Riesenmaschine

16.09.2009 | 17:48 | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Abschied von H0

Die Abschaffung sämtlicher Materie mit Ausnahme von Schaumzuckermäusen ist seit jeher eins der zentralen Ziele der Riesenmaschine. Materie, gleich nach dem Fickwunsch zweitwichtigstes Übel der Menschheit, belästigt und beschwert uns bei vielen Gelegenheiten von der Schlüsselbundsuche bis zum Klaviertransport. Aber ganz ohne Umstellungsschmerzen wird sich der Abschied von der Materie nicht vollziehen lassen, Übergangslösungen sind gefragt. Wo auf Materie nicht verzichtet werden kann wie z.B. im Modelleisenbahnbau oder beim Bezahlvorgang, da kann man zumindest versuchen, ihre Menge so gering wie möglich zu halten. Mit gutem Beispiel geht David K. Smith voran, der die kleinste Modelleisenbahn der Welt sowie eine noch etwas kleinere Modelleisenbahn gebaut hat (via Hacker News). Im Video nicht zu sehen: Im letzten Waggon sitzt ein Männchen, das Gesichter in Kirschkerne schnitzt. Ein sperriger Hobbykeller ist damit nicht mehr erforderlich, er wird von der zuständigen Materieentsorgungsstelle nach Terminvereinbarung kostenfrei abgeholt.


Kommentar #1 von msproa:

Am linken Augenlied des Kirschkerngesichts hat sich das Männchen beim Schnitzen einer der Wimpern aber ganz schön verhauen! Jedenfalls sieht das durch die geringe Auflösung so aus.

16.09.2009 | 18:05

Kommentar #2 von Der Falk Von Freyburg:

Ich habe gerade eben eine Miniatur-Riesenmaschine gegoogelt und ganz tief innen drin sitzt eine unglaublich kleine Katrin Passig und schreibt eine noch unglaublich kleinere Nano-Kulturkritik über Ranga Yogeshwar der seinerseits davon träumt im LHC in Genf wie ein ultrakleines Teilchen total beschleunigt zu werden. Meine Fantasie geht mit mir durch. Schon toll, dieser Fortschritt und so!

16.09.2009 | 21:15

Kommentar #3 von hinten:

Was für eine geniale Idee mit der Modelleisenbahn, ich bin total begeistert

16.09.2009 | 21:42

Kommentar #4 von Cohn Structa:

Ich würde das gerne mit dem Fickwunsch als wichtigstem Übel nochmal gerne aufgreifen und persönlich mit Katrin Passig diskutieren – oder so

16.09.2009 | 23:01

Kommentar #5 von Unka-Kah:

Alte Schmachtmarge, was ne kleine Bahn... an Winzigkeit nicht zu unterbieten.

18.09.2009 | 22:26

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- zurück auf der Szene sein wie eine Sexmaschine

- Datenträger-Wundertüte

- Wien

- Durchschnupfsicherheit

*  SO NICHT:

- Mockturtlesuppe (Fake!)

- Kolportagenmuster repetieren

- Nordic Walking

- Substraltag verpennen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Ace Attorney", Takashi Miike (2012)

Plus: 8, 11, 12, 37, 98
Minus: 1, 10, 50, 72, 104, 132
Gesamt: -1 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV