Riesenmaschine

03.03.2008 | 15:02 | Supertiere | Essen und Essenzielles

Fortschrittsmerkmal Zierstreifen


Zierstreifenvorbild Schwalbenschwanz
(Foto: 28481088@N00) (Lizenz)
"Wissenschaftler finden Gen, damit man nicht mehr wie Scheisse aussieht!" wäre eine prima Überschrift in einer noch zu gründende Boulevardwissenschaftsgazette. Für die Zielgruppe (junge, zahlungswillige Männer aus dem breiten Ende der Gehaltspyramide) wäre die Erkenntnis um die Transformationen des japanischen Schwalbenschwanz' hochrelevant: Den Übergang vom 4. Raupenstadiums des Schmetterlings, in dem er sich als Vogelkot tarnt, und der nachfolgenden Form mit Zierstreifen in Modefarben des Sommers wird von nur einem Hormon gesteuert . Einige ernüchternde Nachrichten könnte man für diese Zeitschrift ja weglassen: Nach ersten Überprüfungen besitzt der Mensch das Gen, das für das Protein kodiert, wahrscheinlich nicht. Wahrscheinlich würde uns das ohnehin nicht auffallen, weil sich Menschen wie Schmetterlinge nach Erreichen der Adoleszenz ja nicht beschissen, sondern abschreckend kleiden.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Fiese Biester


Kommentar #1 von Lotte_Rie:

Wenn man das Gen für die aufgeklebten Fingernägel, schwarz-rot-blond gefärbten Haare, Arschgeweihe usw. endlich mal wegmanipulieren könnte, wäre ich total für Genmanipulation.
A propos Vogelkot: Wenn ich mir diese Camouflage-Klamotten so betrachte, mit denen sich manch Randberliner-Familie gern – sicher rein aus Gründen des Schutzes – komplett kleidet, ist der Vergleich mit dem Schmetterling nicht wo weit hergeholt. Das sieht ja auch irgendwie aus wie Kacke auf Stoff, ein Schmetterling in seiner infantilen Phase quasi. Der einizge Unterschied liegt dann eben doch darin, dass der Schmetterling mit der Adoleszenz die Kotphase hinter sich lässt.

03.03.2008 | 15:50

Kommentar #2 von allesPseudo:

"... das Gen, das für das Protein kodiert, ..." Sagt man das so? Klingt irgendwie kodiert.

03.03.2008 | 21:30

Kommentar #3 von Prokalyptus:

Das mit dem Gen und dem Protein sagt man tatsächlich so. Die Frage ist nur, ob man es auch hier sagen sollte, da das angesprochene Hormon eben kein Protein ist, und deshalb auch nicht von einem Gen kodiert wird. Das sollte doch einmal gesagt werden.

03.03.2008 | 23:10

Kommentar #4 von Roland:

Allerdings, das war ein wenig juvenil dieserseits. Die Peptid-Hormone, die als JH in den Protein-Datenbanken liegen, sind wohl nicht unbedingt identisch mit dem Juvenile Hormone, das im dazugehörigen Science-Artikel besprochen wird.

04.03.2008 | 10:27

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Geissbock-Schottisch

- Wolkendecke neu beziehen

- Früchte des Zorns

- Purzel heißen

*  SO NICHT:

- Baumblüte ignorieren

- heute so, morgen anders

- National-Elfen

- Obstkorb der Gefühle


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Enemy", Denis Villeneuve (2013)

Plus: 8, 34, 35, 45, 65, 119
Minus: 5, 34, 93, 132, 167, 209
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV