Riesenmaschine

26.07.2005 | 06:02 | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Postkartenbeichte

Ich klaue meinem epileptischen Hund das Valium. Wenn ich sauer auf meinen Mann bin, tue ich ihm heimlich Popel in die Suppe. Ich bin zum Islam konvertiert, weil ich finde, dass ich mit Kopftuch sexy aussehe. Das alles ist natürlich so albern, dass ich keiner Menschenseele davon erzählen kann. Muss ich auch nicht, denn jetzt kann ich mein Gewissen erleichtern, indem ich anonyme Postkarten an Postsecret schicke. Prima Sache!


26.07.2005 | 04:50 | Fakten und Figuren | Zeichen und Wunder | Vermutungen über die Welt

Illusionen, Illusionen


Wer diesen Hund sieht, ist reif für Level 2 der Hundesuche. (Foto: perdita) (Lizenz)
Wissen Sie, was da links zu sehen ist? Falls nicht, stoppen Sie doch mal die Zeit, die Sie brauchen, bis Sie's sehen; wir plaudern einfach so lang ein wenig. Wir haben das Tier damals natürlich in Minutenschnelle entdeckt, wie es unseren enormen geistigen Kapazitäten entspricht. (Na, haben Sie's schon?) Beziehungsweise genauer gesagt, wie es den Kapazitäten nicht entspricht, denn renommierte Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Marmelade Fett ent weder schlau sein beim Erkennen hilft noch schnelles Erkennen schlauer macht. Ein zugegeben verwirrend subtiles Ergebnis, an dem auch die Riesenmaschine noch kaut. Gut, dass das jetzt wohl keine Schande mehr ist. Vor allem aber eine willkommene Gelegenheit, mit Ihren Augen eitel Schindluder zu treiben.

Und das im Bild links oben versteckte, haben Sie's endlich gefunden?

(Die Schlangen sind von Akiyoshi Kitaoka, der grüne Punkt aus der Sammlung Michael Bach, und der ewige Biker von George Mather)


25.07.2005 | 23:35 | Alles wird besser | Sachen kaufen

Strom für alles

Das ging schnell: Kaum eine Woche, nachdem wir beklagen, dass man immer noch einen ganzen Elektroladen mit sich herumtragen muss, um überall alles tun zu können, lesen wir anderswo von diesem unscheinbaren Ding, das, soweit ich das verstehe, in Kombination mit ein paar winzigen "itips" tatsächlich alles aufladen kann, Laptop, Handy, MP3-Player, Kamera, alles und zwar gleichzeitig. Das Beste: Dieses Gerät kann man sogar kaufen.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Sogar Solar

Aleks Scholz | Dauerhafter Link


25.07.2005 | 17:27 | Alles wird besser | Vermutungen über die Welt

Unsterblichkeit

Vermutlich jeder hat schon mal von den sieben Anzeichen der Hautalterung gehört, die sich mit Total Effects von Oil of Olaz bekämpfen lassen, wenn es auch schwierig sein dürfte, diese im einzelnen aufzuzählen. Eher noch fielen einem die Namen der sieben Todsünden ein. Doch Todsünden und Hautalterung könnten bald Schnee von gestern sein: Der britische Forscher Aubrey de Grey hat sich kurzerhand dem Kampf gegen die sieben Anzeichen des Alterns verschrieben und geht davon aus, ihn im Gegensatz zu Oil of Olaz auch zu gewinnen, und zwar in den nächsten zwei bis drei Dekaden. Der Zeitraum scheint etwas knapp gewählt, aber das kennen wir ja von anderen Grosskonzepten der Menschheit, deren Einführung wir dennoch tapfer erwarten: der Künstlichen Intelligenz, des Generationenraumschiffs nach Alpha-Centauri und des Klopapiers, das an der richtigen Stelle reisst. Und nun eben: Unsterblichkeit. "Natürlich ist Altern unerwünscht! So wie Lepra unerwünscht ist! Weil es Leute tötet!" hält de Grey generellen Zweiflern an seinen Plänen entgegen und hat hier die volle Zustimmung der unsterblichen Riesenmaschine. Der Kundenservice weist jedoch schon jetzt darauf hin, dass Unsterblichkeit nicht nur angenehme Folgen hätte wie z.B. keine Kinder mehr, es gäbe auch unschöne Nebeneffekte: In der eisernen Lunge endende Selbstmordversuche, Hausordnung bis in alle Ewigkeit oder der traurige Anblick der kollabierenden Sonne. Um nur drei der sieben schlimmsten zu nennen.


25.07.2005 | 12:40 | Alles wird schlechter | Sachen kaufen

Bluetoothbrille

Seit Jahrhunderten gilt der Besitz der eierlegenden Wollmilchsau als gralsgleiches Ziel aller menschlichen Bestrebungen. Insofern sollten Gadgethersteller dringend daran arbeiten, dass man weniger Geräte mit sich herumträgt und nicht mehr. Diesen Trend verkennt Motorola gekonnt mit der Mischung aus Sonnenbrille und Bluetooth-Handyfreisprechanlage RAZRwire von Oakley, präsentiert im Übrigen auf einer sagenhaft langsamen, weil schlecht programmierten Flash-Microsite, die man bitte keinesfalls anklickt (Link nur der Ordnung halber gesetzt). Das Konzept folgt dem beliebten und guten Designtrend der Bifunktionalität, hat aber einen entscheidenden Fehler. Eine Spontanumfrage unter namhaften Riesenmaschine-Autoren ergab, dass Sonnenbrillen zu den meistverlorenen Gegenständen überhaupt gehören. Ihre Lebensdauer liegt meist unter sechs Wochen und damit unter aller Sau. Die häufigsten Ursachen sind Verlust durch Verlieren und Verlust durch Draufsetzen. Das nachvollziehbar schmucke Robocop-Gefühl der RAZRwire ist also auf Dauer kaum bezahlbar. Ausserdem ist der allerletzte Satz, denn ich je hören oder sagen möchte: "Hast Du ein Motorola-Ladegerät da? Meine Brille ist alle".


... 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 ...

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- In Spelunken raven

- Quetschkommode

- Drogen (manche)

- ordnungsgemässer Zustand

*  SO NICHT:

- nächtliche Ansitzerei

- Franzbrötchen mit Mettwurst

- imaginäre Zahlen

- Unkenrufe


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Django Unchained", Quentin Tarantino (2012)

Plus: 14, 22, 31, 32, 48, 79, 89, 143
Minus: 19, 29, 116, 132, 147, 202
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV