Riesenmaschine

10.08.2007 | 23:45 | Supertiere | Alles wird besser | Was fehlt

Zukunftszoo Igelzoo


Der grüne Baumigel tarnt sich nicht ungeschickt. Auf dem obenstehenden Foto ist ein Rudel von ca. sieben Igeln zu sehen, von denen für den unbedarften Betrachter nur einer zu erkennen sein dürfte. (Foto: micky007)
Viele Tiere sind langweilig und hässlich. Niemand will sie sich angucken und trotzdem stehen sie in Scharen in Zoos rum, Karibus zum Beispiel, und gewisse Affen. Igel sind hingegen nachweislich, unzweifelhaft und bewiesenermassen die niedlichsten, possierlichsten und niedlichsten Tiere der Welt. Um die Zookrise, die auf die aktuell grassierende Immobilien- und Milchkrise folgen wird, bereits im Keim zu ersticken, raten wir deshalb allen Zoos zur Umrüstung ihrer Anlagen in Igelzoos. Dazu muss man als Zoobesitzer nichts weiter tun, als Igelvarianten aller bisherigen Tiere zu züchten, also gleiche Grösse, gleiches Verhalten usw., aber mit Stacheln und Knopfaugen, wie beispielsweise das Igelkamel, die Igelkuh, den Igeldelphin, den Igelflamingo oder den Igelegel. Diese tauscht man dann gegen die langweiligen alten Tiere aus – und fertig, Reichtum garantiert, sogar doppelt, weil: Marktlücke (fast). Und die Kinder freuen sich natürlich besonders über den Igelstreichelzoo.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Igel in Gefahr


Kommentar #1 von Igelborg:

Habt ihr etwa von dem Igel genascht? Bei dem geschwafel das hier in letzter Zeit abgebloggt wir könnte man das fast denken <;)

11.08.2007 | 03:50

Kommentar #2 von Frau Grasdackel:

Herr Brake, Sie müssen den Kindern aber auch praktische Tipps zum sicheren Umgang mit dem Gravitationskraft-Effekt geben, damit unnötige Verletzungen ausgeschlossen werden können. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Herrn Dr. Scholzens sicheren Vorgaben zur Erzielung des Leidenfrost-Effekts.

11.08.2007 | 05:49

Kommentar #3 von Tim:

Vielleicht kann die Nagelindustrie ihren wichtigen gesellschaftlichen Beittrag leisten. An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

11.08.2007 | 07:11

Kommentar #4 von lupoderfeine:

...aber niedlich sind sie. Apropos: Niedlich schwappte ursprünglich aus den anglophilen Räumen als lautmalerisch gepinselte Ableitung für Needle ergo Nadel ergo Igel ... aha !

14.08.2007 | 18:55

Kommentar #5 von La Chola:

Kann es sein, dass es sich beim oben abgebildeten "Baumigel" um eine Frucht der Goldtrompete handelt, einer tropischen Kletterpflanze aus der Familie der Hundsgiftgewächse?

15.08.2007 | 20:00

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Eisen-Dieter

- Wasserbett

- türkisches Telefon

- Westen (der neue Osten)

*  SO NICHT:

- Herr der Fliegen (ist doch kein Name für ein Frühstück)

- "Write Only"-Humor

- Futon

- türkises Telefon


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Up in the Air", Jason Reitman (2009)

Plus: 65
Minus: 1, 9, 37, 39, 60
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV