Riesenmaschine

13.01.2008 | 15:54 | Berlin | Alles wird schlechter | Fakten und Figuren

Sind Zwerge die besseren Eisenbahner?


Ein Modellbahnbahnhof, in dem möglicherweise ein Modellbahnanlagenmodell steht. Noch.
(Foto: wiseguy71) (Lizenz)
Der aktuellen Berliner Zeitung ist zu entnehmen, dass die Deutsche Bahn alle vier in Berliner Bahnhöfen aufgestellten Modellbahnanlagen abschaffen will. Eine bestürzende Nachricht. Denn zwar ist gegen generelles und kopfloses Rumändern an sich natürlich nichts einzuwenden – doch gehört die Miniaturnachbildung des eigenen Lebensumfelds zu den fürnehmsten und edelsten Dingen, die der Mensch überhaupt tun kann, ja eigentlich ist sie es, die den Menschen erst von den Tieren unterscheidet (ausser den Bibern). Bitter ist die Nachricht auch für die Anlagenaufstellerfirma, die gerade erst die Modelle in einer kostspieligen Umbaumassnahme durch zeitgemässe Windräder ergänzt hatte. Zu den Gründen äussert sich die Bahn derweil nur ungenau, man wolle mehr Platz für andere Dinge schaffen, so heisst es. Die wahre Ursache scheinen aber eher Sicherheitsbedenken zu sein: Unerklärlicherweise ist es seit Jahren nicht möglich, den Brand in der Spandauer Modellbahnanlage zu löschen.


03.01.2008 | 21:24 | Alles wird schlechter | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Zwei Farben: Blau


Man hat sich längst daran gewöhnt, dass Produkte aus dem Zahnhygiene-, Wasch- und Spülmittelsektor auf hochkomplexe mehrstufige Weise funktionieren, und nur dank der besonderen Könnerschaft der Entwicklungsabteilungen von Henkel, Colgate und Co. auf engstem Raum komprimiert werden konnten. Dabei ist die Kodierung der diversen Farben, Phasen, Gels und Tabs in der Regel so gehalten, dass jedem Bestandteil eine unheimlich wichtige Funktion innewohnt – wie etwa bei den claro 3-Phasen Tabs, wo jede einzelne Phase (grün, weiss, gelb) unentbehrlich ist.

Die Zahncreme Signal Sport-Gel bricht allerdings mit diesem Prinzip: Hier muss der weisse Teil der Paste die gesamte Zahngesundheitsverantwortung tragen, während der blaue Teil einzig und allein Convenience-Zwecken ("frischer Geschmack") dient – wobei es angesichts der Möglichkeiten moderner Geschmacksstoffe etwas dreist wirkt, dass, wie auf der Packung abgebildet, rund die Hälfte des Tubeninhalts blau und damit eigentlich nutzlos ist. Der wirkliche Schock kommt dann aber beim Gebrauch: Nicht die Hälfte, nein, praktisch die gesamte Paste ist blau, von nur wenigen weissen Schlieren durchzogen, mit deren Hilfe der Nutzer aber unmöglich in alle Mundecken vordringen kann, selbst bei konsequenter Anwendung der KAI-Putztechnik. So hatten wir uns dieses 2008 nicht vorgestellt, so nicht.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Die siebte Phase


28.12.2007 | 17:27 | Berlin | Alles wird schlechter | Zeichen und Wunder

Noch ein ganz anderer Tag in der Firma


Bremerhaven (Honolulu)
Vizepräsident Sasel hatte die Abteilung "Forschung & Entwicklung" komplett umstruktieren lassen; sie hiess jetzt "Entwicklung & Forschung". Auch Büschelings Abteilung "Innovation" erschien Sasel zu wenigversprechend und wurde in "Innovationen" umbenannt. Büscheling sah sich dadurch erheblichem Erwartungsdruck ausgesetzt, reagierte jedoch vorbildlich und lobte nach einer achtmonatigen Motivationsevaluationsstudie eine Hawaiiinseltour für den innovationsfreudigsten Mitarbeiter aus. Das Resultat konnte sich durchaus sehen lassen: Kellerbach hatte eine Erweiterung für die Navigationssoftware geschrieben, mit der man Start und Ziel gleichzeitig eingeben konnte – für den Fall einer Rundreise. Nachdem Zeisel aus der Planungsplanung in einem Nutzerscanning hatte feststellen können, dass das mit Abstand beliebteste Navigationsreiseziel Baden-Baden in Baden war, zögerte Büscheling keine Minute, die Learnings daraus direkt implementieren zu lassen. Kellerbach schwärmte noch lange von Mauna Loa.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Ein weiterer Tag in der Firma


11.12.2007 | 02:08 | Berlin | Alles wird schlechter | Essen und Essenzielles

Das offizielle Ende einer besseren Welt

Erst vor wenigen Wochen betitelte die FASZ in einem Artikel das immer stärkere Aufkommen der Lohas, gesund lebenden und korrekt konsumierenden Menschen, als eine Bionadisierung der Gesellschaft. Dabei schlingert aktuell ausgerechnet das Trendflaggschiff in eine Glaubwürdigkeitskrise. Die Abfüllung in Plastikflaschen, die unsmoothe Klage gegen Plus, die Bigger-Than-Jesus-Kampagne, der Einzug ins McDonald's-Portfolio – alles zusammen war einfach zu viel für Bionade: Wurde die pseudogutmenschenhafte Microsite stille-taten.de noch lediglich mit Nichtachtung gestraft, regt sich nun offener Widerstand, wie das obenstehende Bild, aufgenommen in der Neuköllner Hobrechtstrasse, zeigt. Das Design folgt dabei den Regeln der Cute Culture, erst beim zweiten Hinsehen wird man der Dollar- bzw. McDonald's-Zeichen in den Augen der kleinen Figuren gewahr, Kapitalismuskritik mit menschlichem Antlitz, so weit sind wir inzwischen immerhin schon. Dennoch, Kritik ist Kritik, und in einer mittelsteilen Analogie erklären wir hiermit Bionade zum Google des Getränkesektors, was für die Bionade-Leute ja irgendwie nicht die allerschlechteste Variante sein dürfte.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Me-Too-Nade


19.11.2007 | 12:24 | Alles wird schlechter | Essen und Essenzielles | Vermutungen über die Welt

Aus dem Archiv der Riesenmaschine (1995): Randmarginalien

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Brot für die Brut


2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 ...

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Beleuchtermarmelade

- Spendierbermudahose

- Club Ihle

- Drogen (manche)

*  SO NICHT:

- Wucher an den Zapfsäulen

- laichen, wenn alle gucken

- blähfähige Substanzen

- Wachspapier-Bettlaken


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Extinction", Miguel Ángel Vivas (2015)

Plus: 1, 10, 33, 56, 80, 111, 117, 123, 127, 153, 158
Minus: 1, 38, 134, 141
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV