Riesenmaschine

15.02.2007 | 03:20 | Supertiere

Richtig Walreiten

Einer der besten Gründe für den Schutz der Wale sind die Kalamitäten, die Leute mit gestrandeten Exemplaren anstellen. Der angespülte Pottwal, der einst in Oregon in die Luft gejagt wurde, landet immer wieder in den Social-Bookmarking-Charts, wenn eine Horde 14-Jähriger zum ersten Mal davon hört. Wenn die japanischen Forschungen für ein Erstarken der Population sorgen, stranden bald noch mehr Wale und eine vernünftige Entsorgungsmethode ist noch immer in ferner Zukunft. Bereits belegt ist, dass man ihn vor eine Botschaft ziehen kann, um in den Medien zu landen. Unterhaltsamer ist es dagegen, den Walleichnam zu besteigen, während er von Weissen Haien zerstückelt wird, wie oben demonstriert wird.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Im Walschuppen


Kommentar #1 von Nitpicker:

Seit wann kann man Kalamitäten denn anstellen? Und wenn man sie schon anstellen kann, wieso kann man sie dann nicht einfach wieder rauswerfen, wenn die eh nur immer Ärger machen?

15.02.2007 | 12:07

Kommentar #2 von weltdeswissens:

Seit wann gibt es hier Beiträge ohne links? tstststs...

15.02.2007 | 17:44

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Retrotrend Analogprokrastination

- gelindes Erwärmen

- Mini-MEs (statt Kinder)

- Südpol, erster am

*  SO NICHT:

- Tuntenlogik

- Fragmente

- Hydraulisches

- Südpol, zweiter am


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Bone Tomahawk", S. Craig Zahler (2015)

Plus: 14, 23, 24, 33, 34, 38, 80, 84, 89, 112, 132, 156
Minus: 7, 43, 99, 118, 138, 166, 183, 184, 202, 214 doppelt
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV