Riesenmaschine

26.04.2008 | 13:27 | Anderswo | Alles wird schlechter | Essen und Essenzielles

Du willst keine Schokolade


Die schlechteste Schokolade der Welt
Natürlich ist es sinnvoll, Hotelgästen überteuerte Getränke, Webtarife oder Medienangebote anzubieten, um dann mit Pfennigprodukten wie Schokolade auf dem Kopfkissen und Duschgel Fürsorglichkeit darzustellen. Die reisenden Schergen nehmen das schliesslich meist schulterzuckend als Service der Hotels hin. So fühlt man sich wenigstens nicht wie ein Tourist – nur jene sind gern in Hotels. Perfide wird es erst, wenn sich der an der Rezeption verteilte WLAN-Zugang (siehe Bild) als Attrappe herausstellt und man für einen flüchtigen Moment Konnektivität auch die Minibar leertrinken könnte.

Aber was hätte man 2008 schon von dieser archaischen Bauform erwarten können? Wir haben schon längst gelernt, USB-Sticks in all ihren Darreichungsformen zu ignorieren. Essbare USB-Stick-Attrappen klingeln gerade Sturm in unserem Alltag, wahrscheinlich ein letzter Aufschrei des Konzeptes handlicher Datenspeicher, bevor es wie die Internet-Verbindung im allgegenwärtigen Taschentelefon aufgehen wird und aus unserer Wahrnehmung verschwindet.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Not so hot spots


Kommentar #1 von suzette60@gmail.com:

Deutlicher Schwachpunkt der Riesenmaschine-Korrekturautomatik: Während Smileys und Inflektive gebrandmarkt werden, rutschen inhaltlich deutlich an der Psychose orientierte Meinungen wie die meines Vorkommentators offenbar anstaltslos durch. Ab und an wäre doch ein humanoider Lektor von Nöten.

26.04.2008 | 17:52

Kommentar #2 von Schundgrule:

"So fühlt sich wenigstens nicht wie ein Tourist – nur jene sind gern in Hotels." |GR – wer oder was? Subjekt fehlt.
Der an "Essbare USB-Stick-Attrapen" anschliessende Satz ist dafür allerdings recht gelungen. Dafür Bonuspunkt.

26.04.2008 | 21:39

Kommentar #3 von Hauptschule:

Das Service? Tee-, Kaffee-? Ach, was soll's. Sonst natürlich nett, der Text von Herrn F., und peinlich die Aktion von T-Mobile.

26.04.2008 | 23:25

Kommentar #4 von irgendwem:

Schokolade in Verbindung mit HotSpots? Da war wohl jemand ganz lustig drauf.

27.04.2008 | 12:18

Kommentar #5 von facy:

Was passiert, wenn man das Ding wirklich in den USB-Port steckt? Schoko 2.0?

27.04.2008 | 18:06

Kommentar #6 von Dmitri:

Soso. Heimlich die miese Grammatik korrigiert und so elegant die dafürverdoppelnde Schundgrule zur grundlosbemängelnden Idiotin abgestempelt. Geschickt. Satzfragmente.

28.04.2008 | 11:57

Kommentar #7 von irgendwem:

hier lernt man ja noch was ich wusste doch dass das Internet für irgendwas gut sein musste

28.04.2008 | 19:05

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Knirschen generell

- Fippfappismus (schnelle Ergebnisse winken)

- Puddingbrumsel

- vor dem Spiegel posen

*  SO NICHT:

- Anti-Baggy

- Bitterster Schleimfuss

- Puddingnazi

- Besuch beim Psychologen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"John Dies at the End", Don Coscarelli (2012)

Plus: 8, 35, 41, 71, 78, 136
Minus:
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV