Riesenmaschine

07.02.2008 | 17:15 | Anderswo | Essen und Essenzielles

Das Missing Link zwischen Zwieback und Toast


Zwillinge, niemals wirklich getrennt, in einer Packung vereint
Die längste Zeit ging die
Wissenschaft davon aus, dass Toast und Zwieback zwei völlig entkoppelte Zweige in der Evolution der Backwaren verkörpern und allenfalls den Weizenfladen als gemeinsamen Ahnen haben. Jetzt wurde am Rand der Schweizer Alpen – genauer gesagt: im einem Genfer Hotel-Frühstücksraum – ein transitionales Fossil gefunden, das eine sehr viel engere Verwandschaftsbeziehung als vermutet erhärtet. Der Toast der Luzerner Firma Hug, den es alternativ zur Zweierpackung auch als 3,24 Kilo Bulk-Package gibt, kann bei Morgensonne besehen nur als Zwieback interpretiert werden. Den letzten Beweis erbrachte der Aufdruck "Biscottes", der nichts anderes bedeutet als Zwieback auf Französisch. Die Bedeutung des Fundes kann kaum hoch genug eingeschätzt werden; eventuell muss jetzt die Geschichte der Brotkultur in Europa umgeschrieben werden.


06.02.2008 | 01:59 | Berlin | Alles wird besser

Rauchen heute

Die Zwischenbilanz von gut einem Monat Rauchverbot in Berlin fällt insgesamt positiv aus. Während es in der ZIA-Stammkneipe W. Prassnik rundheraus ignoriert wird, hat man sich beim Keyser Soze notdürftig mit einem mit Sandsäcken beschwerten Duschvorhang beholfen, der einen Teil des Bürgersteiges thermisch mehr schlecht als recht abriegelt. Vorm Prater steht eine schmucke kleine Raucher-Blockhütte – einer von den vielen neuen Begegnungsorten, die diese Stadt noch urbaner, noch polyglotter, fast möchte man sagen: amerikanischer machen. Mit der elegantesten Lösung wartet allerdings das Chez Gino in Kreuzberg auf: Pelzwesten zum Ausleihen. Dagegen können die Goslarer mit ihrem bescheuerten Raucherloch allemal einpacken. Bzw. Sich warm anziehen.


04.02.2008 | 17:19 | Fakten und Figuren | Sachen anziehen

Riesenmaschine-Karnevalsberatung


Auf dem Weg zur Party. (Hinten mit Aktentasche: Über-Ich, in der Schachtel: Unterbewusstsein. Korrekt: Das Über-Ich hat das Es nicht ans Steuer gelassen und dafür gesorgt, dass das Ich einen Helm trägt.) (Foto: kamshots, Lizenz)
Irgendwas ist ja immer, derzeit zum Beispiel Karneval. Wer Freunde oder auch nur Kollegen hat, wird jetzt zu Partys eingeladen und muss als jemand anders verkleidet erscheinen. Das Erving-Goffman-Argument "Alle Menschen tragen immer Masken, nicht nur zur Fastnachtszeit! Und hinter diesen Masken befinden sich weitere Masken!" verfängt da nicht immer als Ausrede. Unser Karnevalstipp für Ratlose: Einfach zusammen mit zwei weiteren Personen in den bewährten Rollen "Es", "Ich" und "Über-Ich" erscheinen. Während das Es sich haltlos betrinkt und Geschlechtspartner begrabbelt, versucht das Über-Ich, dem Ich den Spass zu verderben und alle zum Frühnachhausegehen zu überreden. Das Ich kann eigentlich machen, was es will (vor allem, wenn die anderen beiden gerade nicht gucken). Party-Vergnügen hoch drei!

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Die Krankheit Ich


04.02.2008 | 09:16 | Anderswo | Fakten und Figuren

Wer hat's erfunden?

Alle schönen Erfindungen, von denen man eigentlich dachte, sie kämen aus Deutschland, wurden in Wirklichkeit in Holland gemacht: Der Geschwindigkeitsmesser, das Mikroskop, das U-Boot und auch der Wahl-O-Mat.

Das Original heisst "Stemwijzer", und anders als die deutschlandzentrierte BPB gibt es ihn aktuell auch in einer zeitgemässen US-Edition. Und Holland wäre nicht Holland, wenn es nicht inzwischen noch ein zweites, schöneres Wahlhilfetool gäbe: Den Kieskompas, ebenfalls für die Präsidentschaftswahlen einsetzbar, der mit feineren Abstimmungsmöglichkeiten (fünfstufig) und verbesserten Auswertungsgrafiken (siehe Bild, und das ist noch nicht alles) glänzt. In einschlägigen Foren gab es dabei schon vor längerer Zeit Diskussionen, welches Tool nun das bessere sei – so dass man vermutlich irgendwann erst einen Wahl-O-Mat-O-Maten bedienen muss, bevor man in die eigentlichen Fragen einsteigen kann.

Ein kurzer interner Testlauf ergab übrigens allgemeine Obama-Übereinstimmung, und im Prinzip sollte es für jeden normalen Europäer vollkommen unmöglich sein, in die Nähe der Republikaner-Kandidaten zu gelangen. Leider wählt Europa nicht den amerikanischen Präsidenten, warum eigentlich nicht, alles wäre so viel einfacher. Zum Ausgleich dürften die Leute in Florida dann auch den Bundeskanzler wählen. Na gut, die aus Iowa... Arkansas? Connecticut? Hm, okay: Oregon. Aber das ist unser letztes Wort.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Länderwahlomat


03.02.2008 | 17:51 | Anderswo | Alles wird besser

Anwendungen und Prozeduren


Tschechien – wo Wälder noch entspannt sind
Foto, Lizenz
Neuerdings enthalten Spammails nicht nur Tips für ein weniger freudloses Sexualleben und Hinweise auf überraschende Geldquellen in Afrika, sondern auch Werbung fuer Kuraufenthalte in Tschechien, ein echtes Plus für das von Nachrichten geplagte Internet. Einfach Quiz ausfüllen und eine brandneue Kur gewinnen! Anwendung von Peloidem sowie vom Naturgas in dem Trendland, das gleich südlich von anderen Ländern liegt! Was viele nämlich nicht wissen: Tschechische Heilbäder sind auch für diejenigen Patienten griffbereit, die sich in Tschechien operieren lassen. Ob krank oder gesund, Liebhaber von stillem oder regem Sozialleben, hier finden Sie eine wohltuende Entspannung. Tschechien – eine Supermacht im Bereich der Heilbäder- und Wellnesspflege!


1 2 [3] 4

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Insiderwitze, die jeder versteht

- Müll nach Farben trennen

- monatelange Frisörüberfälligkeit

- Sky Dumont heissen

*  SO NICHT:

- Kieser Training (kein Trendhangout)

- Knopp-Dokudrama über Walter v.d. Vogelweide

- versalzene Speisen

- Insiderwitze, die niemand versteht


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Toy Story 3", Lee Unkrich (2010)

Plus: 7, 44, 61, 80
Minus: 110
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV