Riesenmaschine

12.06.2007 | 02:32 | Alles wird besser | Sachen kaufen

Gedankenspiele


Was hat es wohl schon alles gesehen, das eine Auge dieses aussterbenden Tiers? (Foto: frenkieb) (Lizenz)
Als die Spieleindustrie ungewaschen aus dem Urschlamm stieg, verlockte sie die Menschen mit Würfeln aus Knochen und Skatkarten auf Schieferplättchen zu enormer Zeitverschwendung. Die Entwicklung verlief mangels dringlicher Deadlines und ausreichender Kaffeeversorgung im Schneckentempo, und jahrtausendelang hätte "Joystick" zum Beispiel ein kleines Stöckchen bezeichnen können, das man in einen Gletscher steckte, um dann ein Stück Eis herauszubrechen und dran zu lutschen, oder sonst irgendwas Längliches, das Spass macht. Dann aber wurden Computerspiele erfunden und ein sogenannter Bedeutungswandel trat ein. Plötzlich war ein Joystick ein Gerät, an dem man rhythmisch manipulieren musste, um Pixelbündel bei Sexspielen zum Orgasmus zu bringen. Das waren barbarische Zustände, die die Betreiber des technischen Fortschritts nicht hinnehmen konnten, und so wurde seitdem unermüdlich an der Ersetzung des Joysticks gearbeitet, damit die Spieler endlich wieder die Hände freihaben. Project Epoc der Firma Emotiv setzt dabei auf EEG-artige Gehirnstrommessung zur Steuerung virtueller Spielfiguren, während NeuroSky, die Binnenmajuskel liess es schon ahnen, zur Bewerbung seines gedankenlesenden Kopfhörers New Age-artigen, vagen Kitsch über Hirnwellen, Meditation und Gefühlszustände auf der Homepage verbreitet. Keins dieser Geräte ist schon serienreif oder auch nur überhaupt erhältlich, aber es kann nicht mehr lang dauern, bis man sich die dann ja nutzlosen Joysticks endgültig auf den Kamin schieben kann (via BrainWaves).

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Kopfgesteuert


Kommentar #1 von michael:

gibt es eigentlich irgendwelche wissenschaftliche forschung, die sich beispielswseise mit der enorm komplex entwickelten tatatur/maus-steuerung moderner egoshooter oder ähnlichen entwicklungen beschäftigt, beispielsweise der (inzwischen wohl fast historischen) parser-evolution bei adventures oder den gründen für den umschwung von aufsicht zu 3d beim gros der rollenspiele?

12.06.2007 | 02:49

Kommentar #2 von michael:

hmmm, rechtschreibung und stil: 0 punkte, sorry.

12.06.2007 | 02:50

Kommentar #3 von Frau Grasdackel:

Wie gut, dass die beschriebene Vorgehensweise bei wirklich hilfsbedürftigen Menschen schon erste Erfolge gezeigt hat. Denn mit der "mentalen Schreibmaschine" können gelähmte Menschen alleine mit der Kraft ihrer Gedanken schreiben. Eine aufwändige Prozedur und das Tragen einer bizarren EEG-Kopfhaube macht es möglich.
http://newsletter.doccheck.com/generator/334/1504/xhtml
Wir gesunden Menschen können doch froh sein, unsere Funktionalität auf natürlichem Wege erleben zu können.

12.06.2007 | 03:52

Kommentar #4 von einem gewissen Gewissen:

Tja, aber, Frau Grasdackel: Niemand schreibt doch mehr auf natürlichem Wege auf einer naturbelassenen Schreibmaschine aus ökologischem Anbau. So gesund leben wir Menschen schon lange nicht mehr.
Alle benutzen doch jetzt schon diese Plastiktastaturen und -mäuse, die man nach einer Woche wegwirft, weil sie von Krümeln blockiert sind oder sie nicht mehr arbeiten, weil mal ein bisschen Kaffee reingeschwappt ist.
Viele von uns sind gar schon so degeneriert, dass sie Gedanken nur noch mit dem Daumen auf einer Zehner-Zahlentastatur äussern können.
Ich bin froh, wenn das alles eines Tages wie ein Kartenhaus zusammenbricht und die Leute einander wieder an der Wohnungstür besuchen: "Ich wollt' nur sagen, ich bin jetzt gerade in der S-Bahn gefahren und war vor 5 Minuten ... warte mal, äh: Schönhauser. Ich komme dich jetzt abholen zum Einkaufen. Was brauchen wir denn noch?..."

12.06.2007 | 07:21

Kommentar #5 von mindball:

mein vorredner scheint eine mac-tastatur zu benutzen. die billigen pc-dinger kann man nämlich einfach fönen, wenn kaffee reingelaufen ist.
wie dem auch sei, das spiel mindball macht vor, wo die maus hängt: immerhin kann man mithilfe seiner gehirnströme einen ball antreiben. aber nur, wenn man sehr entspannt ist. www.mindball.se

12.06.2007 | 10:00

Kommentar #6 von Lars:

Das waren Zeiten, der Joypad war der Hammer....
Gruss Lars
www.linkbroker.org

12.06.2007 | 12:55

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Gefallen (so und so)

- Wirklichkeit als Wirkstoff

- Hummer-Safari

- Fotosystemstock

*  SO NICHT:

- Rolltreppe abwärts

- Mitreisende essen (ausser im Notfall)

- Die scharlachrote Eierschale

- Blendwerk


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The Rage", Robert Kurtzman (2007)

Plus: 3, 12, 21, 41, 48, 64, 74, 89, 101
Minus: 141
Gesamt: 8 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV