst, der Riegel sei bei ersten internen Tests zu perfekt gewesen, weshalb man das leicht nervige Fruchtgelee noch obendrauf geklatscht hat. Aber die Konsistenz, die einmalige Konsistenz blieb ihm erhalten.

Noch extremer ist nur Trader Joe's "Lumpy Bumpy Bar", der wohl demnächst gesetzlich verboten wird. Zu perfekt sei dieser Schokoriegel, zu offensichtlich seine übernatürliche Herkunft, der Wettbewerb darum illegitim verzerrt, so wird die (schwache) Begründung lauten. Taxonomisch ist Lumpy Bumpy ein Snickers mit dunkler Schokolade, wobei die Erdnüsse sowohl in der seltsam weissen Nougatcreme als auch ganz oben angebracht sind. Lumpy Bumpy ist was Schokoriegel angeht das Ende der Fahnenstange, evt. auch, was Dinge überhaupt angeht. Lumpy Bumpy FTW!!! Yes!!!!!! An dieser Stelle endet der Testbericht.


Kommentar #1 von irgendwem:

dieser testbericht wurde automatisch erstellt und ist ohne unterschrift gültig

03.03.2010 | 07:44

Kommentar #2 von h4a:

"Theo Albrecht bought the company in 1979" (wikipedia) ... so viel zum Thema, muss mann Quellen wirklich selber lesen. Vielleicht auch ein interessanter Hinweis auf das Zeitgefühl ("vor kurzem") der Riesenmaschine ... ?

03.03.2010 | 08:37

Kommentar #3 von Der Biber von Dentagaard:

Das Ende der Fahnenstange? Das ich nicht lache! Der wohl mächtigste Verband der Welt in unserer grinsenden Welt, der Verband der Zahnärzte und Kieferchirurgen, hat in seiner letzten internen Veröffentlichung, die mir gerade vorliegt, ein Doppelprogramm angekündigt. Einerseits werde man in der Öffentlichkeit auf die Gefahren für die Zahngesundheit durch feste Karamel- und Toffee- und Erdnussbutterschichten in sog. "Riegeln" offensiv hinweisen. Andererseits werde man durch Spenden an verschiedene Konzerne der "Riegelindustrie" deren Forschung im Bereich der "Plombenzieher" und "Kieferbrecher" weiterhin pekuniär unterstützen, wobei man bereits das vierte Verschwiegenheitsabkommen geschlossen habe. Aus den Akten geht dabi hervor, dass die Firma Trader Joe's bereits weit fortgeschritten sei in der Entwicklung eines Riegels, der an Zähigkeit und gleichzeitiger Schokoladigkeit seinesgleichen sucht. In klinischen Test hätten sich dabei ca. 25% der getesteten Kindergebisse verschoben und 40% der Milchzähne seien innerhalb einer Woche stark kariös geworden.
Siehe hierzu v.a. das Buch "Braun's Volkszahnbürste, die Nazis und die Macht der Zahnärzte" von L. R. Hubert, Berlin, 2009

03.03.2010 | 12:19

Kommentar #4 von irgendwem:

Hmmmm.. Lecker, lecker, lecker. Äh.. passt Aleks "Bolide" Scholz mittlerweile eigentlich noch durch die Redaktionstür?

04.03.2010 | 12:17

Kommentar #5 von gnaddrig:

@ #4: Wenn er sich an das klassische Candy-Bar-Design hält, dann schon.

05.03.2010 | 10:11

Kommentar #6 von Fahrenheit 13:

Mjam mjam Schmatz, leckerschmecker, haben will. ALDI-Petition, bitte hier eintragen:
---------
---------
---------
---------

08.03.2010 | 12:39

Kommentar #7 von Wolf Haas:

Aber pass mal auf. Trader Joes eklige Säfte mit Zutsch-Verschluss haben viel zu billigdünne Plastikflaschen, bei denen man gutbetucht nicht versuchen sollte durch Abschrauben des Sportler-Nuckels an das Getränk zu kommen. Weil sich selbiges sonst zwangsläufig mit Überdruck den Weg durch die Tülle aufs Tuch bahnt, Torsionskräfte Hilfsausdruck.
PS: americandy kann garnichts, fragt mal fresenius

09.03.2010 | 14:41

Kommentar #8 von irgendwem:

ist der letzte kommentar irgendwie mit google übersetzt worden oder so?

09.03.2010 | 16:26

Kommentar #9 von Wolf und Hase:

Jetzt ist schon wieder was passiert: #8 kennt den Brenner nicht.

10.03.2010 | 12:48

Kommentar #10 von #8:

Nein, und ist jetzt ausserdem stark verwirrt.

10.03.2010 | 13:31

Kommentar #11 von Elblette:

Das sind die Bücher vom Haas Wolferl. Quasi Krimiliteratur. Und die Sprache: 1a, da kann man gar nichts sagen!

10.03.2010 | 13:59

Kommentar #12 von #8 und 10:

Ach so, österreicherisch! Jetzt ist natürlich alles klar. So betrachtet, ist die Sprache in der Tat 1a.

10.03.2010 | 14:52

Kommentar #13 von Stapleton:

I hear the gooseberries are doing well this year... and so are the mangoes.

11.03.2010 | 19:07

Kommentar #14 von Der Dings:

Gibt es die auch als Slider oder Clampshell?

21.03.2010 | 21:19

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Stiefel (alle Farben)

- kathartisches Scheinposten

- Wohlriechender Glöckchen-Nabeling

- Südpol, erster am

*  SO NICHT:

- Pütt-Erotika

- grausige Funde

- Organisches (schimmelt)

- Südpol, zweiter am


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Wrath", Jonathan Neil Dixon (2011)

Plus: 14, 23, 105, 141, 144
Minus: 1, 4, 8, 80, 130, 132, 176, 194
Gesamt: -3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV