Riesenmaschine

17.08.2005 | 12:34 | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Rolltitel Rolltitel


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
So, Filmstudios, geht es doch auch mit dem Abspann (gesehen am Ende der NVA- Testvorführung). Mal ehrlich, wer sich für den dritten Hilfsbeleuchter interessiert, kann das doch problemlos zu Hause in der IMDB nachlesen. Wenn jetzt vor dem Film noch Dias mit der Aufschrift "Tölpelhafte Werbung für den Mittelstand" eingeblendet und vielleicht nervende weibliche Nebenrollen durch Pappschilder "Nervende weibliche Nebenrolle" ersetzt werden könnten? Ließe sich das einrichten? Vielen Dank im Voraus.


17.08.2005 | 11:42 | Alles wird besser | Vermutungen über die Welt

Piss off/on


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Die Energieprobleme der Welt sind mittelfristig als gelöst zu betrachten. Die Zeitschrift New Scientist enthüllt die grandiose Erfindung der pissebetriebenen Batterie. Wissenschaftler im an sich urinfeindlichen Singapur haben die scheckkartengroße Energiequelle nun vorgestellt. Sie hat sogar genug Saft (hoho), um ein Handy über Stunden zu betreiben. Eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten drängt sich geradezu auf, etwa der iPod Urine, also der PiPod. Wenn Öl als Energiequelle dereinst nicht mehr in Frage kommt, dann könnte Urin an seine Stelle treten: das gelbe Gold. Das nur als froher Hoffnungsschimmer für alle diejenigen, die schon immer aus Scheiße Geld machen wollten. Ihr seid dicht dran!


17.08.2005 | 10:25 | Vermutungen über die Welt

Elephantiasis Design


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Angelegentlich ihres 100. Geburtstages befragte die holländische Firma arco zwölf einheimische Designer, wie sie sich die Möbel der Zukunft vorstellten. Janneke Hooymans und Frank Tjepkema nahmen die extrapolierte Entwicklung der hypertrophen westlichen Konsumkultur zum Ausgangspunkt für ihren "XXLChair". Zum Glück haben sie sich keine Couchgarnitur vorgenommen. Gesehen bei Designboom.


17.08.2005 | 01:13 | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles | Vermutungen über die Welt

Brot für die Brut


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Nachdem brotlose Kunst ja schon länger out ist, gerät nun auch kunstloses Brot ins Hintertreffen. Wie wir von OhGizmo erfahren müssen, besteht die Kunst der englischen Bäckerei Hovis in einer Methode, Brot vollkommen ohne Kruste zu backen. Sie nennen es Invisible Crust und hoffen, weltweit mit der Kruste auf Kriegsfuss stehende Kinder zu ködern. Und vor allem deren Eltern, die endlich den letzten handgemachten, durch den Magen gehenden Liebesbeweis auch kaufen können. Doch kein Trend kann so abseitig sein, als dass er keinen Gegentrend provozieren würde; schon stehen Kleinbäckereien in den Startlöchern und bieten Brote mit extra viel Kruste an. Die weitere Entwicklung ist vorauszusehen. Es werden Brote geschaffen werden, die nur noch aus Kruste bestehen, daneben koexistiert unfriedlich die Anhängerschaft des erwähnten krustenlosen Brots, eventuell werden kontinentale Krustenkonflikte heraufbeschworen, Bäckersdynastien brotal ausgelöscht, Brotkriege geführt, bis dereinst ein findiges Unternehmen auf die Idee kommen wird, ein 2-in-1-Brot anzubieten – mit Kruste und Brotinnerem in einem Produkt!


16.08.2005 | 19:51 | Berlin | Zeichen und Wunder

Krieg der Welten


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Es ist so weit. Street-artists battlen Writer bzw. Writer battlen Stree-artists und vice versa. Während du und ich und die Riesenmaschine schlafen, fighten in Berlin und im Internet die weirdesten Typen um die ultimative on-street Definitionsmacht. Spair macht Stimmung gegen Street-Artists wie Mr. 6 alias 1cm.de . "Street-Arter haben keinen Sinn für Stellen" bemängelt Spair und nennt sechs gute Gründe, warum Street-Art Pippifax ist. Street-Artist 6 alias 1cm wiederum überarbeitet Spairs Anti-Street-Art Copies und nennt ihn childish. Beide sagen "fuck". Bestimmt geht da noch mehr, nur wir sind zu off the scene, um es mitzuschneiden.


... 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 ...

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Anklickverben

- Sternhagelvöllegefühl

- Türkische Türklinken

- Flieder-Telekom

*  SO NICHT:

- dauernd Kernelprobleme

- Multiple Intoxikation (selbst schuld)

- Brandenburger Dorfjugend Rennicke vorsingen (in Sachsen-Anhalt)

- Heiratsantrag mit von Fickwunsch zerfurchtem Gesicht


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Sweetwater", Logan Miller (2013)

Plus: 14, 24, 31, 32, 37, 45, 51, 55, 80, 89, 112, 132, 149, 158
Minus: 113, 203
Gesamt: 12 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV