Riesenmaschine

21.02.2011 | 00:28 | Anderswo | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles | Vermutungen über die Welt

Sinnlosestes Produkt der Welt entdeckt!


Natur versus Kapitalismus: Es steht Unentschieden
Nicht nur um zu ihrer alten Stärke zurückzufinden, hat sich die Riesenmaschineredaktion für eine Arbeitswoche auf Fuerteventura zurückgezogen. Schnell wurden die unterschiedlichsten Konzepte zu einer weiteren Verbesserung der Welt entwickelt. Ein erster Entwurf sieht etwa vor, die Natur zukünftig marktwirtschaftlich zu organisieren. In einer funktionierenden Privatwirtschaft wäre es nämlich nahezu undenkbar, dass ein Produkt wie Sand seit Jahrtausenden keinen Deut weiter entwickelt würde. Einfach mal hinschütten und gut ist – sowas gibts im Kapitalismus nicht. Längst gäbe es nicht-scheuernden, nicht-klebenden und kinderfreundlichen Kunstsand in verschiedenen Geschmacksrichtungen, den man nicht ständig aus dem Haus wischen müsste, weil er gar nicht erst zwischen den Zehen kleben bliebe.

Fröhlich brachte Friebe ein Sixpack Bier, zufrieden mit der gewonnen Erkenntnis und dem der Welt geschenkten Benefit, während Albers eine Chipstüte öffnete. Oder zumindest das, was er dafür hielt, ein Produkt namens "Picos Camperos". Doch was da zu knabbern drin war, stellte sich als so sinnlos und unnütz heraus, dass die gute Laune fassungsloser Enttäuschung wich: Albers hatte das sinnloseste Produkt der Welt geöffnet; es ist weder salzig noch süss, weder knusprig noch fluffig, weder gut noch schlecht. Es ist Mehl, das von den Kräften der eigenen Stärke in seiner pasta-ähnlichen Form gehalten wird. Geschmack hat es keinen. Wer stellt so was her. Und warum? Ohne dass ein Wort darüber hätte gesprochen werden müssen, war der ganzen kleinen Firma klar: Es hätte in der freien Natur nicht überleben können.

Zweifel mischten sich in die letzten Strahlen der untergehenden Sonne. Schweigend wurde das Abendessen eingenommen. Früh gingen alle ins Bett.


Kommentar #1 von Theomix:

Wenn es auch noch knusprig war, dann war es eine Nudelpackung.

21.02.2011 | 08:30

Kommentar #2 von irgendwem:

was will man erwarten von einer Inselgruppe, deren "Nationalgericht" sogenannte "Runzlige Kartoffeln" (papas arrugadas) sind?

21.02.2011 | 11:24

Kommentar #3 von Horst_Hirst:

Ich finde Kommentar #2 so schön, dass er in die Liste der "vorgefertigten Meinungsangebote" übernommen werden und fortan auch bei anderen Beiträgen zur Verfügung stehen sollte.

21.02.2011 | 11:38

Kommentar #4 von Hans Tanz:

Sehr schöner Beitrag, trotz des in mehrfacher Hinsicht tragischen Inhalts.
Vielleicht ist es tröstlich sich zu vergegenwärtigen, dass auch sinnlose Produkte der Marktwirtschaft bislang nicht im mindesten geschadet haben.

21.02.2011 | 12:31

Kommentar #5 von Harry Hirsch:

Das war jetzt aber echt geschmacklos.

21.02.2011 | 14:34

Kommentar #6 von Alexander:

In einem Onlineladen in Berlin-Mitte kosten die Picos Camperos übrigens 1,95 Euro pro 150 Gramm. 6⅔ dieser 150-Gramm-Tüten kosten aber keineswegs 6⅔ mal 1,95 Euro, also 13 Euro, sondern: 27,86 Euro. Der Wert dieser Köstlichkeit steigt mit wachsender Menge nichtlinear an. Ein Direktimport von Picos Camperos ist mithin der schnellste Weg zum Reichtum.

21.02.2011 | 23:58

Kommentar #7 von irgendwem:

Ach so, auf Fuerteventura waren se.

22.02.2011 | 01:01

Kommentar #8 von Kathrin Passig:

Ist Kathrin Passig jetzt endgültig aus der Maschine ausgestiegen?

22.02.2011 | 19:04

Kommentar #9 von kb:

Nicht vergessen: Immer nur frische Macaroni nehmen. Wenn's im Karton rappelt, werfen Sie ihn weg.

22.02.2011 | 20:48

Kommentar #10 von irgendwem:

Das nennt ihr also Arbeit?

23.02.2011 | 01:16

Kommentar #11 von irgendwem:

Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopf her, die wahren Betrüger wird man wie immer unbehelligt lassen.

23.02.2011 | 08:18

Kommentar #12 von Jürgen Holbertz:

Ist das die Art und Weise, wie Sie die panarabische Revolution kommentieren wollen? Oder die mediale Hetzjagd auf unseren besten Minister? Deutschland hat gerade wirklich andere Probleme, als den missglückten Knabberkram-Einkauf von Herrn Albers.
MfG, Jürgen Holbertz

23.02.2011 | 10:59

Kommentar #13 von hansw.:

Albers hat sie doch gar nicht gekauft, er hat sie nur geöffnet!

23.02.2011 | 11:49

Kommentar #14 von Jürgen Holbertz:

Das können Sie vielleicht Ihren Claqueuren der sog. "digitalen Bohème" erzählen.

23.02.2011 | 14:10

Kommentar #15 von irgendwem:

So nicht: sog. + Anführungsstriche!

23.02.2011 | 19:28

Kommentar #16 von irgendwem:

gebackene vorhäute. mmmhh

26.02.2011 | 00:56

Kommentar #17 von backerbse:

dummheinies : die dinger dippen sich super in landestypischen kalten sossen , aber wenn sie nicht knusprig sind , sind sie alt .
wart ihr wahrscheinlich im süden , selbst schuld...

17.06.2011 | 11:03

Kommentar #18 von Alte Eule:

Mensch reisst Euch doch mal alle ein wenig zusammen: so viel Stuss zu einem Stuss-Thema: Ich denke, Berlin sei die Hauptstadt der Intelligenz? An den Kommentaren merkt man das nicht.

07.07.2011 | 22:09

Kommentar #19 von trx Deutschland:

2) Richtung: Die vielen Punkt Sicht sonst auf einmal denken seit jeher voll neben der Form. Die TWOPOINT Winkel würde das Wort der Raum richtig dennoch überlegen, gesagt haben, dass die geeignete Energie, wie gerade die Erfassung aufgeschlüsselt werden können. Die Bedeutung wird sich auf 2/3 zu Artikel sein, bitte nicht praktisch auf die Hälfte teilen. richtet sich an Architekten und ebenso, wie auch die Architekten, sollten Sie hohe Auffassung insbesondere zusätzlich zeigen, zu berücksichtigen, dass Ihre Spots interagieren zu nehmen. versuchen Sie bitte nicht, um alle ausstellen pflegen Markt Hinweis auf die wichtigsten Stücke Eine Reihe von guten schönen Fotos ist viel einfacher als eine grosse Menge von unsicheren diejenigen gehen nach höher, insgesamt kann sicherlich das Sprichwort erinnern:... ein reduzierter Betrag ist viel mehr grossen Winkel bedeutet nicht, dass der Einzelne muss mehr zeigen, nur weil es möglich ist, dies zu tun. mein Weg durch die fotografieren sollte wirklich immer seine eigene Übergewicht erweisen sich als verantwortlich für alle runden Formel. Sohle Richtung, die Warteschlange und als Ergebnis Teil muss ein Konto in der Schnappschuss haben.
trx Deutschland http://www.global-golf-tours.de/web_files/trxband.html

29.03.2014 | 16:41

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Haus etwas anheben, dann mit der Seilbahn rein

- Hasenbrote

- den Winter auf dem Lande verbringen

- Kerbholz vor der Hütte

*  SO NICHT:

- Erstwähler über 30

- Oliven-Allergie verheimlichen

- überflüssige Verzierungen

- pathetisch sterben


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"13 Tzameti", Géla Babluani (2005)

Plus: 3, 42, 89
Minus: 3
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV