Riesenmaschine

06.11.2010 | 02:18 | Anderswo | Essen und Essenzielles

Unser Wald, unser Bier


Zu tief ins Forst geschaut
Es ist an der Zeit, ein Bier zu loben, wie es so gebraut in Deutschland kein zweites hat. Dummerweise kommt es gar nicht aus Deutschland und ist auch hier nicht aufzutreiben. Es stammt aus der "Spezialbierbrauerei" Forst aus Forst in Südtirol und hört auf den Namen Forst. Die martialische Typografie tut ein übriges dazu, Assoziationen an Ernst Jüngers "Waldgang" und Elias Canettis These vom Heer als "marschierendem Wald" zu wecken. Wald, Wald, Wald, Forst, Forst... die Deutschen sind ja bekanntlich besessen davon. Wieso hat hierzulande eigentlich noch niemand diesen zweiten urdeutschen Topos neben dem Bier selbst zum Markenzeichen erhoben? Auf jeden Fall kann das niedlich-verhutzelte Szenegetränk "Tannenzäpfle" dagegen aber sowas von einpacken. Schmecken tut Forst im Übrigen auch nicht schlecht, ist nach deutschem Reinheitsgebot gebraut, und der Slogan auf der Website, "Unsere Welt. Unser Bier", lädt förmlich dazu ein, Südtirol sofort zu annektieren. Bis es so weit ist, möge also bitte mal jemand mit gesundem Nationalempfinden und ökonomischen Menschenverstand sich der Sache annehmen und FORST nach Deutschland importieren. Es wird sein Schaden nicht sein.


Kommentar #1 von Brett:

Meiner Meinung nach wird das Bier und speziell das Forst Bier total überschätzt. Was in deiner kritischen Darstellung im übrigen fehlt, ist der Hinweis auf die sublime Namensgebung, klingt doch sofort das schöne deutsche Grundwort "Durst" mit. Ansonsten könnte man nichts bemängeln ... was liest man denn da ... ach du meine Güte: "Die Forst AG hält auf dem Südtiroler Biermarkt ein Quasi-Monopol und wird häufig wegen ihrer aggressiven Vermarktungsstrategien kritisiert. So darf auf Festen kein Bier ausser dem Forstbier ausgeschenkt werden, wenn ein Verleih von Bierbänken, Sonnenschirmen etc. gewünscht ist. Auch Gastwirte, die 'fremde' Biere ausschenken wollen, werden von der Forst AG benachteiligt."
So läuft die Suppe ...

06.11.2010 | 08:40

Kommentar #2 von Wolfgang Wüllenweber:

Forst hat sogar ein eigenes Huldigungskapitel in diesem Schmöker:
http://www.amazon.de/Bremsenflüsterer-Tex-Rubinowitz/dp/3854394195

06.11.2010 | 10:00

Kommentar #3 von cunning linguist:

"Unser Bier", läd förmlich dazu ein ..." it's gotta be "lädt", ol' lad.

06.11.2010 | 13:40

Kommentar #4 von CYS:

Genau. Danke fuer den Hinweis. Korrigiert.

07.11.2010 | 04:19

Kommentar #5 von gnaddrig:

@ Brett: Auch Gastwirte, die 'fremde' Biere ausschenken wollen, werden von der Forst AG benachteiligt.
Ist das nicht branchenüblich?

09.11.2010 | 14:09

Kommentar #6 von Floda Nashir:

Naja. Ganz okay. Aber da wird doch Reis oder Mais oder so Zeug reingekippt ... oder spielt mir meine Erinnerung einen Dings? Und sooo toll (wie bspw. Pilsner Urquell), dass man da in jubelnde Lobhudelei ausbrechen müsste, fand ich das bei meinem diesjährigen Urlaub da unten auch nicht.

09.11.2010 | 14:24

Kommentar #7 von Algunder:

Eine Richtigstellung: Maisgritz ist nicht der Name der Brauerei, sondern in deren Produkt drinnen. Das Ganze wird hergestellt in Algund und nicht in Aiglund (Schweden?), und das liegt wiederum schon deshalb nicht in Bozen, weil Städte nicht dazu neigen, ineinander zu liegen. Was die Annexion von Südtirol durch Deutschland betrifft, ist mir der derzeitigen Status viel lieber, allerdings sicher nicht wegen des Biers.

09.11.2010 | 20:31

Kommentar #8 von Aleks:

#7: Danke, korrigiert.

11.11.2010 | 11:46

Kommentar #9 von zappo:

zensiertomat?

15.11.2010 | 15:34

Kommentar #10 von Wursti:

Die Riesenmaschine ist tot. Bei 15K im Monat ist das aber auch verständlich.

21.11.2010 | 19:05

Kommentar #11 von F N:

Die Riesenmaschine ist todt! Und wir haben sie getödtet!

22.11.2010 | 16:24

Kommentar #12 von Riesenmaschinenfan (z.B. Fahrrad - ganz toll!):

In dieser Brillianzstufe darf man eben nicht mehr als drei oder fünf Artikel pro Monat erwarten. Umgekehrt gilt für die etwa 12.000 monatlichen Kommentare natürlich das gleiche.

23.11.2010 | 11:41

Kommentar #13 von irgendwem:

Die gespielte Empörung bezeugt doch einmal mehr, dass die bürgerliche Gesellschaft längst zynisch geworden ist.

25.11.2010 | 16:10

Kommentar #14 von Tim Parks:

Wo alle öffentlichen Meinungsäusserungen von einem derart ermüdenden Gutmenschentum geprägt sind, bleibt nur das Stadion als Ort, wo man sich einfach hinstellen und sich irgendwelche aufregend unkorrekten Beleidigungen von der Seele brüllen kann.

26.11.2010 | 03:30

Kommentar #15 von zappo:

hier ist irgendetwas mit der kommentarfunktion nicht in ordnung, oder gehört das jetzt zum ausstieg?

26.11.2010 | 15:58

Kommentar #16 von Riesenmaschinenfan (oder Schraubenzieher - auch klasse!)::

..äh.. als ich drei oder fünf Artikel pro Monat sagte (#12), war das eher weniger als der verzweifelte Hoffnungsseufzer gemeint gewesen, als der es sich jetzt langsam herauskristallisiert.

27.11.2010 | 12:35

Kommentar #17 von Wer \:

Bingo!

29.11.2010 | 12:44

Kommentar #18 von irgendwem:

Ich kam wegen den Artikeln, aber ich bleibe für die gehaltvollen Kommentare!

29.11.2010 | 19:55

Kommentar #19 von meriat:

ich kam wegen der gehaltvollen biere, aber ich ging wegen den kommentaren...

29.11.2010 | 20:43

Kommentar #20 von Jace:

http://blog.shopwiki.de/2010/11/29/cyber-monday-in-deutschland/

29.11.2010 | 21:33

Kommentar #21 von Peter:

Wen interessiert das belanglose Gefasel über irgendein Bier. Passt gut in die Kategorie "Neue Werbemethoden".

30.11.2010 | 11:21

Kommentar #22 von Vollhorst:

Offenbar ist das Zeug doch gar nicht so schlecht wenn es die Riesenmaschinenredaktion für den Rest des Monats lahmlegt.. . Schade nur, dass es keinen Probeausschank via Internet gibt.
Ich kam wegen des korrekt verwendeten Akkusativs, aber ich ging wieder wegen dem Mangels an solchem.

01.12.2010 | 10:58

Kommentar #23 von Norbert Kraas:

Zum Thema "Unser Bier" empfehle ich tatsächlich einen Schluck "Unser Bier", das sog. Protestbier aus Basel, das während der Fussball EM in der Schweiz den grossen Bieren und der arroganten UEFA mächtig eingeheizt hat. Gibt's leider nur in Basel, schmeckt sehr sehr gut.

01.12.2010 | 11:47

Kommentar #24 von irgendwem:

Draussen ist Frost.

02.12.2010 | 01:08

Kommentar #25 von irgendwem:

Die im Beitrag aufgestellten Hypothesen sind Sichtweisen des Autors! Nicht mehr und nicht weniger.

02.12.2010 | 14:17

Kommentar #26 von systemfailure:

"was wünscht du dir zu weihnachten?" "weltfrieden!" "gande, tall oder medium?"

02.12.2010 | 16:15

Kommentar #27 von Jace:

Unser Bier, unser Leslie!
http://blog.shopwiki.de/2010/12/03/rest-in-peace-leslie-nielsen/

03.12.2010 | 21:56

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Shlizzy

- Quinte

- Güldene Gestade aus Brokat

- genügend Personal

*  SO NICHT:

- Im Blaumann vorm Bluescreen

- einseitige Verspiegelung

- Thin Lizzy

- Subdominante (verwirrend)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"JCVD", Mabrouk el Mechri (2008)

Plus: 3, 10, 46, 59
Minus: 160
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV