Riesenmaschine

03.09.2005 | 19:14 | Berlin | Zeichen und Wunder

Riesenprodukte


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Dem Produkt "Storck Riesen" fühlt sich die Riesenmaschine-Redaktion aus komplexen Gründen verbunden, die zu erläutern hier zu weit führen würde. Vielleicht deshalb stach uns dieses Plakat in der Rosenthaler Str. ins Auge, vielleicht aber auch, weil es in Wirklichkeit noch viel riesiger ist, als das nebenstehende Bild zu vermitteln vermag – nämlich mehrere Häuser breit und fünf Stockwerke hoch. Es handelt sich, man kann es nicht anders sagen, um ein Riesenplakat, ein riesiges Riesenplakat von enormen Ausmaßen. Vergleichbares sahen wir selten. Vermutlich steckt dahinter eine neue Erkenntnis aus der Werbeforschung, die da etwa besagt: "Mehr hilft mehr" bzw. "Size does matter", eine Erkenntnis, der wir nach Erblicken dieses majestätischen, titanischen Riesen-Riesenplakats nur betäubt zustimmen können. Aber wenn die Riesenmaschine erst mal zu einem eigenen Werbeetat kommt, dann gnade dir Gott, Berlin. Dann wird sich hier das Antlitz der Sonne verfinstern, so viel steht fest.


03.09.2005 | 04:03 | Nachtleuchtendes | Fakten und Figuren | Vermutungen über die Welt

Mehrdimensional


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Das Universum ist schon irgendwie ein extrem wohldurchdachtes High-Tech-Gadget; man kann Millionen Jahre damit herumspielen, und es wird nie langweilig. Heute zum Beispiel wird bekannt, dass dieses seltsame Ding vielleicht nicht nur drei, sondern so cirka sechs Raumdimensionen hat. Wir wussten schon seit einer Weile, dass das mit den Dimensionen etwas schwierig ist, beispielsweise sagen Stringtheorien zehn Dimensionen voraus, von denen allerdings sieben im subatomaren Bereich kompaktifiziert sind. Das muss man einfach so hinschreiben und genießen, anders geht es nicht. Die Herren Qin, Pen und Silk aus Peking, Toronto und Oxford behaupten nun, eine Berechtigung zu haben, über drei Zusatzdimensionen spekulieren zu können. Im Vergleich zu den Vorhersagen der Stringleute geht es hier allerdings um gewaltige, ähm, Dimensionen, denn das Universum misst in den neuentdeckten Richtungen einen ganzen riesigen Nanometer, ist also zehn Atome breit. Der Weg zu dieser wohl ziemlich umstrittenen Theorie ist, wie nicht anders zu erwarten, total kompliziert, es geht um Dunkle Materie und eine geheimnisvolle Kraft, die, so sagen Qin, Pen und Silk, gar nicht so geheimnisvoll ist, sondern einfach die gute alte Gravitation, nur mit Extradimensionen und Schiebedach ausgestattet. Manchmal wünscht man sich, man könnte dieselben Drogen nehmen wie diese Kosmologen. Dann aber auch wieder nicht.

Aleks Scholz | Dauerhafter Link


02.09.2005 | 19:24 | Anderswo | Zeichen und Wunder

Key Visuals I: Damentennis


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Dass die Schweizer als Eigenart neben dem fehlenden Esszett auf der Tastatur ein besonderes Händchen für Key Visuals haben, lässt sich etwa an der Covergestaltung des NZZ-Folio ablesen, die regelmässig eine hübsche und überraschende grafisch-symbolische Punktlandung zu einem Thema markiert. Derzeit fällt im Zürcher Stadtbild ein Plakat auf, das unter dem Motto "The girls are back in town" für das Damen-Tennisturnier Zürich Open im Oktober wirbt und kess der Vermutung Ausdruck verleiht, das Hauptaugenmerk des – als männlich vorgestellten – Damentennisaficionados könne womöglich nicht primär dem sportlichen Wettkampf gelten.


02.09.2005 | 17:50 | Alles wird besser | Sachen kaufen

Doppelkopf


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Obwohl die Zielgruppe der siamesischen Zwillinge äußerst klein ist, prescht der Online-Shop "I want one of those" mutig vor und bietet eine Spezialdusche mit zwei Köpfen an. Zwei große Schritte im Bereich Customizing und Behindertenakzeptanz auf einmal – so sieht wegweisende Produktgestaltung aus. Wie wir neulich bereits erwähnten, finden 81% aller Befragten einer repräsentativen Emnid-Umfrage Sex unter der Dusche gut. Auch hier könnte der Doppelduschkopf zum Einsatz kommen. Denn ein willkommener Nebeneffekt der Siamesischen Dusche ist: sie eignet sich auch für normale Zwillinge bzw. überhaupt nicht miteinander Verwandte, wenn sie sich ganz eng nebeneinanderstellen.


02.09.2005 | 14:46 | Sachen kaufen

Vibrations-Alarm


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Allmählich wird es Zeit für eine Riesenmaschine-Enzyklopädie der Massnahmen für einfallslose Produktentwickler: Zu 1. Funktionsdopplung, Funktionsdopplung, 2. Leuchtmitteleinbau und 3. Vergolden gesellt sich nunmehr 4. Vibration in bisher nicht Vibrierendes einbauen. Beweisstück a: Batteriebetriebener Nassrasierer Gillette M3Power. Beweisstück b: Vibrierende Seife. Beweisstück c: Vibrierende Salz- und Pfefferstreuer. Beweisstück d: Vibratormaus. Welche erregenden Neuerungen hält die Wunderwelt des ideenarmen Designs noch für uns bereit? Steht vibrierendes Besteck zur Kaschierung beginnender Parkinsonbeschwerden in den Startlöchern? Vibrierende Kugelschreiber zur Erzeugung extra unleserlicher Notizen? Vibrierende Handys womöglich gar? Und steckt hinter all dem eine Verschwörung der internationalen Knopfzellenherstellerbranche? Wir beben vor Erwartung.

P.S.: Das lästige Zappeln dieses und vieler anderer Bilder kann man in Firefox übrigens durch beherztes Drücken der ESC-Taste abstellen, im Internet Explorer mit Hilfe des Stop-Icons.


... 20 21 22 23 24 [25] 26 27

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Mädchen kennenlernen

- Knallfrösche einer großen aufblühenden Macht

- Biber, Plüsche, Velpel

- Türkische Türklinken

*  SO NICHT:

- Pullover (erst wieder 2011)

- Quadratur des Kreises

- Sütterlin (richtig: Altdeutsche Schrift)

- menschliches Versagen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"WALL·E", Andrew Stanton (2008)

Plus: 37, 45, 49, 71, 80, 107, 108, 109, 110
Minus: 57, 110, 113, 157
Gesamt: 5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV