Riesenmaschine

08.09.2005 | 16:46 | Supertiere | Vermutungen über die Welt

Sind Zähne Absicht?

Säbelzahntiger, warum hast Du so große Zähne? Diese hochinteressante Frage konnte leider bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Dabei ist es bezeichnend für unsere missgünstige Gesellschaft, dass sie hinter großen Zähnen sofort ein gieriges, verfressenes Monster vermutet. Vielleicht zu Unrecht, ist doch die zunächst so einleuchtende und einfache "Damit ich dich besser fressen kann"-Theorie unter Säbelzahnexperten weiterhin umstritten. So fand man in den Schädeln einiger Säbelzahntiger Löcher so groß wie Säbelzahntigerzähne, die darauf hindeuten, dass die überdimensionierten Eckzähne nicht der Nahrungsbeschaffung, sondern eher dem ganz alltäglichen sozialen Geschubse dienten. So betrachtet ist der Säbelzahntiger, lat. Smilodon, eigentlich ein ganz geselliges Wesen, das nur darum einen leichten Vorbiss hat, damit man anhand der Größe der Zähne eindeutig festlegen kann, wer dem anderen das Bier an den Fernseher bringt. Vielleicht aber überschätzen wir die Evolution auch maßlos, und der Säbelzahn dient überhaupt keinem Zweck. Es muss endlich Schluss sein mit dem Volksglauben, die Evolution hätte sich schon irgendwas dabei gedacht und alles hätte schon seinen Sinn und überhaupt. In Wahrheit nämlich litt das ansonsten so niedliche Mischwesen aus Löwe und Meerschwein jahrtausendelang unter dieser Missbildung, alle anderen Kinder machten sich lustig über den großen Zahn, bis schließlich der Säbelzahntiger vor lauter Gram und Unglück keinen anderen Ausweg mehr sah als einfach auszusterben. Darüber sollte man auch mal nachdenken.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Riesentiertag in der Riesenmaschine

Aleks Scholz | Dauerhafter Link


*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Käsecracker

- Wendezeitkapselclubbing

- Zweitrickpony

- Geschwisterliebe

*  SO NICHT:

- Anti-Baggy

- Einmal-Unterhosen (instabil)

- Käsecrack

- Rassenhass


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Mary and Max", Adam Elliot (2009)

Plus: 3, 21, 37, 38, 69, 74, 83, 89, 140
Minus: 37 doppelt, 54 doppelt
Gesamt: 5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV