Riesenmaschine

08.07.2005 | 18:10 | Supertiere | In eigener Sache

Possierliches Google


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Google kennt uns zwar noch nicht, macht aber zur Überbrückung der Wartezeit praktikable Vorschläge. Nächstes Jahr um diese Zeit muss es umgekehrt sein!


08.07.2005 | 14:10 | Berlin | Listen

Kostenlose Internetzugänge in Berlin

1. Bei Globetrotter in der Schloßstraße am U-Bahnhof Rathaus Steglitz.

2. In der Staatsbibliothek Berlin (in der Potsdamer Straße 33 kein Ausweis erforderlich, unter den Linden wohl).

3. Im Patentamt in der Gitschiner Straße 103 (Kreuzberg).

4. Bei Intertank in der Manteuffelstraße 47 (Kreuzberg).

5. Bei Magic Mountain an der S-Bahn Gesundbrunnen (Wedding).

6. Im Café Zapata im Tacheles, Oranienburger Str. 53-56 (Mitte). (Danke an Leser snlr)

7. Im WAF Salon, Rigaer Str. 83, Friedrichshain (Danke an Leser snlr)

8. Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1, U Hallesches Tor (Danke an Leser Klaus Caesar)

9. Berliner Stadtbibliothek (Breite Straße 30-36) (Danke an Leser Klaus Caesar)

10. Humboldtunibibliothek (hinter Stabi Unter den Linden) (Danke an Leser Klaus Caesar. Zweifelhaft: Ist die da überhaupt noch? Und nicht vielmehr in der Hessischen Str. 1-2?)

11. Unibibliothek der FU (Rostlaube Dahlem) (Danke an Leser Klaus Caesar, uns ist aber unklar, welche Bibliothek hier genau gemeint sein soll.)

wird ergänzt ...


08.07.2005 | 10:09 | Anderswo | Alles wird besser

Britische Umgangsformen

Bucht man bei British Airways online ein Flugticket, hat man seit einigen Wochen nicht mehr nur die Auswahl zwischen den Anreden "Mr. / Ms. / Mss.", sondern kann darüber hinaus zwischen "Rev.", "Lord", "Lady", "Dr.", "Prof." und "Capt." wählen. Auf dem Ticket bekommt der Reisende zusätzlich je nach Bestimmungsort die Berufsbezeichnung "Euro Traveller" oder "World Traveller". Die Fülle der Entscheidungsmöglichkeiten macht das Buchen etwas schwieriger als bisher, persönlich finde ich auch das Fehlen von "Vice Admiral", "Ambassador" und "Baroness" unverzeihlich, aber wir wollen dankbar sein für das, was wir haben.

Lord Kathrin Passig, World Traveller | Dauerhafter Link | Kommentare (2)


08.07.2005 | 10:01 | Berlin | Alles wird besser

Dienstleistungshölle

In Berlin und am Zweitfirmensitz Nürnberg operiert laut Papierausgabe der zitty die "Dienstleistungshölle Klaus Hammerlindl". Klaus Hammerlindl übernimmt für 1 Euro pro Auftrag unbeliebte Aufgaben wie Pfandflaschen wegbringen, Festplatte aufräumen, CDs ordentlich beschriften, Kneipentische blockieren, bis der Auftraggeber kommt oder Fussball gucken und zusammenfassen. Dem zitty-Bericht zufolge wartet er noch auf den Auftrag, eine Wohnung aufzuräumen, indem er nichts verändert und nur in einer Excel-Tabelle vermerkt, wo alles liegt. Das Geschäftsmodell mag so zweifelhaft wie attraktiv wirken; viele Nutzer der Dienstleistungshölle zahlen allerdings laut Hammerlindl freiwillig mehr als den geforderten Euro. Die Dienstleistungshölle ist unter 0173 – 886 51 09 und hammerlindl@gmx.de zu erreichen.

Update: Jetzt auch unter members.fortunecity.de/hammerlindl/.


05.07.2005 | 17:58 | Was fehlt

Wundersamer Filewalker Messenger


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Schon im September 2003 sollte der "Filewalker Messenger" der Schweizer Firma Invair in Deutschland erhältlich sein: ein Linux-Smartphone mit GPS und Bluetooth. 2003 war das süßeste Zukunftsmusik und selbst heute hätte Invair vermutlich ausgesorgt – wenn es den Filewalker Messenger gäbe. Denn vermutlich existiert das arme Gerät nach wie vor nur in einer CeBit-Vorzeigeversion aus Pappmaschee.

Offizielle Firmenauskunft: Man verkaufe ausschließlich an Firmenkunden, für die der Filewalker Messenger speziell und im Auftrag hergestellt werde, man sei auch auf Jahre hinaus ausgebucht. Klar, wenn wir kleine Goldbarren mit Himbeerbrausegeschmack und GPS-Modul herstellen würden, würden wir dem Pöbel auch die Tür weisen, da bestünde ja akute Gefahr des Geldverdienens.

Anderthalb Jahre nach der angeblichen Markteinführung des Filewalker Messenger ist jedenfalls nach wie vor kein einziger Erfahrungsbericht, keine Kundenmeinung im Netz, kein Filewalker auf eBay zu finden. Aber auf der CeBit 2006 wird sicher Version III vorgestellt und enthält vielleicht außer Pappmaschee, GPS und Linux dann auch eine aufblasbare Villa mit Seegrundstück. Wir freuen uns schon!


... 19 20 21 22 23 [24] 25 26

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- am Ingwer ziehen

- Glitzervögel

- Robben, Pinguine, Mondfische

- Fotosystemstock

*  SO NICHT:

- Credibility-Wahn

- Subdominante

- Abnehmen aus Faulheit

- dubiose Handelsmarken


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"A Serious Man", Ethan & Joel Coen (2009)

Plus: 8, 34, 35, 37, 39, 82, 97, 126
Minus: 1, 165
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV