Riesenmaschine

06.05.2010 | 00:06 | Alles wird schlechter | Zeichen und Wunder | Papierrascheln

Binnenmajuskel auf Abwegen


Kennen wir nur vom HRSagen
Mit wachsendem Desinteresse verfolgen wir das daraus resultierende Trauerspiel, dass Werber sich an Michael Schirners glücklicher Findung SchreIBMmaschine für IBM aus dem Jahr 1981 abzuarbeiten versuchen. Nach der auf mehreren Ebenen schlimmstmöglich verunglückten Kampagne Deutschland hat GesCMAck der CMA (die nach internen Untersuchungen "als arrogant-anmassend und inhaltlich schwammig" eingestuft wurde, aber da war es dann schon zu spät), versucht es neuerdings auch RWE mit der neuen integrierten Logo-Tagline VoRWEg gehen. Den kranken Vogel schiesst aber eindeutig das Hotelportal HRS mit seiner Kampagne Ich reservieHRS ab. Zum Glück gelingt es uns trotz massiver Aussenpräsenz und dem Verheizen diverser B-Promis, das ganze als PAL-Feld zu maskieren, auszublenden und stoisch zu ignorieren – ganz gemäss dem neuen Haus-Slogan "RieZENmaschine".

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Binnenmajuskel. Wieder. Da.


Kommentar #1 von gnaddrig:

Sehr hübsch. Den Machern dürfte entgangen sein, dass zwischen "RESER" und "RS" das schöne deutsche Wort "VIEH" steht. Sollte das eine versteckte Aufforderung zur Sodomie sein?

06.05.2010 | 09:15

Kommentar #2 von Schnauzbart:

Du reservierst's, ich servier's, er/sie/es fiert's.

06.05.2010 | 17:28

Kommentar #3 von dem schelmischen Edi:

Erinnert sich eigentlich noch jemand an den ulkigen Mainzelmännchengag, bei dem zunächst vier von ihnen an einem Tisch mit einem "Reserviert"-Schild sassen, dann die beiden anderen dazustiessen und einer von ihnen – ich glaube, der schlaue Det war`s – das "vier" durchstrich und "sechs" darüberschrieb? So einfach war das früher, ohne Binnenmajuskel.

07.05.2010 | 01:29

Kommentar #4 von Harry Hirsch:

@gnaddrig: Klar, da stand doch was mit schmutzigen Phantasien...

07.05.2010 | 09:51

Kommentar #5 von ddu:

die schmutzigsten fantasien hatte man, als das telefonkabel noch so lang war, dass die post gemahnen musste: fasse dich kurz.

07.05.2010 | 23:55

Kommentar #6 von grEGOr:

War es nun 1981 oder 1970 – wie in "Binnenmajuskel. Wieder. Da." behauptet – als die SchreIBMaschine erfunden wurde?
Als lebendes Binnenmajuskel mit dem grossen Ego in der Mitte, muss ich das schon genau wissen.

09.05.2010 | 13:59

Kommentar #7 von JS:

Na ja, vom Binnenmajuskel kann eigentlich nicht die Rede sein, wenn alles in Grossbuchstaben geschrieben wird. Ist eher halbfetter Reinmajuskel.

09.05.2010 | 22:11

Kommentar #8 von VS:

Versalsatz kennt nichts anderes als Binnenmajuskel.

10.05.2010 | 12:26

Kommentar #9 von GewissenHaft:

DAS PRANGERE ICH AN!
ICH PRANGERE DAS AN!

11.05.2010 | 09:06

Kommentar #10 von gnaddrig:

@ddu: Eben, und weil die Kabel jetzt kürzer geworden oder ganz verschwunden sind muss man dafür jetzt ins Hotel. Kurz und schmutzig, ich probieHRS.

11.05.2010 | 16:52

Kommentar #11 von irgendwem:

Die Majuskel, die!

12.05.2010 | 16:56

Kommentar #12 von Willy:

Wann wird über die Biene Majuskel geschrieben?

12.05.2010 | 21:30

Kommentar #13 von ddu:

aber bitte vermeiden, hinterher die taxiZENtrale anzurufen, sonst bleibt man auf seinem quikie hängen und kommt nicht weg.

14.05.2010 | 16:23

Kommentar #14 von gnaddrig:

Wer braucht denn ZEN-Taxen? Nach dem Schweinkram im Hotel schwinge ich einfach meinen ZaubeHRStab und beame mich nach Hause.

18.05.2010 | 11:23

Kommentar #15 von ddu:

man kann freilich auch die tAXIS OF EVIL anrufen, die kommen sehr sehr schnell. auf veraltete kulturtechniken wie beamen würde ich mich nur ungern verlassen müssen, wenn man eigentlich gar nicht dagewesen sein wollte.

18.05.2010 | 20:13

Kommentar #16 von gnaddrig:

Bei den tAXIS OF EVIL ist aber nie vorher abzusehen, wo die einen hinbringen. Beim Beamen allerdings auch nicht. Vielleicht hat die Absteige aber auch einen Shuttle-Service zur nächsten U-Bahn?

19.05.2010 | 11:26

Kommentar #17 von Jo:

.. und was ist mit dem guten alten <em>ss</em> dort DRau<em>ss</em>en?

27.05.2010 | 19:46

Kommentar #18 von Jo:

Hey, ich hatte ein sz! geschrieben, dieses Dings, das fast wie ein B aussieht – und dieser blöde Textroboter hier macht ein läppisches ss daraus. Sabotage!

27.05.2010 | 19:48

Kommentar #19 von gnaddrig:

Ja, da habe ich auch schon drüber gemeckert. Die von der Riesenmaschine sind in der Hinsicht aber stur. Vielleicht sollte man hier einfach keine Wörter mehr schreiben, die das eszet enthalten, damit einem nicht an der Rechtschreibung rumzensiert wird. Affentheater, das.

28.05.2010 | 10:01

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Tschitti Tschitti Bäng Bäng fahren (statt SUV)

- in Reihe geschaltete Hornissen

- Nudelkonzentrat

- Photoshopeffekt "keinen Schimmer hinzufügen"

*  SO NICHT:

- exhibitionistische Glasgegenstände

- Ban Ki Moon over Manhattan

- Unerträglicher Schleimkopf

- Plattentektonik


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Wake Wood", David Keating (2011)

Plus: 24, 37, 41, 51, 117, 138, 141
Minus: 15, 35, 38, 190
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV