Riesenmaschine

03.01.2008 | 21:24 | Alles wird schlechter | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Zwei Farben: Blau


Man hat sich längst daran gewöhnt, dass Produkte aus dem Zahnhygiene-, Wasch- und Spülmittelsektor auf hochkomplexe mehrstufige Weise funktionieren, und nur dank der besonderen Könnerschaft der Entwicklungsabteilungen von Henkel, Colgate und Co. auf engstem Raum komprimiert werden konnten. Dabei ist die Kodierung der diversen Farben, Phasen, Gels und Tabs in der Regel so gehalten, dass jedem Bestandteil eine unheimlich wichtige Funktion innewohnt – wie etwa bei den claro 3-Phasen Tabs, wo jede einzelne Phase (grün, weiss, gelb) unentbehrlich ist.

Die Zahncreme Signal Sport-Gel bricht allerdings mit diesem Prinzip: Hier muss der weisse Teil der Paste die gesamte Zahngesundheitsverantwortung tragen, während der blaue Teil einzig und allein Convenience-Zwecken ("frischer Geschmack") dient – wobei es angesichts der Möglichkeiten moderner Geschmacksstoffe etwas dreist wirkt, dass, wie auf der Packung abgebildet, rund die Hälfte des Tubeninhalts blau und damit eigentlich nutzlos ist. Der wirkliche Schock kommt dann aber beim Gebrauch: Nicht die Hälfte, nein, praktisch die gesamte Paste ist blau, von nur wenigen weissen Schlieren durchzogen, mit deren Hilfe der Nutzer aber unmöglich in alle Mundecken vordringen kann, selbst bei konsequenter Anwendung der KAI-Putztechnik. So hatten wir uns dieses 2008 nicht vorgestellt, so nicht.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Die siebte Phase


Kommentar #1 von irgendwem:

Da habt ihr aber schon lange keine ROT-WEISS mehr in den fingern gehabt. meine enttäuschung war grenzenlos. so hatte ich mir den westen schon mal gar nicht vorgestellt; jetzt sieht man ja, was man davon hat. hätte man vorher wissen können.
2009 kommt übrigens raus, dass der blendi-biber eigentlich in der elbmarsch auf den strich geht (für dr. best).
2010 fallen der letzten zahnarztfrau die zähne aus und sie muss verhungern

04.01.2008 | 00:41

Kommentar #2 von RAL seidenmatt:

Immerhin weist die Tuben-Aufschrift "EXTRAFRISCH" auf den hohen Blauanteil hin.
Viel wichtiger aber ist doch, welche Fluoride verbaut wurden: schlichtes Natriummonofluorphosphat oder edle, elmexinische Aminfluoride, die dem Zahn seinen gold-gelben Glanz geben?

04.01.2008 | 01:48

Kommentar #3 von Corporate Identity:

Erwähnenswert ist vielleicht auch die Tatsache, dass das Herstellerunternehmen Unilever zur Zeit gerade kräftig "gestrafft" wird und in Folge dessen viele Werke vor der Schliessung stehen. Lobenswert, dass sich diese Dynamik (BLAU!)ebenso in der Produktfarbe manifestiert wie die Scheissegalität gegenüber der Gesundheit der demnächst ehemals Beschäftigten (?weiss?). Obwohl... wer eh nix mehr zu beissen hat, braucht ja auch nicht unbedingt gesunde Zähne...

04.01.2008 | 09:16

Kommentar #4 von der Zwergenmaschine:

Creme wird im französischen aber mit accent aigu geschrieben, nicht mit accent grave.
Und im deutschen anscheinend ganz ohne, ähem. Danke, geändert.

04.01.2008 | 11:58

Kommentar #5 von Janine:

... mhh. komisch. Ich dachte, dass die Zahnpasta genauso sei, wie auf der Packung abgebildet. Ich hatte die nämlich auch irgendwann mal und da war das meiner Meinung nach so. Vielleicht ein Produktionsfehler?... Vielleicht erinnere ich mich allerdings auch falsch.

04.01.2008 | 15:29

Kommentar #6 von Docteur Bessèrvisse:

Vasse rèden Sie denn da für eine Ünfüg, chère Swèrgemachine, selbsverständlisch crème vird geschrieben mit die accent grave!

04.01.2008 | 16:20

Kommentar #7 von Warmduscher:

Ach, "Zahnpasta" heisst jetzt "Sportgel"?
In meiner Zahnpasta würde ich allerdings einen Niedrigtemperatur-Aktivator begrüssen, der mich befähigt, morgens vom warmen Bett aus direkt zum Zähneputzen ins eisige Bad zu gehen.

04.01.2008 | 18:02

Kommentar #8 von michael:

aber das kann man doch wunderbar mit dem, ähem, warmduschen kombinieren.
übrigens scheint mir das genau die marktlücke auf dem zahnpastamarkt zu sein, in die signal gerade hineintreibt: die menschen, die schon seit eh und jeher schwören, dass zahnpasta sowieso unfug ist, aber auf frischen atem dennoch nicht verzichten können.
vielleicht gibt es ja auch schon bald substanzen, die wir ausschliesslich aus genussgründen mittels zahnbürste in unser mundwerk einmassieren...?

04.01.2008 | 20:40

Kommentar #9 von Torsten:

Das ist ja wohl unglaublich. Ich steig sofort wieder auf Odol um!

06.01.2008 | 19:00

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Tom Waits verprügeln

- Nudelkonzentrat

- vegetabile Andeutungen

- von Plänen abkommen

*  SO NICHT:

- Pansensalat à la Rommel

- digitales Aufplustern

- Purzelbäume machen für Schokolade (wenn man 44 ist)

- Franzbrötchen mit Mettwurst


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Train to Busan", Sang-ho Yeon (2016)

Plus: 11, 35, 79, 89, 119, 121, 148
Minus: 1, 46, 99, 140, 201, 202, 214
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV