Riesenmaschine

28.11.2005 | 16:35 | Berlin | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Lecker, popecker!


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Das Grauen! Das Grauen! Die Vorweihnachtszeit stürzt den Lebensmitteleinkäufer in schwere Sinnkrisen. Nirgendwo kommt man mit seinem Einkaufswagen durch, alles ist zugestellt mit Adventskalendern, Nikoläusen, Weihnachtsmännern und ähnlichem Unrat aus qualitativ niedrigstmöglicher Schokolade. Einen angenehmen Kontrapunkt setzen die nur in wenigen, ausgesuchten Fachgeschäften erhältlichen "Bitteren Schokoladen" des Berliner Chocolatiers Erich Hamann, eines kleinen 12-Personen-Betriebs, gelegen an einer der hässlichsten Strassen Berlins überhaupt, nämlich der Brandenburgischen Strasse im sterbenslangweiligen Wilmersdorf. Wie sich das gehört, pfeift Erich Hamann auf eine Internetpräsenz und treibt dafür seine Schokoladenbauer permanent zu absoluten Höchstleistungen an. Die Vollmilchschokolade aus genanntem Haus ist die zauberhafteste Schokolade aller Schokoladen: Leicht knackig im Biss, sodann zartschmelzend und von einer milden, sehr pastosen, jedoch niemals klebrigen oder aufdringlichen Süsse. Das Ladengeschäft in der Brandenburgischen Strasse 17 erinnert an eine niederländische Fleischerei aus den 60er Jahren und scheint direkt aus der Kulisse eines Films von Alex van Warmerdam zu stammen: Strenge, aber blitzsaubere Gardinen- und Kacheloptik, klare Linien. Ebenso sind die Schokoladentafeln gestaltet: Zartes Kästchenmuster, ein altherthymliches Logo, Schwungvolle Signatur quer über die Schachtel und eine Produktbeschreibung in Helvetica. Wer je diese Schokolade ass, wird nie wieder andere essen können. Bestellen kann man sie hier.


Kommentar #1 von DonDahlmann:

Ohja, sehr feine Sache, das. Kaufen kann man die aber nicht nur da, sondern auch bei in't Veld, die einen wahnsinnig machen, mit ihrer Auswahl im Internetshop.

28.11.2005 | 19:30

Kommentar #2 von Kathrin:

Ebenfalls bei in't Veld (jetzt 2x in Berlin!) gibt es ausserdem die absurden österreichischen Zotter-Schokoladen (mit Grammeln vom Waldschwein, Speckkrokant, Sellerie, Persil Megaperls, niederösterreichischem Rollsplit u.v.m.) und die Menüpunkte "Shop" und "Laden", die gar nicht so redundant sind, wie sie auf den ersten bis achten Blick wirken.

28.11.2005 | 19:35

Kommentar #3 von tex Rubinowitz:

Aber schenkt das mal Euren Kindern, die werden sich schön bedanken.
Aber Zotter ist wirklich klasse, ich denke ich sollte ihm mal eine Werbeeinschaltung abluchsen, vielleicht als Gegengeschäft, Anzeige gegen ein paar tafeln einer speziellen Riesenmaschineschokolade, irgendwer einen Vorschlag für die Füllung? Daran denken, dass bei Zotter die absurdesten Kombinationen bereits in Serie gingen, siehe Riesenmaschinepermalink Nr. 20051009205021

28.11.2005 | 20:44

Kommentar #4 von Kathrin:

Vorschläge:
"White Trash": aussenrum Zotter handgeschöpft, innendrin wiedereingeschmolzene Aldi-Schokoladennikoläuse und Osterhasen von 2002 Marshmallowstückchen und grob gehackte Zuckerwürfel. Ach ja, weisse Schokolade natürlich aussen.
"Pommes Rot-Weiss": knusprig fritierte Kartoffelstückchen, Tomatenparfait (Stekovics), Vanillecreme.
"Big in Japan": irgendwas mit Algen, am besten grün, vgl. Kitkat.
Angebote für gut bezahlte Produktentwicklerstellen, bei denen persönliche Anwesenheit in Österreich nicht notwendig ist, bitte an die Redaktionsadresse.

28.11.2005 | 21:11

Kommentar #5 von Jochen Reinecke:

Dahlmannn, du schrecklicher Mensch, ich hab in diesem int'veld gerade 114 Euro gelassen. HILFE!

28.11.2005 | 22:22

Kommentar #6 von TR:

und ich hab soeben Herrn Zotter einen Brief geschrieben, zwecks BIG IN JAPAN, nur würde mich mal interessieren, was ich vorher fragen hätte sollen, wie häufig eigentlich dieses Haus täglich so gelesen wird, man muss ja auch ein bisschen, wenn man Anzeigen keilt, mit Zahlen jonglieren können, verzeihung, bin neu in der Branche, aber zumindest hab ich am Ende des Satzes einen Punkt gesetzt

28.11.2005 | 22:36

Kommentar #7 von kosmar:

@#5
und ich habe gerade festgestellt, dass der laden in laufnähe meines aufenthalts ist, ich morgen urlaub hab, und jetzt nur hoffe, das die da keine kreditkarten nehmen. (ich hol mir jetz erstma nen twix an der tanke)

28.11.2005 | 22:51

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Dioramen 1:1

- Durchschnupfsicherheit

- Maulaffen generell

- Wissingen

*  SO NICHT:

- Kunstblumen, Blumenkunst

- Blutwurstschorle

- Haustier als Wischmopp

- Bietigheim-Bissingen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Carriers", Àlex Pastor / David Pastor (2009)

Plus: 37, 41, 42, 48, 64, 80
Minus: 1, 2, 117, 138
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV