Riesenmaschine

01.05.2008 | 00:18 | Berlin

Das neue Silber?


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

Die Zeiten werden härter, auch für Mitteposeure. (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Noch immer ist Silber die mit Abstand häufigste Autofarbe bei Neuwagen, "weil Silber uns daran erinnert, dass Autos aus Metall sind", so die frappant simple Erklärung von Trendexperten. Allerdings scheint der Bannzauber des Silber allmählich gebrochen. Zum einen dringt Weiss als das neue Schwarz massiv auch im Automobilmarkt vor. Zum anderen zeichnet sich angeblich analog zu den Hybridautos ein Trend zu "hybriden" Farben ab – was immer das sein soll. Diese Website verrät uns, was Autofarben über die Farbe des Fahrzeugs und den Charakter der Fahrer verraten. Signalrot etwa wirkt "sportlich und frech", aber auch "schnell und schwer". Logisch. Oliv ist leider nicht dabei. Dabei bekundet Oliv ebenfalls eine Anwartschaft auf den Posten des neuen Silber, zumindest wenn man Berlin Mitte in dieser Hinsicht für repräsentativ erachtet. Vielleicht wollen die Halter der Oberklasse-Fahrzeuge aber auch nur sicher gehen, dass ihren gefährdeten Gefährten zum 1. Mai nichts zustösst, und haben sie deshalb zur besseren Tarnung maigrün angestrichen. Dabei ist der Stadtteil doch längst selbst eine gentrifizierte Green zone, in der der Klassenkonflikt nur selten militärisch eskaliert. Egal, Hauptsache matt.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Matt ist das neue Schwarz


Kommentar #1 von Djenneräll Moodaas:

Der erste Buchstabe auf dem Nummernschild der Fahrzeuge ist nicht zufällig ein "Y"? Andererseits, wenn heutzutage etwas vorrangig dubios erscheint, enttarnt sich in den nächsten Tagen mit Sicherheit irgendeine Werbekampagne.

01.05.2008 | 09:49

Kommentar #2 von irgendwem:

Ja Kacke nochmal, könnt Ihr das nicht früher durchgeben, matt ist wieder da? Ich Nuss sah das schon vor knapp 2 Jahren obsolet und hab alles Glaszeug, Leuchten etc. von matt auf Hochglanz in Richtung Porzellan-like umgerüstet. Oder ist das jetzt das Revival – was'n nun – Sandstrahler raus oder nicht? Und weiss beim Auto hielt ich bislang für die billigste Lack-Ausführung, tsss... (Stimmt es eigentlich, dass rostschutzfarbene Schubkarren wieder kommen und braune Ölfarbe an der Wand bis unter die Decke im Wohnbereich?)

01.05.2008 | 14:19

Kommentar #3 von Dr. Bob:

Nur weil der Autor zwei matt-olivgrüne Autos in Berlin-Mitte fotografiert hat, soll das ein neuer Trend sein? Also bitte!

01.05.2008 | 16:13

Kommentar #4 von irgendwem:

das ist nicht IRGEND EIN autor, das ist HOLM FRIEBE, der mann, der trends nur TRÄUMEN muss, und schon.

01.05.2008 | 17:28

Kommentar #5 von M:

Warum ist dieser Beitrag eigentlich nicht blau hinterlegt? Es handelt sich doch ganz offensichtlich um gekaufte bezahlte Werbung.

01.05.2008 | 18:10

Kommentar #6 von irgendwem:

Kommt ihr mir nach Hause!

01.05.2008 | 19:26

Kommentar #7 von irgendwem:

@ #6 "Komm du mich oben!" muss es in Berlin korrekterweise heissen. Jedenfalls ausserhalb Mittes.

01.05.2008 | 20:18

Kommentar #8 von Dingens:

Ein Armeeporsche. Wer den wohl fährt? Die Aufklärer? Oder die Gleichstellungsbeauftragte?

01.05.2008 | 21:19

Kommentar #9 von Alexander:

Vielen Dank, liebe Riesenmaschine, für die Berichterstattung über einen faszinierenden Trend, der bisher völlig an mir vorbeigegangen ist.

02.05.2008 | 01:45

Kommentar #10 von irgendwem:

Auch in Hamburg hat so mancher Farbverwirrte (oder gar genialer Werbestratege) sein KFZ so verschandelt, noch ist alles offen...

02.05.2008 | 10:50

Kommentar #11 von treze:

hier lernt man ja noch was ich wusste doch dass das Internet für irgendwas gut sein musste

02.05.2008 | 11:14

Kommentar #12 von oink:

Ich hab mit meinen roten Auto das so gelöst, das ich immer einen Zettel im portemonaie hab, wo draufsteht dass mein Auto aus metall ist.

02.05.2008 | 11:16

Kommentar #13 von irgendwem:

Diese Autos sind doch gar nicht aus Metall! Die sind doch aus Moos! So ein Unsinn, aber echt mal.

02.05.2008 | 18:00

Kommentar #14 von gnaddrig:

Unsinn, #1, die Bundeswehr fährt doch schon lange nicht mehr steingrau-oliv. Alles, was nicht tatsächlich im Gebüsch rumfährt und Rotarmisten jagt, wird heutzutage von der BWFuhrparkService GmbH bereitgestellt und ist silbermetallic oder dunkelblau. Oder auch weiss. Jedenfalls muss sich kein Kommandör mehr im Iltis zum Regimentsball schaukeln lassen. Die Fotos dürften ausser Dienst gestellte und an privat verkaufte Fahrzeuge aus Bundeswehrbeständen zeigen, die die Neubesitzer (noch) nicht umgespritzt haben. Kann natürlich trotzdem ein Trend werden.

02.05.2008 | 22:22

Kommentar #15 von jo:

gnaddrig: Beim Porsche tippe ich auf das Werbefahrzeug eines Anbieters für Folierungen (wie bei Taxis, nur in grün).
Zumindest meine ich mich zu erinnern, dass vor ein paar Monaten ein tarngrün folierter Porsche werbewirksam bei diversen Automagazinen platziert wurde (Wobei es auch Verrückte gibt, die ihren Porsche tatsächlich in "RAL 6014" lacken. Siehe Porsche Szene Live 01/2008, Seite 32 ...).
Beim Benz könnte es ähnlich sein. Ansonsten ist so eine Folierung natürlich immer auch eine Alternative zur Neulackierung/ein prima Lackschutz, wenn man die Karre weiterverkaufen will.
Holm: Kein Trend, befürchte ich.

03.05.2008 | 04:36

Kommentar #16 von jo:

Diesen hier meinte ich: http://www.youtube.com/watch?v=hhPqoPFqt28
Allerdings ein 993. Und in München.

03.05.2008 | 05:36

Kommentar #17 von Dingens:

@#16: Danke, das war interessant.

03.05.2008 | 07:53

Kommentar #18 von PropheT:

IEHGITT! Wer fährt sowas denn freiwillig?

03.05.2008 | 12:35

Kommentar #19 von gnaddrig:

jo: Kann natürlich sein. Ein tarngrüner Porsche fällt sicher mehr auf als ein bonbonbuntschillernder. Aber der Autofolierer hätte doch sicher irgendwo seinen Firmennamen oder eine Telefonnummer auf dem Fahrzeug angebracht, und das hätte Herrn Friebe doch auffallen müssen, oder?
Aber olivgrün ist als Trend sowieso nix. Bei uns fuhr mal ein Citroen CX rum, der hatte gar keinen Lack mehr, dafür jede Menge draufgeschweisste Ornamente. Das ganze rostete dann still vor sich hin. Das wäre doch mal ein Trend. Damit könnte man auf dem Rasen vor den meisten öffentlichen Gebäuden in Deutschland parken, und alle würden es für das obligatorische Kunstwerk aus rostendem Stahl halten.

03.05.2008 | 15:31

Kommentar #20 von vert:

in hilden bei düsseldorf gurkt ein derartig folierter jaguar herum – in der fortgeschrittenenversion mit silikonnoppen
[lustiges wort. wirkt irgendwie finnisch.
lustiges auto aber auch. wenn auch läppisch.]

03.05.2008 | 18:46

Kommentar #21 von Mü:

diese grüne farbe kommt mit sicherheit aus einem geheimlabor des militärs. da ist bestimmt so ein nanozeugs drin, welches die fahrzeuge für feindliches radar und laser unsichtbar macht. damit kann man rasen wie man will und wird nicht geblitzt! die richtige farbe auf den richtigen autos. sagt alles über die eigentümer.

03.05.2008 | 18:59

Kommentar #22 von gnaddrig:

Das ist sicher auch gar keine Farbe im eigentlichen Sinne, sondern eine optische Täuschung.

03.05.2008 | 20:58

Kommentar #23 von Lars:

Kinders, da hab ich doch schon vor einem Jahr ne Doku auf N24 zu gesehen! Da ging's um eine Stylistin, die sich ihren Porsche mit Folie olivgrün machen lassen hat. Ich bin am Tag der Aufnamhe eures Porsche-Fotos auch beim RNBS vorbei gekommen, habe aber leider nicht nach dem Nummernschild gesehen, ob das der gleiche Porsche ist – die Tante kam nämlich aus München. Ach da habe ich eben diesen Porsche schon gesehen. Langsam reicht es!

04.05.2008 | 01:11

Kommentar #24 von tash:

Alles Tinnef was ihr hier schreibt! Das ist natürlich der Porsche von keinem Geringeren als dem Jean-Remy! Ha! Bitte gratuliert mir für diesen glänzenden Geistesblitz. Danke.

04.05.2008 | 17:06

Kommentar #25 von justuspeterbob:

wunder mich, dass berlin erst jetzt den army-look-lack entdeckt...das haben wir hier (schon klar: "aha, ein provinzler!") schon 1995 beim abi gemacht, jedenfalls trägt das mein targa seit 1996 nicht mehr.

04.05.2008 | 22:26

Kommentar #26 von irgendwem:

Verstehe nicht, wieso es keinen einzigen begeisterten Kommentar gab.

05.05.2008 | 11:25

Kommentar #27 von NinPin:

Also, ich find das sogar ziemlich hübsch, matt ist immer schon besser gewesen als glanz An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

05.05.2008 | 17:25

Kommentar #28 von gnaddrig:

NinPin, bei Fotos sehe ich das genauso.In matten Abzügen spiegelt sich nicht immer alles. Und man hat nicht sofort Fingerabdrücke drauf. Bei Autos finde ich matt aber nicht so schön. Und der Smiley ist doch so schlimm gar nicht!

05.05.2008 | 21:27

Kommentar #29 von ding der unmöglichkeit:

"Haste eben im Fernsehen gesehen, der Baader ist mit eurem Auto festgenommen worden." – "Donnerwetter, die haben aber Geschmack", denkt sich Rainer Schlegelmilch und freut sich über die fachmännische Umlackierung von Chromgelb auf Aubergine.
Ratt ist die neue Maf!

06.05.2008 | 15:01

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- "Holocaust" leugnen (den Film)

- manierlich, erfolgreich, beliebt

- Warnhinweise von Preisträgern formulieren lassen

- Passivität (die neue Action)

*  SO NICHT:

- Katzenhaarallergie

- Murmelöl

- Oliphant Avenue (Chicago)

- Tretgöpel, Pferdegöpel


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Gallants", Derek Kwok, Clement Cheng (2010)

Plus: 8, 11, 12, 21, 22, 35, 48, 80, 97, 118
Minus: 59, 132, 155
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV